8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

LVB lassen Straßenbahnlinie 2 und 8 seit Montag im 20-Minuten-Takt fahren und die Linie 10 schon länger

Mehr zum Thema

Mehr

    Am Montag, 27. Mai, meldeten die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) zwar, dass sie mittlerweile den 130. Fahrer in diesem Jahr eingestellt haben. Aber das reicht noch lange nicht. 200 sollen es noch in diesem Jahr werden. Und in den nächsten Jahren wird das Recruiting genauso weitergehen müssen. Denn wie knapp es ist, merken derzeit die Fahrgäste auf den Linien 2 und 8. Und auf der 10.

    „Um die Fahrplanstabilität trotz der angespannten Personalsituation gewährleisten zu können, verkehren die Straßenbahnlinien 2 und 8 ab 27. Mai montags bis samstags nach Ferienfahrplan im 20-Minuten-Takt, da streckenweise andere Straßenbahnlinien, wie die 15, parallel verkehren“, meldeten die LVB. Ohne Vorwarnung. Ganz ähnlich wie bei den „Ferienfahrplänen“ im vergangenen Jahr.

    Was eben bedeutet: Man hat gerade so genug Personal, um den Fahrbetrieb am Laufen zu halten. Unerwartetes darf nicht dazwischenkommen. Da fallen dann nicht nur mehrere Bahnen aus, sondern das Leistungsangebot auf ganzen Linien muss halbiert werden.

    „Um die Auswirkungen für Kunden zu reduzieren, werden auf Linie 8 größere Fahrzeuge eingesetzt“, erklären die LVB. „Außerdem wird der Fahrplan der Linie 2 aufgrund des Schülerverkehrs montags bis freitags angepasst: am Morgen und Nachmittag werden die Fahrten bis und ab Meusdorf weiterhin erbracht sowie einzelne zusätzliche Fahrten angeboten.“

    Und dann verrät man noch, dass man in aller Stille auch die Linie 10 wieder auf Ferienbetrieb gesetzt hat. Das merken dann die Fahrgäste auf der Strecke mit einer deutlich veränderten Taktzeit: Im Normalbetrieb schaffen die Linien 10 und 11 auf „Schumi“ und „KarLi“ einen 5-Minuten-Takt.

    Jetzt aber bringen sie nur noch einen 7-Minuten-Takt. Mit entsprechend vollgestopften Bahnen in der Hauptverkehrszeit.

    „Wie bekannt, fährt auch Straßenbahnlinie 10 derzeit im 20-Minuten-Takt“, melden die LVB. „Hier setzen die LVB größere Fahrzeuge ein und haben den Fahrplan mit Straßenbahnlinie 11 leicht angepasst.“

    Und weiter: Die veränderten Fahrpläne gelten bis zum Beginn der Sommerferien. Dann treten die regulären, bereits veröffentlichten Ferienfahrpläne in Kraft.

    Weitere Informationen zum Fahrtangebot finden Fahrgäste in der Verbindungsauskunft, in den Verkehrsmeldungen, am Aushangfahrplan in den Haltestellen sowie in der Handy-App easy.GO sowie Leipzig mobil.

    Welche Verantwortung hat eigentlich die Stadt, wenn das Angebot im Nahverkehr spürbar schlechter wird?

    Topthemen

    3 KOMMENTARE

    1. Gestern erst bemerkt, dass es in der easy-go-App den Button Aktuelle Verkehrsmeldungen nicht mehr gibt. Stattdessen werden wohl nur plötzliche Straßenbaustellen in der Baustellenrubrik angezeigt.
      Wenn dann, wie auf der Linie 9, öfter mal eine Bahn ausfällt oder heftige Verspätung hat, steht der doofe Zahler an der Haltestelle und übt sich unwissend in Geduld

    2. Ganz zufällig merkt man am Morgen des Tages direkt nach der Wahl, daß man, trotz ‚bekanntem‘ ‚Ferienfahrplan‘ auf der 10 nicht genügend Fahrer hat, plant in Windeseile um für weitere Linien und gibt es sofort bekannt, damit sich die geschätzten Fahrgäste rechtzeitig darauf einstellen können.
      Super reagiert! Hat sicher garnichts mit der Wahl zu tun…

    3. Die Informationspolitik der LVB ist wirklich nicht mehr zu tolerieren! Von der neuen Taktung auf mehreren Linien wurden am Montag sicher einige Fahrgäste überrascht.
      „Ohne Vorwarnung“ – das trifft die Sache ganz genau. Bis jetzt findet sich auf der dafür vorgesehenen Internetseite der Verkehrsbetriebe („Änderungen im Linienverkehr“) nicht der geringste Hinweis auf die neue Taktung. Gleiches gilt für LVB direkt (Twitter). Wenn man sich schon diverse Internetauftritte und Apps leistet, sollten sie wenigstens alle mit denselben Daten „gefüttert“ werden.

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ