Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Wave Gotik Treffen
Hilfe die Goten kommen! Nähme man den Namen des alljährlichen Treffens der Gothics ernst, müsste man so formulieren. Aber wie alles ist auch dies nur Spiel, Verkleidung und schwarzer Spaß in Leipzig. Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Zur Startseite des Dossiers

Wave Gotik Treffen XX: Killing Joke, Fields Of The Nephilim und Recoil locken nur wenige Schwarzkittel in die AGRA-Halle

Daniel Thalheim
Carl McCoy von Fields Of The Nephilim.
Carl McCoy von Fields Of The Nephilim.
Foto: Peter Heymann
Sie gelten als alte Hasen der Szene. Mit diesen Bands wird so mancher eingestiegen sein. Recoil hat mit Alan Wilder sogar einen waschechten Depeche Mode-Apologeten dabei, eigentlich ist Alan Wilder Recoil. Fields Of Nephilim sind wie Recoil schon ewig und drei Tage dabei. Killing Joke haben ihre Wurzeln im Punk, treten aber schwarz auf. Die Gruftis sind wenig zahlreich da.

Diejenigen, die da sind um drei große Bands zu sehen, die zum Vermächtnis der Goten-Szene angehören, sind umso gespannter, was nach dem umjubelten Megaherz-Auftritt auf sie zu kommt. Killing Joke? Noch nie gehört. Aber kann man ja mal mitnehmen, denkt sich so mancher Junghase in der sich entleerenden AGRA-Halle.

Die Briten um Sänger Jaz Coleman lassen sich aber bitten. Ein Intro ertönt, verhallt, langes Warten. Zehn Minuten lang ein erneuter Versuch mit dem Intro. Dann eine Durchsage, wo denn Martin Glover sei. Seine Familie suche ihn. Der Bassist, der zur Urbesetzung gehört und nach langer Pause von der Band 2008 wieder zu den 1979 gegründeten Killing Joke stieß, hat wohl den Anschluss verloren.

Jaz Coleman von Killing Joke.
Jaz Coleman von Killing Joke.
Foto: Patrick Limbach
Dann steigt der Vierer komplett auf die Bühne, begleitet vom aufbrausendem Geschrei. Jaz Coleman ist rot geschminkt, hat einen weißen Nasenrücken, sein Gesicht umrahmt von langen Haaren. In seiner Tarnuniform vollführt er Roboterbewegungen, singt den "Wardance", den Kriegstanz. Coleman verzieht wie vor Schmerz sein Gesicht, steckt wie ein Maori die Zunge heraus, das Publikum geht ab. Es tanzt, schüttelt sich die Müdigkeit aus den Gliedern und recht die Hände nach oben und singt mit. Gesellschaftskritik in Schwarz. "Wardance" eine der frühen Hymnen der britischen Band.

Mit Hits wie "This World Hell" und dem von Metallica gecoverten "The Wait" hat die Band auf jeden Fall die Fans auf ihre Seite, aber leider verstricken sich Killing Joke in ihrem androiden neuen Klängen, lassen ihre wirklichen Klassiker außen vor. Jaz Coleman schreit: "Seht was gerade in den USA und in China geschieht!" Sagt aber nicht warum. Die Halle wird leerer.

Das Bild wird auch bei den alten Hüten von Fields Of The Nephilim nicht erklecklicher. Hier verlassen noch mehr Gruftis den Saal. Als Schlapphut-Genosse Carl McCoy und seine Mitstreiter die Bühne besteigen, ertrinkt alles im Rotlicht und aufquellenden Nebel.

Dann folgt das ewige Spiel mit der Zeit, gegen die Fields Of The Nephilim seit ihrer Reunion vor einigen Jahren anrennen. Das lang angekündigte Album kommt nicht, die Band spielt wie eine Memorial-Truppe ihren eigenen Abgesang auf den Bühnen der Welt. Das meint zumindest ein langjähriger Fan der Band, der sich den schwermütigen Trauermarsch aus eigentlich ersprießlichen Titeln wie "Straight Of Light", "Sumerland", "The Watchman", "From The Fire", "Moonchild" und "Zoon" auch nicht mehr anhören kann.

Alan Wilder (ex-Depeche Mode) mit seinem Projekt Recoil.
Alan Wilder (ex-Depeche Mode) mit seinem Projekt Recoil.
Foto: Marc Schlüter.

Mit seiner Entscheidung hat er jemanden ganz wichtigen verpasst. Alan Wilder ist vielen als vierter Mann bei Depeche Mode bekannt gewesen, der für die ganz großen Hits bei der Band in den Achtzigern gesorgt hat. Seit Ende der Neunziger ist er nicht mehr dabei und kümmert sich verstärkt um sein 1986 aktiviertes Projekt Recoil. Der inzwischen stark gealterte und bärtige Musiker hat es immerhin schon vergangenes Jahr im November nach Dresden geschafft und nun hat er am vorletzten WGT-Abend sein Mitternachtsspezial-Auftritt. Das übrig gebliebene Häuflein aus vielleicht 3.000 bis 4.000 Besuchern sehen eine Show, die schwarz gefärbte Popmusik der Extraklasse bereit hält.

Dabei haben die Gäste in Leipzig richtig Glück, Alan Wilder überhaupt zu sehen. Hatte Recoil ihren Auftritt beim französischen Summerjam Festival am 11. Juni mit der Begründung abgesagt, zu einer komischen Uhrzeit auftreten zu sollen. Doch ihr Auftritt gegen 1 Uhr nachts ist dafür wohl angemessener, kann sich Wilder als würdiger Headliner aber auch als Popsongs spuckender Nachtriese gut behaupten mit seinen größtenteils instrumental (also mit Synthesizern) vorgetragenen Stücken. Ab und zu etwas Gesang. Auch Wilder wird sich wohl nicht als "Gotik" bezeichnen, sind seine Lieder weit davon entfernt, ein Klischee von Gruft und Gotik zu bedienen - außer vielleicht bei dem Stück "Faith Healer". Für viele der Anwesenden ist aber der Auftritt Entspannung und Genuss pur und gar nicht so sehr die große Donnerpauke aus dem angestaubten Mottenkistchen der schwarzen Szene.

So langsam neigt sich das Jubiläumsfestival seinem Ende am Pfingstsonntag zu und hält für den Pfingstmontag noch kleine Hingucker wie Misfits im Werk II, Nitzer Ebb in der Halle 15 der Alten Messe und Tying Tiffany auf der Parkbühne bereit. Abschlussfeiern werden auch dieses Jahr die noch in Leipzig verbliebenen Gruftis nach Hause schicken. Schon jetzt kann man sagen, dass mindestens 15. - 18.000 Schwarzröcke in Leipzig gewesen sind. Dagegen steht eine Masse an 278 Künstlern (2010 waren es noch 199, 2000 sind es 349 gewesen) und etwas mehr an Veranstaltungen, wenn man Lesungen, Opernaufführungen, Discos und Parties hinzuzählt.

VGWortLIZ


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

5,7 Kilo Marihuana gehortet: 35-Jährige kommt mit Bewährungsstrafe davon

Der Fund war eine kleine Sensation. Am 16. Juli 2013 entdeckte die Polizei in einem Mehrfamilienhaus nach Hinweis eines Nachbarn 5,7 Kilo Marihuana, 13 Hanfpflanzen, eine kleine Menge Crystal sowie 220 Euro in szenetypischer Stückelung. Wohnungsinhaberin Nicole H. (35) hatte einem Bekannten ihre vier Wände zur Verfügung gestellt. Dafür kassierte die psychisch labile Frau, die bis 2011 als Prostituierte jobbte, von ihrem früheren Freier 300 Euro. Vor dem Amtsgericht kam sie am Dienstag mit einem blauen Auge davon. mehr…

Polizeibericht: Bissige Auseinandersetzung, Fahrraddiebe gestellt, Fahrzeugaufbrüche

Zu einer bissigen Auseinandersetzung kam es am Dienstagmorgen in der Leopoldstraße +++ In der Strümpellstraße wurde eine Luxuslimousine gestohlen +++ In Markkleeberg waren jugendliche Fahrraddiebe am Werk +++ Auf die Rucksäcke abgesehen - am Dienstag kam es zu mehreren Fahrzeugaufbrüchen. mehr…

Theater im Gohliser Schlösschen am 29. November: „Das Zauberpferd“ - Licht- und Schattentheater aus 1001 Nacht mit Live-Musik

Das Zauberpferd.
Am Sonnabend, 29. November, um 16 Uhr, lädt der Freundeskreis „Gohliser Schlösschen“ e.V. im Rahmen seines diesjährigen "Forum adventus" zum Licht- und Schattentheater „Das Zauberpferd“ mit The Biting Breads ein: Wie jedes Jahr zum Nouruz, dem großen persischen Neujahrsfest, liebte es Sultan Sabur, wunderbare Geschenke von allen Bewohnern des Landes zu erhalten. Auch ein seltsamer Reisender brachte eine besondere Überraschung in den Palast: ein magisches Pferd aus Holz … mehr…

Der Wortschatz der Alten Ägypter: Wissenschaftler aus Leipzig und Berlin sprechen am 28. November über die Erforschung alter Wörter mit modernen Methoden

Sitz der Sächsischen Akademie der Wissenschaften.
Der Wortschatz einer Gesellschaft erlaubt einen Einblick in deren mentale Wahrnehmung und Klassifizierung der Welt. Deswegen ist seine Erforschung nicht nur für Sprachwissenschaftler, sondern auch für Kulturwissenschaftler und Wissenschaftshistoriker höchst relevant. Dass gerade die Altertumsforscher dabei moderne Wege beschreiten, zeigt ein gemeinsames Projekt von Leipziger und Berliner Ägyptologen. mehr…

Verbundnetz Gas AG: Leipzig hat Kauf der Nordhäuser Aktien beschlossen - Erfurter Anteil wird 2015 zum Thema

Verwaltungsbürgermeister Andreas Müller und OBM Burkhard Jung.
Zur Stadtratssitzung am 20. November gab Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) auch Auskunft zur nächsten Zukunft der Verbund Netz Gas AG (VNG), immerhin dem umsatzstärksten Unternehmen, das in Leipzig seinen Sitz hat. Und dafür, dass die VNG ihren Sitz in Leipzig beibehält, sorgt auch die wichtige Sperrminorität der ostdeutschen Kommunen, die Anteile an diesem wichtigen Energieversorger halten. Auch deshalb wird es immer wieder ein Thema für Leipzig, wenn andere Kommunen ihre Anteile abstoßen wollen. mehr…

Überhöhte Dispozinsen bei sächsischen Sparkassen: Janina Pfau ist mit der Antwort des sächsischen Finanzministers überhaupt nicht zufrieden

Dispo-Zinsen in Sachsen sind weiter sehr hoch.
Die Verbraucherzentralen haben es kritisiert, die Stiftung Warentest hat's unter die Lupe genommen, die Verbraucherschutzministerkonferenz hat dazu am 16. Mai getagt und dann an den Bund appelliert, eine gesetzliche Regelung zur Deckelung der Dispositions- und Überziehungskredite vorzunehmen. Aber so recht scheint die Sache nicht voranzukommen, stellte Janina Pfau, Sprecherin für Verbraucherschutz der Fraktion Die Linke, im Oktober fest. Und stellte ein paar Fragen an den sächsischen Finanzminister zum Thema. mehr…

Leipzigs Schuldneratlas 2014: Private Überschuldung in Leipzig steigt seit 2010 kontinuierlich

Schuldneratlas 2014: Die Quoten in der Region Leipzig.
Irgendetwas ist da völlig schief gelaufen seit 2010, dem Jahr, in dem die eine Finanzkrise irgendwie endete und die Staatsschuldenkrise irgendwie begann. Und da ist nicht die Rede von Griechenland oder Spanien, sondern von Leipzig und Sachsen. Denn während die Börsenberichterstatter über die anziehende Konjunktur in Deutschland jubelten, rutschten die Leipziger und Sachsen wieder tiefer in die Schuldenfalle. So zeigt es auch der spezielle Schuldneratlas 2014 für Leipzig. mehr…

Am 2. Dezember: Sprechstunde des Oberbürgermeisters für Kinder und Jugendliche

Am Dienstag, 2. Dezember, lädt OBM Burkhard Jung um 16 Uhr zum bereits 15. Mal zu einer OBM-Sprechstunde für Kinder und Jugendliche in das Stadtbüro Katharinenstraße ein. Während der Veranstaltung wird der Kinderrat des Kinderbüros dem Oberbürgermeister seine gesammelten Fragen und Ideen übermitteln. Zudem soll es einen Ausblick auf die 4. Internationale Demokratiekonferenz 2015 geben – eine Tagung, welche die Stadt Leipzig alle zwei Jahre ausrichtet. mehr…

Klett Kinderbuch Verlag Leipzig: "Klär mich auf" für österreichischem Junior-Wissenschaftspreis 2014 nominiert

Katharina von der Gathen, Anke Kuhl: Klär mich auf.
Das Sachbuch „Klär mich auf“ von Katharina von der Gathen und Anke Kuhl ist vom österreichischen Wissenschaftsministerium für den Junior-Wissenschaftspreis 2014 nominiert worden. Ermittelt wird die Shortlist von einer prominenten Jury aus Forschung, Wissenschaftspresse und Buchhandel. mehr…

Kunstrezeption von Kindern: HTWK Leipzig verleiht Arnold-Vogt-Preis für Museumspädagogik an Fabian Hofmann

Arnold-Vogt-Preisträger Fabian Hofmann.
Sieben Bewerbungen lagen vor – von Bremen bis Dresden, von Berlin bis Zürich. Die Jury hat einstimmig entschieden: Der Arnold-Vogt-Preis für Museumspädagogik 2014 geht an Fabian Hofmann. Grund für die Auszeichnung ist Hofmanns Doktorarbeit „Kunst-Pädagogik, Kunst-Aneignung, Kunstvermittlung. Fallspezifische empirische Untersuchungen zu zwei Schulklassen und einer Kita-Gruppe in Kunstausstellungen“. mehr…

Am 26. November in der nato: Eröffnung des "拆 chai. China Dokumentarfilm-Festivals"

Auftaktfilm: Bazaar Jumper.
Am Mittwoch, 26. November, beginnt das 拆 chai. China Dokumentarfilm-Festival", das in diesem Jahr in die zweite Runde geht. Den Auftakt macht der Film „Bazaar Jumper“, des chinesischen Dokumentarfilmers Hao Zhiqiang. Der Regisseur wird zur Eröffnungsfeier um 19 Uhr in der naTo anwesend sein und für ein Publikumsgespräch zur Verfügung stehen. mehr…

Bundesverdienstkreuz für ehrenamtlichen Einsatz: Früherer FFV-Präsident Stauche wird heute ausgezeichne

Im März dieses Jahres hat er nach 21 Jahren sein Amt als Präsident des Freundes-und Fördervereins des Zoo Leipzig an seinen Nachfolger übergeben, nun erhält er das Bundesverdienstkreuz am Bande: Siegfried Stauche wird heute in Anerkennung seiner verdienstvollen, ehrenamtlichen Arbeit und seines unermüdlichen Engagements für den Verein und den Zoo Leipzig ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird in der Sächsischen Staatskanzlei in Dresden von Ministerpräsident Stanislaw Tillich übereicht. mehr…

Franziska Schubert (Grüne): Integration des Soli in die Einkommen- und Körperschaftsteuer ist nicht gerecht

Morgen (Donnerstag) verhandeln die Ministerpräsidenten der Länder über die Bund-Länder-Finanzbeziehungen. Die grüne Landtagsfraktion sieht die Einigung der Länder-Ministerpräsidenten von SPD und Grünen auf eine gemeinsame Verhandlungsposition zur Zukunft des Solidaritätszuschlags zwiespältig. mehr…

Ein auf Tempo getrimmter Krimi aus der Welt des feinen Zwirns: Tod eines Revisors

Olaf Jahnke: Tod eines Revisors.
Dass die Anzugträger aus Mainhattan nicht unbedingt eine feine Gesellschaft sein müssen, dass wissen Leser der Krimis aus dem fhl Verlag schon seit 2012. Nun legt mit Olaf Jahnke einer einen Frankfurt-Krimi vor, der die Szene aus seiner eigenen Arbeit als Journalist kennt. Er hat mal in der FAZ-Fernsehproduktion gearbeitet, ist heute beim Hessischen Rundfunk. Da weiß man, wie unnahbar sich die Götter in Zwirn gern geben. Und wie schwer es ist, ihren Geschäften auf die Spur zu kommen. mehr…

Attac: TTIP - EU-Kommission bleibt bei Intransparenz

Gestern hat die EU-Kommission konkrete Schritte für mehr Transparenz bei den Verhandlungen zum TTIP-Abkommen und die Veröffentlichung neuer TTIP-Dokumente angekündigt. Für das globalisierungskritische Netzwerk Attac ist dies eine Antwort auf den massiven Druck der Zivilgesellschaft. Die "Transparenzinitiative" bleibe jedoch im Wesentlichen ein PR-Gag - und die EU-Kommission bei ihrer Linie der Intransparenz. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Nachspiel
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog