0.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 20. Oktober 2015

Tanners Terrasse. Die vorletzte Show.

Alles endet. Und Ende 2015 endet auch Tanners Terrasse. In den Monaten davor möchte sich Volly Tanner von 20 Jahren selbstorganisierter Literaturshow verabschieden. Und diesmal geht es in die "Vorletzte Show"! Im Oktober jährt sich auch Tanners Leipziger Bühnen-Aufkommen zum 20ten Male, war schließlich am 15. Oktober 1995 in der damaligen Buchhandlung Rubikon der erste Auftritt auf dem buckligen Pferdchen Literatur. Davor gab es jahrelang Musik und Kabarett - aber eben nicht in Leipzig.

Greenpeace schlägt die Gründung einer Stiftung „Beyond Lignite“ vor

Am Dienstag, 20. Oktober, war der letzte Tag, an dem man Verkaufsangebote im Bieterverfahren für die Braunkohlesparte von Vattenfall abgeben konnte. Das hat auch Greenpeace Schweden getan, aber nicht ganz so, wie es klassische Bieter getan hätten. Um 12 Uhr lief die Abgabefrist ab. Kaufen will Greenpeace aber nicht. Wer kauft schon eine Branche, die keinen Gewinn mehr abwirft?

Ein Kreisverkehr für Seehausen

Der Knotenpunkt Seehausener Allee / Göbschelwitzer Straße / Dingolfinger Straße / Podelwitzer Weg wird zu einem Kreisverkehr ausgebaut. Einen entsprechenden Beschluss fasste Oberbürgermeister Burkhard Jung auf Vorschlag von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau. Derzeit ist der fünfarmige Knoten unübersichtlich, der Straßenzustand ist schlecht. Durch den Ausbau zu einem Kreisverkehr erhöht sich die Verkehrssicherheit erheblich.

Eine „Straße für alle“ in ukrainischer Stadt Lwiw

Leipzig soll sich an dem Planungsprojekt "Straße für alle" in der ukrainischen Stadt Lwiw beteiligen. Oberbürgermeister Burkhard Jung wird auf Vorschlag von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau eine entsprechende Vorlage in den Stadtrat einbringen. Inhalt des Projektes ist die Planung einer Stadtstraße unter Einbeziehung von Bürgern, Wirtschaft, Politik und anderen Akteuren. Die Federführung hat das Leipziger Verkehrs- und Tierbauamt inne.

Polizeibericht, 20. Oktober: Dieb erneut erwischt, Räuber gestellt, Zigarettenautomat gesprengt

Nachdem ein 29-Jähriger bereits vorgestern bei einem Einbruch in eine Schule in der Gemeindeamtsstraße erwischt worden war, schlug er gestern erneut zu +++ In Markkleeberg wurde ein 16-Jähriger beraubt +++ In Grünau wurde ein Zigarettenautomat gesprengt +++ Auf der B 6 kam es heute Vormittag zu einem tragischen Unfall.

Tanners Interview mit dem Gründer von „ernte-mich“ Richard Hagedorn

Tanner ist Kleingärtner. Als er Punkrocker war, hätte niemand gedacht, dass er jemals Komposthaufen wenden würde. Trotzdem macht er das jetzt. Es gibt aber auch andere Versionen des Lebensmittelanbaus in der Stadt. Und irgendwann werden diese Anbaumethoden auch lebenswichtig sein fürs Stadtmenschsein. Tanner traf Richard Hagedorn, einen Vorwärtsblickenden mit einer Idee, die Schule machen darf.

Infoveranstaltung zur geplanten Notunterkunft für Flüchtlinge Brühl 34 – 50

Das Gebäude Brühl 34 - 50 in Leipzig wird befristet ab Anfang November diesen Jahres bis April 2016 als Interimsunterkunft für Flüchtlinge dienen. Die Anwohnerinnen und Anwohner sowie Interessierte sind für Dienstag, den 27. Oktober 2015, zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Sie findet von 19:00 bis 20:30 Uhr in der Thomaskirche zu Leipzig, Thomaskirchhof 18, 04109 Leipzig, statt. Bürgermeister Thomas Fabian und Sozialamtsleiterin Martina Kador-Probst informieren über das Vorhaben.

Bewältigung des Flüchtlingszustroms erfordert grundsätzliches Umdenken

Die sächsische FDP hat sich dafür ausgesprochen, angesichts der massiven Herausforderungen durch die Flüchtlingsbetreuung staatliche Prioritäten neu zu setzen. Die Bewältigung der aktuellen Situation gelingt nach Ansicht der Freidemokraten nur, wenn der Staat seine personellen und finanziellen Ressourcen neu ausrichtet und bestehende Standards überprüft.

Stadt und Polizei bieten Beratung zum „Einbruchschutz“ an

Am Donnerstag, 22. Oktober, können sich die Leipziger im Stadtbüro (Katharinenstraße 2) von 10 bis 17 Uhr kostenlos zum Thema "Einbruchschutz" informieren. Eröffnet wird der Beratungstag um 11 Uhr durch Ordnungsamtsleiter Helmut Loris und Bernd Buchwald, Leiter des Referats Kriminalitätsbekämpfung der Polizeidirektion Leipzig. Bis 17 Uhr werden die Präventionsexperten der Leipziger Polizei Informationen über sicherheitsbewusstes Verhalten und den Einbau von Sicherungstechniken geben. Helmut Loris: "Wir möchten die Leipzigerinnen und Leipziger noch besser über den Wohnungseinbruch und seine Folgen informieren, um damit deutlich zu machen, dass Wohnungseinbruch jeden konkret betreffen kann".

Innenminister Ulbig dankt Einsatzkräften für beherztes und mutiges Handeln

Zum gestrigen Polizeieinsatz in Dresden sowie den Ereignissen bei der Pegida-Kundgebung und den Gegendemonstrationen erklärt Innenminister Markus Ulbig: "Ich danke jedem einzelnen der insgesamt 1.901 Polizistinnen und Polizisten, die gestern Abend in Dresden im Einsatz waren. Leider kam es am Rande der Demonstrationen zu gewalttätigen Auseinandersetzungen, bei denen mindestens einen Teilnehmer schwer verletzt wurde und ins Krankenhaus musste. Zudem entstand Sachschaden an mehreren Einsatzfahrzeugen.

Rico Gebhardt (Linke): Tillich hat beim Umgang mit Pegida Chance vertan

Zu den Demonstrationen unter dem Motto "Herz statt Hetze" und dem Pegida-Aufmarsch gestern Abend in Dresden erklärt Rico Gebhardt, Vorsitzender der Fraktion Die Linkeim Sächsischen Landtag: Ich habe persönlich erlebt, wie viele Menschen aus der Mitte der Dresdner Stadtgesellschaft Gesicht für eine weltoffene Landeshauptstadt gezeigt haben. Dafür bin ich dankbar. Diese Haltung macht Mut, dass die Zukunft in Dresden nicht dem Ungeist der Pegida-Bewegung gehören wird.

Am 28. Oktober: Giftmorde im Sächsischen Apothekenmuseum

Am Mittwoch, dem 28. Oktober, wird das Sächsische Apothekenmuseum im Thomaskirchhof zum Schauplatz heimtückischer Morde mithilfe von giftigen Pflanzen. Ab 19 Uhr zeigen hier die Autoren Andreas M. Sturm (Hrsg.), Traude Engelmann, Mandy Kämpf und Frank Kreisler, dass der Mörder bei Weitem nicht immer der Gärtner sein muss. Die literarischen Giftmischer präsentieren vielmehr ihre - ausdrücklich nicht zur Nachahmung empfohlenen - tödlichen Anleitungen aus der Anthologie ›Giftmorde II‹.

Dirk Panter (SPD): Hass, Hetze und Rassismus nicht hinnehmen!

Dirk Panter, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag zur Aktion "Herz statt Hetze": "Gut, dass die Aktion ‚Herz statt Hetze' gestern in Dresden so viele Menschen auf den Plan gerufen hat. Damit wurde sichtbar: Dresden ist bunt, Pegida ist nicht ‚das Volk'. Es darf auch weiterhin nicht unwidersprochen bleiben, wenn auf Pegida-Kundgebungen Hass, Hetze und Rassismus verbreitet werden. Deshalb hat sich auch unsere Fraktion an der Aktion beteiligt. Jenseits von Demonstrationen werden wir weiter mit allen Bürgern über Probleme sprechen, wenn die Bürger tatsächlich auch dialogbereit sind."

Leipziger Band zu Gast beim „Nanjing International Jazz and World Music Festival“

Die "Jorinde Jelen Band" vertritt Leipzig beim diesjährigen "Nanjing International Jazz and World Music Festival", das vom 16. - 23. Oktober 2015 in Leipzigs chinesischer Partnerstadt Nanjing stattfindet. Die Musiker um Sängerin Jorinde Jelen - Volker Dahms/Saxophon, Steffen Greisiger/Piano, Christian Sievert/Kontrabass und Eva Klesse/Schlagzeug - absolvieren in diesem Rahmen insgesamt vier Konzerte und stellen dem chinesischen Publikum ihre aktuelle CD "Mitten ins Blau" vor. Weitere Bands des Festivaljahrgangs 2015 kommen aus Frankreich, Belgien, Holland, Deutschland, Norwegen und China.

Gleiserneuerung in der Goethestraße

In der Goethestraße führen die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH in der Zeit vom 24. Oktober bis zum 20. November Instandsetzungsarbeiten im Gleisbereich durch. Dabei werden die Gleise teilweise auch erneuert. Während der gesamten Bauzeit kommt es zu Einschränkungen für den Straßenbahn-, Bus- und Kfz-Verkehr. Die Fernbusse werden in dieser Zeit an der Ostseite des Hauptbahnhofes an- und abfahren.

Goethes Faust-Inspiration hautnah erleben

Ohne Auerbachs Keller kein Faust? Diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten. Unstrittig ist aber, dass vor allem das Gemälde von Fausts Fassritt, das seit 1625 in Auerbachs Keller hängt, Johann Wolfgang von Goethe zu seiner Faust-Dichtung angeregt hat. Diesen historischen Moment der Inspiration können die Gäste in Auerbachs Keller nun hautnah erleben: Denn der Maler Volker Pohlenz hat die Szene in seinem neuen Werk sichtbar gemacht.

Ein Steuerfreibetrag bis 26 und 52 Millionen Euro kann nicht verfassungskonform sein

Kaum steht die Bundesrepublik mal wieder vor einer richtigen Herausforderung wie der Unterbringung von hunderttausenden Asylsuchenden aus den Bürgerkriegen Nordafrikas, beginnen verantwortliche Politiker mal leise, mal lauter von steigenden Steuern und Solidaritätszuschlägen zu murmeln. Gleichzeitig bereitet die Regierungskoalition ein Erbschaftssteuergesetz vor, das die großen Vermögen im Land weitgehend verschont. Zeit für eine Petition, fand ver.di.

Grüne: Viele Menschen haben deutlich gemacht, dass man PEGIDA und ihrer rassistischen und menschenverachtenden Stimmungsmache nicht die Straße überlassen darf

Zu den gestrigen Demonstrationen 'Herz statt Hetze' und zur PEGIGA-Demonstration erklärt Valentin Lippmann, innenpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag: "Viele Menschen haben gestern in Dresden deutlich gemacht, dass man PEGIDA und ihrer rassistischen und menschenverachtenden Stimmungsmache nicht die Straße überlassen darf. Ich danke allen, die dieses deutliche Zeichen gesetzt haben."

Mieterverein Leipzig lädt zum Tag der offenen Tür ein

Viel Wissenswertes und Antworten auf Fragen rund um das Thema Mietrecht gibt der Mieterverein Leipzig mit fachkundigen Juristen am 24. Oktober 2015 in der Zeit von 9 bis 15 Uhr. Am Tag der offenen Tür finden in den Geschäftsräumen des Mietervereins (Hans-Poeche-Straße 9, 04103 Leipzig) informative Gesprächsrunden zum Thema Nebenkostenabrechnung (9:30 Uhr), Strom- sowie Gasanbieterwechsel (11:30 Uhr) und zur Mietminderung (13:00 Uhr) beziehungsweise dem Zurückbehaltungsrecht statt.

Jetzt fordert auch die CDU-Fraktion mehr Polizisten in Sachsen und ein Sondereinstellungsprogramm

Auf diese Töne haben nicht nur Grüne und Linke fünf Jahre lang gewartet. Am Montag, 19. Oktober, äußerte Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) erstmals die überhaupt nicht überraschende Feststellung, dass der Abbau der Polizei sofort gestoppt werden müsse. Noch im April hat der Sächsische Landtag etwas völlig anderes beschlossen. Nun aber fällt auch dem Innenpolitischen Sprecher der CDU-Fraktion ein Stein vom Herzen.

Aktuell auf LZ