23.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 23. Juli 2012

Leipziger Unternehmen: pepcom-Vertragsangebot für HL komm angenommen

Nach Beschluss der Ratsversammlung der Stadt Leipzig am 20. Juni wurde das Angebot der pepcom GmbH zum Erwerb der Geschäftsanteile der HL komm GmbH, einem Tochterunternehmen der Stadtwerke Leipzig GmbH, jetzt notariell angenommen. Das teilt die Stadtholding LVV mit.

Mögliche Schäden: „Nikolaisäule“ zur Untersuchung eingerüstet

Die Nikolaisäule auf dem Nikolaikirchhof wurde am Montag, 23. Juli, eingerüstet. Grund ist die nähere Untersuchung des Kunstwerkes auf Schäden im Ergebnis eines vom Kulturamt beauftragten Gutachtens. Diverse Bau- und Abrissereignisse im Umfeld könnten auch die Säule in Mitleidenschaft gezogen haben. Bei der Säule handelt es sich um ein Betonbauwerk von 16,5 Meter Gesamthöhe, inklusive Bekrönung.

Studententheater lädt am 27. Juli ein zur Premiere: Der grüne Specht

Nachdem sich das Studententheater Leipzig im letzten Wintersemester neu gegründet hat und eine große erste Produktion "Romeo und Julia" zeigte, geht es jetzt in einer Sommerproduktion weiter. Am Freitag, 27. Juli, hat der Soloabend Premiere - mit einem brandneuen Text und der Lust am modernen Theater, an den Möglichkeiten, direkt von der Bühne hinunter mit den Leuten zu sprechen.

Schweinevogel von Schwarwel (163): Krake

Du bist, was Du isst. Oder sein könntest, wenn Du dass essen würdest, was gut für Dein Essen wär. Solche Gedanken müssen wohl einem Vegetarier angesichts dieser grauenhaften Bilder durch den Kopf gehen. Diesmal gibts aber ein Happy End - versprochen.

American Football: Neue Helme für Leipzigs Junior Lions gibt’s von der Sparkasse

Die Sparkasse Leipzig mal ganz nicht-olympisch. Das kommunale Kreditinstitut unterstützt künftig die Jugendarbeit der Leipziger Footballer. Von dem Geld gibt es neue Helme für die Junior Lions. Tragen kann man diese immer dienstags und freitags von 18:30 bis 20:30 Uhr im Lions Stadium an der Grünauer Ratzelstraße. Ein Ferientipp für alle über 15-Jährigen.

Leserbrief zu Großbaustelle Lützner Straße: Zwischen-Endspurt in den Sommerferien

Von David Terhart: Liebe Jacqueline Köcher, gerade Leute, die "nur mal schnell zur Kita" und ähnliche Strecken fahren, sorgen für die Blechkarawanen im eigentlich schönen Leipziger Westen.

ÖPNV in Sachsen: Pläne des Verkehrsministers stellen weitere Schienenverbindungen zur Disposition

Die Grünen haben einen Gesetzentwurf für ein Sächsisches Gemeindefinanzierungsgesetz vorgelegt. Ob sie damit durchkommen, ist durchaus zweifelhaft. Sachsen hat derzeit eine Regierung, die alles dafür tut, den ÖPNV im Freistaat zurückzudrängen. Und der zuständige Verkehrsminister Sven Morlok hat gerade einen Entwurf zur Finanzierungsverordnung im öffentlichen Personennahverkehr in Sachsen (ÖPNVFinVO) vorgelegt, der noch Schlimmeres befürchten lässt.

Tourismus in Westsachsen: Burgenland an der Mulde wirbt jetzt mit eigener Website

Wer schon mit den ganz realen sächsischen Landschaften seine Verwirrungen erlebt, wird jetzt im Internet ganz bestimmt noch verwirrter: "Sieben auf einen Streich", vermeldete das Landratsamt Landkreis Leipzig in der letzten Woche. Die Sieben, das sind die sieben Kommunen Thallwitz, Hohburg, Wurzen, Bennewitz, Trebsen, Grimma und Colditz, die jetzt "ihr touristisches Potential erstmalig gemeinsam über das Internetportal 'Sächsisches Burgenland' unter www.tourismus.saechsisches-burgenland.de präsentieren".

Leserbrief zum Artikel: Großbaustelle Lützner Straße: Zwischen-Endspurt in den Sommerferien

Von Jacqueline Köcher: Liebe L-IZ Redaktion, lieber Herr Borriss, toll, dass über die dramatischen Verkehrsverhältnisse im Leipziger Westen wieder berichtet wird. Aber man sollte auch dazu schreiben, dass es den Planern der Leipziger Verkehrs- und Städeplanung wiederholt nicht gelingt, angemessen auf das Verkehrsaufkommen zu reagieren bzw. vorausschauend zu planen.

Pläne zum Weiterbau des Saale-Elster-Kanals: AHA fordert noch einmal zur Veröffentlichung des Gutachtens auf

Wäre der Weiterbau des Saale-Elster-Kanals ein wirtschaftlich tragfähiges Projekt - es hätte sich längst ein privater Investor gefunden, der es umsetzt. Im Februar beim 4. Seenland-Kongress wurde eine so genannte "Potenzialanalyse" vorgelegt, die suggerierte, dass das Kanalprojekt bei entsprechendem Touristenaufkommen tragfähig wäre. Eine Analyse, die den Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) nicht die Bohne überzeugt.

In den Fängen der Finanzmärkte: SPD-Wirtschaftspolitiker Wolfgang Tiefensee zur Euro-Krise

Mit dem "Überleben eines wirtschaftlich erfolgreichen und unseren Sozialstaatsprinzipien verpflichteten Europa" begründet der Leipziger Bundestagsabgeordnete Wolfgang Tiefensee die Zustimmung der SPD zu den Rettungsschirmen und dem Fiskalpakt. Deutschland sei der größte Gewinner der Währungsunion, so der Wirtschaftspolitiker im L-IZ-Interview.

Wirtschaftsdezernat lobt „Open Innovation“-Wettbewerb aus: Flotte billige Projektvorschläge aus dem Spaß-Cluster gesucht

Dass man im Leipziger Rathaus nicht wirklich eine Ahnung davon hat, was die Medien- und Kreativwirtschaft in Leipzig ausmacht, darüber hat die L-IZ mehrfach geschrieben. Die Branche ist so eine Art Mainelke im Knopfloch, wenn sich Herren in feinem Zwirn gegenseitig zu dieser Stadt beglückwünschen. Aber für wie billig die Leistungen der Branche von diesen Herren taxiert werden, das machten sie am Freitag, 20. Juli, öffentlich. Sie gaben der Verachtung auch noch einen flotten Namen: "Open Innovation".

Musik ist die Sprache der Seele: Ein Giora-Feidman-Kalender mit Musik

Kalender, die Musik machen, das ist etwas für die kleinen feierlichen Momente, wenn man am letzten Tag des Monats das Blatt umschlägt, sich der Januar in den Februar verwandelt, das Bild einer Meeresbucht sich in eines von der Klagemauer in Jerusalem verwandelt. Mit Giora Feidmann setzt der St. Benno Verlag seine Kalenderreihe "KlangArt" auch 2013 fort. Der Käufer bekommt mehr als nur 13 großformatige Kalenderblätter.

FDP-Fraktion kritisiert: Wartezeiten für junge Eltern in Leipzigs Ämtern noch weiter gestiegen

Auf Anfrage der FDP-Fraktion im Leipziger Stadtrat musste Sozialbürgermeister Fabian in der letzten Ratsversammlung am 18. Juli einräumen, dass die diversen Wartezeiten für junge Eltern weiter gestiegen sind. Bereits vor einem Jahr hatten die Liberalen dies zum Thema gemacht. "Heute müssen junge Eltern auf einen Termin beim Standesamt - bspw. für Sorgerechts- und Vaterschaftsanerkennungen - 19 Wochen warten", kritisiert FDP-Stadtrat Dr. Arnd Besser.

„NSU“-Skandal: PKK-Vorsitzender verteidigt Aktenvernichtung – Grüne und Linke üben Kritik

Trotz der am Freitag, 20. Juli, vom Vorsitzenden der Parlamentarischen Kontrollkommission, Prof. Günther Schneider (CDU), geäußerten Meinung, die vom Verfassungsschutz im letzten halben Jahr vernichteten 5.000 Aktenteile hätten keinen NSU-Bezug, hält Johannes Lichdi, rechtspolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen im Sächsischen Landtag, die Aktion für rechtswidrig. Und nicht nur er.

Bertelsmann-Studie zur frühkindlichen Betreuung: Sachsen hängt gleich mehrfach hinterher

Am 19. Juli veröffentlichte die Bertelsmann-Stiftung ihren "Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme". Darin wurde nicht nur festgestellt, dass der Bereich Kinderbetreuung sich auch in Sachsen als Jobmotor erwiesen hat. Es steht auch drin zu lesen, dass Sachsen gerade im Krippenbereich mit einem Betreuungsschlüssel von 1:6 meilenweit vom empfohlenen Betreuungsschlüssel von 1:3 entfernt ist. Entsprechende Kritik für die Verantwortlichen gab es gleich am Wochenende.

Schwarwels Fenster zur Welt: Unsteuerbar

Haben wir was verpasst? Sollen jetzt wir auf einmal Schuld sein? Wir, die wir Euch Arbeit und Beschäftigung geben, Eure Gelder verwalten? Und dafür sorgen, dass ihr bis auf kleine Unterbrechungen sorglos und frei Dinge in Euch hineinstopfen könnt, deren Nährwertanteil eine indische Großfamilie satt machen würde? Bei all dieser Verantwortung wird man ja wohl noch ein paar Milliarden für schlechte Zeiten beiseite legen dürfen.

Radsport: Judith Arndt gewinnt erneut die Thüringen-Rundfahrt

Unmittelbar vor dem Beginn der Olympischen Spiele, hat sich die Leipziger Radsportlerin Judith Arndt noch ein Erfolgserlebnis beschert. Am Sonntag wurde sie zur Gesamtsiegerin der 25. Thüringen-Rundfahrt der Frauen gekürt. Dies gelang ihr nach 2007 und 2008 bereits zum dritten Mal.

Aktuell auf LZ