Artikel vom Samstag, 15. Februar 2014

Stadtratswahl 2014: Piraten-Nominierung und Kreisparteitag – Die Villa in Piratenhand

Aufgeräumte Stimmung auch in Stunde 7 des seit 9 Uhr am Morgen tagenden Piratenclans im großen Saal der Villa. In der Kasse des Vertrauens stapeln sich ein paar Euro, ein junger Mann erläutert seine Motivation für die Kandidatur und ein vier, fünf Laptops stehen auf dem Boden herum. Über eins davon wäre eigentlich heute ein Livestream gegangen, aber das Netz im gesamten Haus ist down. Dafür sind nun bald alle Kandidaten beieinander und mit Maren Müller ist noch ein Überraschungsgast angelandet.
Weiterlesen

Nachbarschaftsgärten in Lindenau: Parzellierung droht – ein offener Brief

Die Uhr tickt. Ein Zeitalter geht in Lindenau zu Ende. Die Gartenflächen der Nachbarschaftsgärten sollen verkauft werden. Seit dem 1. Dezember 2013 haben schon einige Interessenten die Flächen besichtigt, meldet Karla Müller als Sprecherin all der Pioniere, die vor zehn Jahren mit den Nachbarschaftsgärten die Entwicklung in Altlindenau rund um die Josephstraße in Gang gesetzt haben. Weiterlesen

Bettina Kudla gegen Markus Ulbig: Drohender Streit in der CDU um Erstaufnahme in Leipzig Nord?

Das Gebiet rings um die Max-Liebermann-Straße in Leipzig Nord gehört zum Wahlkreis der Leipziger Bundestagsabgeordneten Bettina Kudla. Grund genug für die 2013 erneut gewählte CDU-Abgeordnete ab und an nach dem Rechten zu sehen. Nicht immer gibt es dabei aus ihrer Sicht Erfreuliches zu erblicken. So hat das CDU-geführte Innenministerium Land Sachsen nun nach Beratungen mit der Stadt Leipzig festgelegt, unweit der General Olbricht-Kaserne ein Gelände mit ehemaligen Offiziersunterkünften vom Bund zu erwerben und in eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge umzufunktionieren. Start dafür frühestens Ende 2015. Doch Bettina Kudla sähe die Landes-Einrichtung bereits jetzt lieber nicht zu nah bei ihren Wählern.
Weiterlesen

SPD-Wissenschaftssprecher kritisiert LVZ-Interview: Wissenschaftsministerin von Schorlemer spielt „Haltet den Dieb!“

Sie hat deutliche Kritik bekommen, die sächsische Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer. Denn sie hat die sächsischen Hochschulen - trotz Bewerberansturm und Studierendenrekord - angewiesen, 1.042 Dozentenstellen zu streichen. Die "Freiheit", selbst auszusuchen, wo sie kürzten oder zwangsweise Institute schlossen, überließ sie ihnen. In der LVZ verteidigt die Wissenschaftsministerin nun ihre Haltung. An der sie nicht zu rütteln gewillt ist. Weiterlesen

Sachsen LB: Fehlende Unterschrift beendet Prozess gegen Ex-Manager

Die Sachsen werden zahlen. Mindestens 2,75 Milliarden Euro. Für nichts. Für das Abenteuer, das die sächsische Landesregierung vor über zehn Jahren begann, um die Landesbank zu einem Mitspieler beim großen Spiel an den Finanzmärkten zu machen und das 2007 so kläglich endete. Und am Ende wird es nicht mal jemanden geben, der dafür so richtig zur Verantwortung gezogen wird. Jetzt sorgt eine fehlende Unterschrift für die nächste Peinlichkeit. Weiterlesen

Audio – Stadtrat 12.02.2014: Information des Stadtrates über die Aktivitäten der Bürgerstiftung Leipzig

Dem Rat soll jährlich Bericht über die Aktivitäten der Bürgerstiftung Leipzig, insbesondere über die Verwirklichung des Stiftungszweckes und die Entwicklung des Stiftungsvermögens erstattet und die ausgereichten Spenden offengelegt werden. Dem von den Grünen eingereichten Antrag wird jedoch von Torsten Bonew, dem Leipziger Finanzbürgermeister, heftig widersprochen, denn "bei einer Stiftung handelt es sich nicht um Eigentum der Kommune". Weiterlesen

Apokalypse jetzt: Die Leipziger Autorin Greta Taubert im Interview

Am 14. Februar erschien im Eichborn Verlag das Buch "Apokalypse Jetzt! Wie ich mich auf eine neue Gesellschaft vorbereite" von Greta Taubert. Die Journalistin und freie Autorin berichtet für "Die Zeit", "Cicero", "taz" und die "FAS" von überall dort, wo es unbequem, schmutzig und riskant ist, wie sie selbst schreibt: von Blutrachehäusern in den Albanischen Alpen, von Kinderhändlern im äthiopischen Hochland und Guerillacamps in Mecklenburg-Vorpommern. Weiterlesen

Topf & Quirl: Aus eins mach zwei – Scones herzhaft oder süß

Herrlich, wenn manche Dinge sich als ungemein praktisch und vielseitig einsetzbar erweisen. Nimmt man diese Scones hier, ein britisches brötchenartiges Gebäck, das normalerweise zur Teatime mit Marmelade konsumiert wird, wird man überrascht sein, was sonst noch so in ihm steckt. Zwar kann man die kompakten, leicht süßen Ecken ebenso typisch wie die Engländer verdrücken, oder aber man belegt sie mit herzhaften Sachen, ganz wie übliche Brötchen. Weiterlesen

Debatte um Leipzigs unsanierte Schulen: Andreas Nowak gibt Kontra

Ein Zeitungsartikel brachte den Landtagskandidaten der CDU Andreas Nowak ins Zentrum einer Debatte: Hat die Stadt Leipzig ihre Schulen vergammeln lassen oder hat sie nicht? Ist schiere Geldnot der Grund für den Sanierungsstau - oder wurden zu wenig Fördergelder beantragt und zu viele Förderanträge vergeigt? - "Endlich ist mal eine Debatte über den Zustand der Leipziger Schulen in Gang gekommen", freut sich Andreas Nowak. Weiterlesen

Die Spiel- und Rollenlust des Bürgers: 500 Jahre Amateurtheater in Sachsen

Der Umschlagtext macht neugierig. Da wird von Friedrich dem Gebissenen erzählt, der "am 16. November 1323 in Folge der Darstellung eines geistigen Schauspiels von klugen und unklugen Jungfrauen" starb. Friedrich der Gebissene, den Wikipedia lieber als Friedrich der Freidige präsentiert, war nicht nur der letzte Staufer-Spross, er war auch noch Landgraf zu Thüringen und Pfalzgraf zu Sachsen und einer der Markgrafen von Meißen. Deshalb starb er in Eisenach. Aber in diesem opulenten Band geht es nicht um Kaiser, sondern um Theater. Weiterlesen