Artikel vom Sonntag, 5. Juni 2016

Werkstatt-Fest – Detektive, Biester und Superhelden

Kultursommer-Start mit Werkstattfest der Kulturwerkstatt KAOS

Foto: KAOS

Am Nachmittag des 18.06.2016 öffnet die Kulturwerkstatt KAOS in Lindenau ihre Türen. Zum Auftakt des 7. KAOS-Kultursommers wird 14-19 Uhr ein großes Werkstatt-Fest gefeiert. Eingeladen sind alle, die sich ein Bild von der vielfältigen kultur-pädagogischen Arbeit mit Groß und Klein im Haus machen wollen. Die Teilnehmer zwischen vier und 60 Jahren präsentieren die im vergangenen Kursjahr entstandenen Werke von Kunst(handwerk) über Fotos und Film bis hin zu Theater und Musik. Weiterlesen.

„Immer das Theater mit den Nachbarn“

Stadtteilprojekt „Dresdner59“ lädt zum Theater ein

Foto: „Dresdner59“

Im Leipziger Stadtteil Reudnitz befindet sich das Stadtteilprojekt der Dresdner59. Die Besucher sind hier genau so vielfältig und verschieden wie der Kiez selbst: Studierende, Rentner, Ur-Leipziger, Hinzugezogene, Migranten, junge Familien mit Kindern. Eines haben sie gemeinsam: ihr Wohnumfeld im Leipziger Osten. Welche Geschichten und Erfahrungen sind vorhanden, und was davon will erzählt, gespielt und geteilt werden? Weiterlesen.

Fußball, NOFV-Oberliga Süd

1. FC Lok vs. Bischofswerda 1:1 – Zickert mit Rettung in letzter Not

Foto: Jan Kaefer

Beinahe wäre die grandiose Serie des 1. FC Lok perdu gewesen. Beim 1:1 (0:0) gegen den Tabellendritten Bischofswerdaer FV führten die Gäste vor 3.304 Zuschauern bis in die letzte Spielminute, dann traf Robert Zickert und rettete die Leipziger. Die Blau-Gelben bleiben damit die einzige ungeschlagene Mannschaft in den ersten fünf Fußballligen Deutschlands – wenn auch mit Glück. Anmelden und weiterlesen.

Stop – in the name of love!

Gastmanns Kolumne: „AfD, die Katze lief im Schnee“

Foto: L-IZ.de

Herrschaftszeiten. In den letzten Tagen haben unsere Freunde aus der „Steckt-uns-doch-nicht-immer-in-die-rechte-Ecke“ aber wieder ganz schön aufgedreht. Der Schatten, den die EM vorauswirft, scheint bei vielen eben auch den unterm Pony zu intensivieren: Wir alle haben es mitkriegen müssen: Gauland kann nicht in Frieden leben, wenn ihm der schwatte Nachbar nicht gefällt, obwohl er angeblich dessen Schuss aufs Tor schätzt. Anmelden und weiterlesen.

Auseinandersetzung befeuert ernsthafte Debatte in ganz Europa

Grundeinkommen: Volksabstimmung in der Schweiz großer Erfolg

Die Volksabstimmung über ein bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) in der Schweiz bedeutet nach Ansicht der bundesweiten Attac-Arbeitsgruppe „Genug für alle“ einen großen Erfolg – unabhängig von ihrem Scheitern. „Es ist ein großer Fortschritt für die gesellschaftliche Debatte um ein bedingungsloses Grundeinkommen, dass in der Schweiz darüber abgestimmt wurde. Die hohe Zahl der Ja-Stimmen zeigt die Seriosität des Projekts. Eine Mehrheit war im ersten Anlauf nicht zu erwarten“, sagt Wolfgang Raul von der Attac-Arbeitsgruppe. „Die ernsthafte Auseinandersetzung der Schweizerinnen und Schweizer mit dem Thema hat nicht nur die Debatte in ihrem Land, sondern in ganz Europa befeuert.“ Weiterlesen.

Und was passiert jetzt? Teil 8

Da hilft alles Bügeln nichts, Herr L.s Wohnung wird gestürmt

Grafik: L-IZ

LeserclubDie Wohnungstür fliegt fast aus den Angeln: „Aufmachen! Sofort!“ Die Türglocke schlägt an. Passt zwar nicht zum Getrommel an der Tür. Da wird jetzt auch noch dagengetrampelt, „Aufmachen! Sofort!“ Und dann, als hätte man es sich überlegt: „Aufmachen! Milizia! Sofort! Bistra!“ - Da hatte Herr L. ja schon die Klinke ergriffen und wollte die Tür ... Anmelden und weiterlesen.

Grüne sind genervt vom Schneckentempo der Verwaltung

Leipzig hat noch immer kein neues Liegenschaftskonzept

Foto: Ralf Julke

„Strategische Liegenschaftspolitik“, was für ein schönes Zauberwort. Und so leer. Seit Jahren schreiben wir darüber. Da müssen wir selbst ins Archiv schauen, um zu sehen, welche skurrilen Blüten das trieb. Man wird ja so vergesslich im Galopp der Zeit. Im November 2013 ging es (schon) um Asylunterkünfte. Zwischendurch waren Schulen, Kitas und Wohnstandorte Thema. Und was hat sich getan? Anmelden und weiterlesen.

Die Wildvogelhilfe des NABU Leipzig bittet um Hilfe

Foto: NABU-Regionalverband Leipzig e.V.

Angesichts der vielen Hilfseinsätze und Pflegetiere wird das Futter knapp. Spenden sind dringend erforderlich, sonst können keine weiteren Vögel aufgenommen werden. 200 - meist durch menschliches Verschulden - in Not geratene Tiere wurden in diesem Jahr bereits betreut - ein trauriger Rekord für Anfang Juni. Weiterlesen.

AfD-Jugendorganisation Junge Alternative Sachsen wählt neuen Landesvorstand

Foto: JA Sachsen

Am gestrigen Samstag, 4. Juni fand in Leipzig der 6. Landeskongress der Jungen Alternative (JA) Sachsen, Jugendorganisation der AfD, statt. Wichtigster Tagesordnungspunkt waren die Neuwahlen zum Landesvorstand. Die Mitgliedschaft sprach zunächst der langjährigen Vorsitzenden Franziska Schreiber, die nicht erneut für dieses Amt zur Verfügung stand, ihren Dank aus. Im Anschluss beschloss die Versammlung, dass der Landesverband künftig von einer Doppelspitze geführt werden soll. Weiterlesen.

Ehrenamt

Möglichkeiten demokratischer Mitwirkung in Sachsen

Mit der Broschüre „Möglichkeiten demokratischer Mitwirkung in Sachsen“ informiert die Staatskanzlei über das breite Spektrum zur politischen Beteiligung. Ziel ist es, die Menschen im Freistaat anzuregen, sich mit demokratischer Teilhabe zu befassen und sich zu engagieren. Dazu werden das System der parlamentarischen repräsentativen Demokratie und die direktdemokratischen Möglichkeiten durch Volksbegehren und Volksentscheid auf Landesebene, beziehungsweise Bürgerbegehren und Bürgerentscheid in Kreisen, Städten und Gemeinden, erläutert. Weiterlesen.

40. Bundeswettbewerb der DRK-Wasserwacht

Beste Wasserretter kommen aus Sachsen und Bayern

Foto: DRK LV Sachsen e.V.

Am Samstag, den 4. Juni, trafen sich 26 Teams der DRK-Wasserwacht aus ganz Deutschland in der sächsischen Oberlausitz bei Boxberg am Bärwalder See, um die Besten der Besten zu ermitteln. 162 Teilnehmer traten in fünf- bis sechsköpfigen Männer-, Frauen- und Mixed-Teams zu einem zehnstündigen Wettkampfmarathon an. Weiterlesen.

Hartz IV und Alleinerziehende in Sachsen

Jede vierte Alleinerziehenden-Familie ist auf Jobcenter-Beihilfe angewiesen

Foto: Ralf Julke

Sachsen freut sich zwar mittlerweile über Arbeitslosenquoten von 8 Prozent, in Leipzig sind es knapp über 9 Prozent. Doch an einigen Bevölkerungsgruppen geht der Wirtschaftsaufschwung vorbei. Nicht weil sie die Qualifikation nicht hätten, sondern weil große Teile des Arbeitsmarktes noch immer nicht auf so etwas eingerichtet sind wie Kinder. Alleinerziehende haben da ganz miese Chancen. Anmelden und weiterlesen.

Hausrecht? Hausverbot? Moses mit Sprengstoff?

Warum hat das Leipziger Ordnungsamt beim Katholikentag gekniffen?

Foto: Ralf Julke

Das Rumgeeier des Leipziger Ordnungsamtes beim 100. Deutschen Katholikentag hat ein Nachspiel. Erst hat man der Kunstaktion „Das 11. Gebot“ eine völlig unsinnige Auflage erteilt, sich mit dem Veranstalter des Katholikentages ins Benehmen zu setzen, dann kam der mit einem „Hausverbot“ und am letzten Tag sprach ein Ordnungsmann auch noch einen Platzverweis aus. Irgendjemand hat da völlig versagt. Genug Gründe für eine Nachfrage, findet Juliane Nagel. Anmelden und weiterlesen.

Auch zwei Jahre später nichts geklärt

Leipzigs Verwaltung hat immer noch kein Verkehrskonzept für Großveranstaltungen im Sportforum

Foto: L-IZ.de

Über ein Jahr wurde seinerzeit im Leipziger Stadtrat über das Verkehrskonzept rund ums Sportforum diskutiert. Dann versank das Thema wieder tief im Schweigen, nachdem der Stadt nichts Besseres eingefallen war, als weitere Parkplätze im Auenbereich anzudenken. Doch mit dem Aufstieg von RB Leipzig in die 1. Bundesliga ist das Thema wieder da. Und nichts ist geklärt. Anmelden und weiterlesen.

Geheimnisvolle Vorgänge in der Canisiuskirche

Ein Krimi mit Marienerscheinung, Verbrechern und einem Pfarrer, der sich durch nichts aus dem Gleichmut bringen lässt

Foto: Ralf Julke

Die Canisiuskirche in Wien gibt es tatsächlich, auch wenn mit den Turmkreuzen alles in Ordnung zu sein scheint. Es ist keines heruntergekracht. Dafür hat der Pfarrer einen Krimi geschrieben, eigentlich schon seinen zweiten. 2014 war der erste erschienen mit dem Titel „Nichts ist vergessen“. Auch da war die Canisiuskirche schon Schauplatz unheimlicher Vorgänge. Anmelden und weiterlesen.