18.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Neues Büro direkt am Unfallschwerpunkt: ADFC zog vom Peterssteinweg in den Ranstädter Steinweg um

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Der ADFC Leipzig hat mit dem beginnenden April eine neue Geschäftsstelle bezogen und ist vom Peterssteinweg in den Ranstädter Steinweg 1 umgezogen – und das mit reiner Lastenrad-Power. Die mittlerweile mehr als 1.800 Mitglieder sowie alle Radinteressierten finden hier jetzt eine geräumige Anlaufstelle für umweltfreundliche Mobilität.

    Nach langer Suche haben der ADFC Leipzig e. V. und VCD Elbe-Saale e. V. Anfang April nach über acht Jahren den Peterssteinweg im Süden der Stadt verlassen und die neue Geschäftsstelle am Ranstädter Steinweg 1 bezogen.

    „Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung“, sagt ADFC Leipzig e. V. Vereinsvorsitzender Robert Strehler und begründet den Umzug mit mehr Präsenz für die Interessenvertretung der Radfahrenden im Herzen von Leipzig sowie der Nähe zu wichtigen Verkehrspunkten wie der Inneren Jahnallee und dem Innenstadtring. Die LWB unterstützt die Eröffnung der neuen Geschäftsstelle in ihren freistehenden Objekten am Elstermühlgraben und wird neuer, fester Partner für den ADFC Leipzig e. V.

    Die bestehende Bürogemeinschaft mit dem Verkehrsclub Deutschland: Landesverband Elbe-Saale e. V. (VCD) bleibt im neuen Domizil weiterhin erhalten.

    „Wir sind froh, in unserer Bürogemeinschaft zusammen mit dem ADFC Leipzig e. V. weiter an der Verkehrswende arbeiten zu können. Jeder, der an unserem neuen Büro vorbeikommt, ist eingeladen, uns seine Probleme, Erfahrungen aber auch Ideen mitzuteilen“, sagt Jana Krzewsky, Geschäftsführerin VCD Elbe-Saale e. V.

    „Wir freuen uns auf die neue Mobilitätszentrale am Tor zur Jahnallee und in der direkten Nähe zum Innenstadtring“, betont der Vereinsvorsitzende Robert Strehler. Der neue Standort am Ranstädter Steinweg zählt mit dem Nadelöhr zwischen dem Leipziger Westen und der Innenstadt zu einem der häufigsten Unfallschwerpunkte für den Rad- und Fußverkehr. Mit der neuen Präsenz setzt der Verein ein politisches Statement und verleiht den scharfen Debatten aus den vergangenen Jahren mehr Nachdruck, so Strehler.

    Allein zum Umzugstag demonstrierten 17 Lastenräder und 25 Helfer/-innen ihr Können und zeigten, dass ein kompletter Umzug aus reiner Pedalkraft möglich ist. Dank der tatkräftigen Unterstützung von RUSH Kurierkollektiv, culturträger, rad3, VCD Elbe-Saale e. V., ESG Leipzig und dem Lastenradkollektiv KoLaRa konnte das gesamte Inventar in kürzester Zeit bewegt werden.

    Die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (LWB) unterstützt die Präsenz am Tor der Jahnallee und steht dem ADFC Leipzig e. V. als Förderer und kommunaler Vermieter begünstigend beiseite. Insgesamt wurden durch das kommunale Unternehmen im Jahr 2019 bereits 41 Vereine, Initiativen und gemeinnützige Projekte unterstützt. Im Jahr 2021 kommt der ADFC Leipzig e. V. als weiterer Partner hinzu.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige