Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Wave Gotik Treffen
Hilfe die Goten kommen! Nähme man den Namen des alljährlichen Treffens der Gothics ernst, müsste man so formulieren. Aber wie alles ist auch dies nur Spiel, Verkleidung und schwarzer Spaß in Leipzig. Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Zur Startseite des Dossiers

Wave Gotik Treffen XX: Killing Joke, Fields Of The Nephilim und Recoil locken nur wenige Schwarzkittel in die AGRA-Halle

Daniel Thalheim
Carl McCoy von Fields Of The Nephilim.
Carl McCoy von Fields Of The Nephilim.
Foto: Peter Heymann
Sie gelten als alte Hasen der Szene. Mit diesen Bands wird so mancher eingestiegen sein. Recoil hat mit Alan Wilder sogar einen waschechten Depeche Mode-Apologeten dabei, eigentlich ist Alan Wilder Recoil. Fields Of Nephilim sind wie Recoil schon ewig und drei Tage dabei. Killing Joke haben ihre Wurzeln im Punk, treten aber schwarz auf. Die Gruftis sind wenig zahlreich da.

Diejenigen, die da sind um drei große Bands zu sehen, die zum Vermächtnis der Goten-Szene angehören, sind umso gespannter, was nach dem umjubelten Megaherz-Auftritt auf sie zu kommt. Killing Joke? Noch nie gehört. Aber kann man ja mal mitnehmen, denkt sich so mancher Junghase in der sich entleerenden AGRA-Halle.

Die Briten um Sänger Jaz Coleman lassen sich aber bitten. Ein Intro ertönt, verhallt, langes Warten. Zehn Minuten lang ein erneuter Versuch mit dem Intro. Dann eine Durchsage, wo denn Martin Glover sei. Seine Familie suche ihn. Der Bassist, der zur Urbesetzung gehört und nach langer Pause von der Band 2008 wieder zu den 1979 gegründeten Killing Joke stieß, hat wohl den Anschluss verloren.

Jaz Coleman von Killing Joke.
Jaz Coleman von Killing Joke.
Foto: Patrick Limbach
Dann steigt der Vierer komplett auf die Bühne, begleitet vom aufbrausendem Geschrei. Jaz Coleman ist rot geschminkt, hat einen weißen Nasenrücken, sein Gesicht umrahmt von langen Haaren. In seiner Tarnuniform vollführt er Roboterbewegungen, singt den "Wardance", den Kriegstanz. Coleman verzieht wie vor Schmerz sein Gesicht, steckt wie ein Maori die Zunge heraus, das Publikum geht ab. Es tanzt, schüttelt sich die Müdigkeit aus den Gliedern und recht die Hände nach oben und singt mit. Gesellschaftskritik in Schwarz. "Wardance" eine der frühen Hymnen der britischen Band.

Mit Hits wie "This World Hell" und dem von Metallica gecoverten "The Wait" hat die Band auf jeden Fall die Fans auf ihre Seite, aber leider verstricken sich Killing Joke in ihrem androiden neuen Klängen, lassen ihre wirklichen Klassiker außen vor. Jaz Coleman schreit: "Seht was gerade in den USA und in China geschieht!" Sagt aber nicht warum. Die Halle wird leerer.

Das Bild wird auch bei den alten Hüten von Fields Of The Nephilim nicht erklecklicher. Hier verlassen noch mehr Gruftis den Saal. Als Schlapphut-Genosse Carl McCoy und seine Mitstreiter die Bühne besteigen, ertrinkt alles im Rotlicht und aufquellenden Nebel.

Dann folgt das ewige Spiel mit der Zeit, gegen die Fields Of The Nephilim seit ihrer Reunion vor einigen Jahren anrennen. Das lang angekündigte Album kommt nicht, die Band spielt wie eine Memorial-Truppe ihren eigenen Abgesang auf den Bühnen der Welt. Das meint zumindest ein langjähriger Fan der Band, der sich den schwermütigen Trauermarsch aus eigentlich ersprießlichen Titeln wie "Straight Of Light", "Sumerland", "The Watchman", "From The Fire", "Moonchild" und "Zoon" auch nicht mehr anhören kann.

Alan Wilder (ex-Depeche Mode) mit seinem Projekt Recoil.
Alan Wilder (ex-Depeche Mode) mit seinem Projekt Recoil.
Foto: Marc Schlüter.

Mit seiner Entscheidung hat er jemanden ganz wichtigen verpasst. Alan Wilder ist vielen als vierter Mann bei Depeche Mode bekannt gewesen, der für die ganz großen Hits bei der Band in den Achtzigern gesorgt hat. Seit Ende der Neunziger ist er nicht mehr dabei und kümmert sich verstärkt um sein 1986 aktiviertes Projekt Recoil. Der inzwischen stark gealterte und bärtige Musiker hat es immerhin schon vergangenes Jahr im November nach Dresden geschafft und nun hat er am vorletzten WGT-Abend sein Mitternachtsspezial-Auftritt. Das übrig gebliebene Häuflein aus vielleicht 3.000 bis 4.000 Besuchern sehen eine Show, die schwarz gefärbte Popmusik der Extraklasse bereit hält.

Dabei haben die Gäste in Leipzig richtig Glück, Alan Wilder überhaupt zu sehen. Hatte Recoil ihren Auftritt beim französischen Summerjam Festival am 11. Juni mit der Begründung abgesagt, zu einer komischen Uhrzeit auftreten zu sollen. Doch ihr Auftritt gegen 1 Uhr nachts ist dafür wohl angemessener, kann sich Wilder als würdiger Headliner aber auch als Popsongs spuckender Nachtriese gut behaupten mit seinen größtenteils instrumental (also mit Synthesizern) vorgetragenen Stücken. Ab und zu etwas Gesang. Auch Wilder wird sich wohl nicht als "Gotik" bezeichnen, sind seine Lieder weit davon entfernt, ein Klischee von Gruft und Gotik zu bedienen - außer vielleicht bei dem Stück "Faith Healer". Für viele der Anwesenden ist aber der Auftritt Entspannung und Genuss pur und gar nicht so sehr die große Donnerpauke aus dem angestaubten Mottenkistchen der schwarzen Szene.

So langsam neigt sich das Jubiläumsfestival seinem Ende am Pfingstsonntag zu und hält für den Pfingstmontag noch kleine Hingucker wie Misfits im Werk II, Nitzer Ebb in der Halle 15 der Alten Messe und Tying Tiffany auf der Parkbühne bereit. Abschlussfeiern werden auch dieses Jahr die noch in Leipzig verbliebenen Gruftis nach Hause schicken. Schon jetzt kann man sagen, dass mindestens 15. - 18.000 Schwarzröcke in Leipzig gewesen sind. Dagegen steht eine Masse an 278 Künstlern (2010 waren es noch 199, 2000 sind es 349 gewesen) und etwas mehr an Veranstaltungen, wenn man Lesungen, Opernaufführungen, Discos und Parties hinzuzählt.

VGWortLIZ


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Ab 6. August im Stadtgeschichtlichen Museum: Leipziger Erinnerungen an den Großen Krieg 1914-1918

Walter Hammer: Mobilmachung Roßplatz, Leipzig, 6. Aug. 1914 (Ausschnitt).
Anhand eindrucksvoller Zeichnungen und Lithographien dokumentiert die Ausstellung "Leipziger Erinnerungen an den Großen Krieg 1914-1918", die am 6. August im Stadtgeschichtlichen Museum eröffnet wird, wie zwei Leipziger Künstler den Ersten Weltkrieg erlebten. Während Albrecht Leistner hautnah das Grauen der Schützengräben bei Verdun in Frankreich erfuhr, hielt Walter Julius Hammer in seinen Werken die Auswirkungen des Kriegs in der Heimat fest. mehr…

Ökolöwe: Stadt Leipzig ignoriert eigene Studien zur Belastung durch Motorboote im Floßgraben

Paddler auf dem Floßgraben.
Hier ein Gutachten, da ein Gutachten. Es ist ja nicht so, dass das verantwortliche Umweltdezernat nicht untersuchen lässt, was es beschließt oder beschließen will. Doch das Verständnis in Leipzigs Verwaltung ist auch im Jahr 2014 noch immer das der Politik mit Hoheitswissen. Die Gutachten bleiben in der Regel unter Verschluss. Oder dürfen mal eingesehen werden. Aber im Fall Floßgraben hat der Ökolöwe Leipzig nun die Nase voll. mehr…

Ein Projekt fürs Lichtfest 2014 nimmt Gestalt an: Wie die Leipziger 1989 in Bewegung kamen

Sigrid Sandmann vorm InterCity-Hotel.
Was kommt eigentlich dabei heraus, wenn eine Künstlerin einen Aufruf startet, um Leipziger zum Gespräch über den Herbst 1989 einzuladen? Nicht die üblichen Allgegenwärtigen, die schon alles gesagt haben zu ihrem Anteil an diesem Herbst, sondern querbeet - vor allem die Menschen zwischen 50 und 60, für die der Herbst auch einen Bruch in ihrem Leben bedeutete? Was haben sie 25 Jahre später zu erzählen? mehr…

Gleisbauarbeiten in der Philipp-Rosenthal-Straße: Änderungen für Kfz-Verkehr ab 4. August

Baustelle
Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH führen in der Zeit vom 4. August bis zum 13. September Gleisbauarbeiten in der Philipp-Rosenthal-Straße durch. Zwischen Linnéstraße und Semmelweisstraße werden unter anderem Gleise sowie Weichen erneuert, teilen die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) mit. Aufgrund der Bauarbeiten ergeben sich Änderungen für den Kfz-Verkehr. Außerdem ist vom 9. bis zum 31. August eine Straßenbahnsperrung notwendig. mehr…

Fahrpreiserhöhung im MDV: SPD-Landtagskandidaten starten am 1. August eine Aufklärungsaktion am Hauptbahnhof

Am Freitag, 1. August, steigen im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) und damit auch bei den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) wieder einmal die Preise. Das hat mehrere Ursachen, nicht alle sind in der Leipziger Politik zu suchen. Aber es kann eigentlich nicht Jahr für Jahr einfach so weiter gehen. Das findet auch die sächsische SPD und steht für eine Wahlkampfaktion am Freitag, 1. August, mal etwas früher auf. mehr…

Leipzigs Arbeitsmarkt im Juli 2014: Der Mangel an jungem Fachkräftenachwuchs macht sich bemerkbar

Kassensturz
Auf dem Leipziger Arbeitsmarkt tut sich sogar im Sommer was. Selbst Elke Griese, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Leipzig, staunte, als sie am Donnerstag, 31. Juli, die Zahlen vorstellte: "Die Arbeitslosigkeit in Leipzig ist den fünften Monat in Folge rückläufig. Sehr positiv bewerte ich, dass sich der Rückgang auch im Sommermonat Juli fortsetzt. Das war in den vergangen vier Jahren nicht der Fall. Diese Entwicklung ist erfreulich und spricht für einen stabilen Arbeitsmarkt“." mehr…

Schwarwels Fenster zur Welt: Katzenvideo

„Bitte, bitte! Alle Katzen Liebhaber das müsst ihr Euch anschauen!!!!!!“ Ab Ausrufezeichen Nummer drei und Katzenvideo Nummer 2 ist mindestens eines klar: Wir sind wieder bereit für einen eigenen Krieg. Und dekadent genug dafür. Dran sind wir sowieso mal wieder, das gauckt es längst von allen Dächern – sonst gilt man ja nichts mehr in der Welt. Und nur hetzen ohne auslöffeln gilt nicht, dass ist historische Wahrheit. Eine deutsche Gesellschaft, in der Reichtum und Armut längst beide gleich dumm und aggressiv machen, ist es längst wieder höchste Zeit für neue Ziele. Moskau wäre so eins – oh Moskau du deutsch-französischer Traum und nie erreicht, jetzt könnte es gelingen. Das wird unser Krieg – endlich!!!! mehr…

Teilneuwahl Wahlkreis 9: Auch die Leipziger Linke nominierte Kandidierende

Noch hängt die Frage nach der Teilneuwahl am 12. Oktober 2014 im Wahlkreis 9 in der Luft. Zwei Klagen von Mitgliedern der SPD und der Grünen fechten derzeit die Notwendigkeit der Neuwahl an. Dennoch müssen alle Parteien bis zur Entscheidung ihre Kandidaten zur Teilneuwahl nominieren. Dies hat nun nach der SPD auch die Linke getan. mehr…

RB Leipzig: Start ins Abenteuer 2. Bundesliga

Am Samstag startet RB Leipzig in das Abenteuer 2. Bundesliga. Auf die Rasenballer und ihre Fans warten diverse Veränderungen. Neuzugänge: RB Leipzig hat auf dem Transfermarkt kräftig zugeschlagen. Fünf Einkäufen plus den beiden Nachwuchsspieler John-Patrick Strauß und Smail Prevljak stehen sieben Abgänge gegenüber. mehr…

Asyl in Leipzig: Neue Notunterkunft für 200 Personen in Eutritzsch und Informationsabend noch 2014 geplant

Sozialbürgermeister Thomas Fabian.
Drei Jahre soll der neue Standort helfen, die steigenden Flüchtlingszahlen in Leipzig abzufangen. In der Dienstberatung des Oberbürgermeisters wurde die entsprechende Vorlage aus der Verwaltung nun bestätigt. Das Bürogebäude in der Zschortauer Straße 44 wird durch den Eigentümer umgestaltet, so dass es ab dem IV. Quartal, frühestens also ab Oktober 2014 durch die Stadt gemietet und als Unterkunft für 200 Flüchtlinge genutzt werden kann. Die teilte heute die Stadtverwaltung mit. mehr…

Leipzig im Jahr 1914: Eine Stadt stellt sich auf Krieg ein

Die Titelseite der LNN am 1. August 1914.
In Leipzig ist es merklich kühler geworden. Eine gesamte Stadt scheint sich auf Krieg einzustellen. Eine Versicherung wirbt mit einem Kriegs-Angebot, das Café Imperator wirbt damit, dass Kriegsdepeschen schnellstmöglich vorgelesen werden und das Telegrafenamt kommt mit den Nachrichten Richtung Österreich-Ungarn, Balkan und Russland nicht mehr hinterher. Die Zeit dreht sich immer schneller, der Krieg ist bald da. mehr…

Polizeibericht: Köder im Rosental ausgelegt, Zeugenaufruf zu tödlichem Verkehrsunfall

Achtsamkeit für Hundehalter geboten – Unbekannte legten im Rosental mit Nägeln und Angelhaken gespickte Köder aus +++ In Schönefeld mündete ein verbaler Streit in Handgreiflichkeiten +++ In Reudnitz warfen Unbekannte Blitzknaller aus dem Fenster +++ Die Polizei sucht Zeugen zu einem tödlichen Verkehrsunfall, der sich am Sonntag Vormittag auf der B 2 ereignete. mehr…

Großzschocher auf alten Ansichtskarten: Ein Kalender lädt ein zur Reise in die Zeit der Eingemeindung

Werner Franke mit dem neuen Großzschocher-Kalender.
Alle Jahre wieder. Zumindest in Großzschocher. Da setzt sich Werner Franke hin und gestaltet für die Zschocherschen einen Kalender. Das Material hat er ja seit Jahren eifrig gesammelt im "Heimatblick". Es ist ein kleines Ortsteilmuseum, Treffpunkt der IG Großzschocher und Archiv. Denn Werner Franke sammelt alles, was er zur Geschichte seines Ortsteils finden kann. mehr…

Ab 31. Juli im Hof des Gohliser Schlösschens: “Romeo & Julia” von William Shakespeare

Romeo & Julia.
Wer kennt sie nicht, die wohl leidenschaftlichste und gleichzeitig traurigste Liebesromanze der Weltliteratur? - Ein alter Streit zwischen den Häusern Capulet und Montague ist Ausgangspunkt dieser Geschichte. Provoziert durch Tybalt lodert der Familienzwist aufs Neue auf und ruft Prinz Escalus von Verona auf den Plan. Er verlangt unter Androhung der Todesstrafe ein Ende der Fehde zwischen den beiden Familien. mehr…

Eine Frage der Gemeindeordnung: Grüne lassen OBM-Ablehnung eines Antrags zur Asylunterbringung rechtlich prüfen

Fraktionsvorsitzendervder Grünen: Norman Volger.
Darüber, wie die Demokratie in Sachsens Kommunen funktioniert, grübeln derzeit eine ganze Reihe von Leuten. Dass die Kommunen nicht ganz frei sind in ihren Entscheidungen und oft genug auf den guten Willen der Landesregierung angewiesen sind, war ja schon leidlich bekannt. Aber kann es sein, dass Oberbürgermeister die Kommunalparlamente eigentlich gar nicht brauchen zum Regieren? - Eine Frage, die jetzt die Grünen-Fraktion beschäftigt. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Comicgarten
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog