1.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 13. November 2017

No Compact – Interview mit dem Aktionsbündnis gegen neurechte Konferenz in Leipzig

Spätestens seit der von vielen Medien als „Flüchtlingskrise“ bezeichneten Migrationsbewegung im Jahr 2015 ist auch das neurechte „Compact“-Magazin von Chefredakteur Jürgen Elsässer in aller Munde. Es hetzt gegen Geflüchtete, verbreitet Verschwörungstheorien und wirbt offensiv für die AfD. Am 25. November soll in Leipzig eine Konferenz stattfinden, unter anderem mit Pegida-Gründer Lutz Bachmann, Geschichtsrevisionist Björn Höcke und Martin Sellner von der Identitären Bewegung. Ein Bündnis aus Parteien, Gewerkschaft, Kirche, Antifa-Gruppen und anderen zivilgesellschaftlichen Akteuren möchte dies verhindern.

„Männer hinter blauen Schleiern“ – Musikalisches Programm mit Susan Hastings

Basierend auf ihrem Roman „Im Bann des roten Mondes“ hat die Autorin Susan Hastings ein musikalisch untermaltes Programm über das Leben des geheimnisvollen Nomadenvolks der Tuareg gestaltet.

Verlegung des Wochenmarktes Innenstadt wegen des Leipziger Weihnachtsmarktes

Der Wochenmarkt Innenstadt wird wegen des Weihnachtsmarktes (inkl. Aufbauzeit) vom 14. November bis zum 23. Dezember auf den Richard-Wagner-Platz verlegt. Er findet dabei wie gewohnt an jedem Dienstag und Freitag von 9 bis 17 Uhr statt. Auf dem Richard-Wagner-Platz kann auch der Wochenmarkt am Samstag besucht werden. Marktzeiten sind hier immer von 10 bis 16 Uhr.

Theaterrallye für Familien – Einblick hinter die Kulissen des TdJW

Einen Blick hinter die Kulissen des Theaters der Jungen Welt wirft die Theaterrallye. Am 25.11.2017 ab 16:00 Uhr heißt es gemeinsam das Theater erkunden, dabei die unterschiedlichsten Berufe kennenzulernen und bekannte sowie noch nicht entdeckte Orte im Theater zu besuchen – nun erstmals für Familien möglich. Stöbern im Kostümfundus, entdecken wie man sich in der Maske in jemand anderen verwandelt oder was sich hinter der Berufsbezeichnung Dramaturg/in verbirgt.

Am 17. November: Kinderbuchlesung zum bundesweiten Vorlesetag in Bibliothek Plagwitz

Am bundesweiten Vorlesetag liest Kathrin Wildenberger aus dem Kinderbuch „Kikos Lachen“, das im Rahmen einer Spendenaktion zugunsten des Kinderhospizes Löwenmut entstanden ist. Alle Kinder sind ganz herzlich eingeladen mit Kiko auf eine kleine Reise zugehen.

Polizeibericht, 13. November: Vandalen unterwegs, Automaten aufgesprengt, Dreiste Einbrecher

Drei junge Männer zogen gestern durch die Diakonissenstraße und beschädigten 14 geparkte Fahrzeuge, wie Opel, Seat, Mitsubishi, Hyundai, Audi, Rover, VW, BMW Mercedes, Renault sowie einen Motorroller +++ In der der Lilienstraße und am Torgauer Platz wurden Zigarettenautomaten mittels illegaler Pyrotechnik aufgesprengt +++ Auf einem regelrechten Streifzug waren am Wochenende Diebe in einem Miet- und Geschäftshaus in der Schillerstraße.

Onlinehandel – aber sicher! Vor Cyberangriffen schützen

Mit der zunehmenden Digitalisierung im Handel steigen dort die Anforderungen in Sachen Sicherheit und Datenschutz. Das Kompaktseminar vermittelt Expertenwissen zum Schutz vor Cyberangriffen mit Fokus auf dem Onlinehandel. In einem Live-Hacking werden mögliche Sicherheitslücken und Angriffsszenarien eindrucksvoll demonstriert und wichtige Schutzmaßnahmen aufgezeigt.

Kepler-Gymnasium: Lesung über den Holocaust-Überlebenden Solly Ganor

Am kommenden Mittwoch, dem 15.11.2017, von 7:30 bis 9 Uhr, findet eine ganz besondere Veranstaltung der politisch-historischen Bildung am Johannes-Kepler-Gymnasium statt. In einer Lesung wird den Schülern aus dem Leben von Solly Ganor berichtet, einem Überlebenden des Holocaust. „Schauspieler Thomas Darchinger liest den Schülern die Geschichte eines jüdischen Jugendlichen im Deutschland des Dritten Reiches vor. Die Lesung wird von Komponist Wolfgang Lackerschmid musikalisch begleitet und ist lebendiger Geschichtsunterricht.“

+++Identifiziert+++Polizei fahndet nach Dieb und EC-Betrüger aus Oschatz und Eilenburg

+++Offenbar waren das Bild des Tatverdächtigen und auch die Beschreibung so aussagekräftig, dass mehrere Hinweise zu dem abgebildeten Mann eingingen und der Verdächtige identifiziert werden konnte+++Bereits zu Anfang des Jahres ereignete sich eine Diebstahls- und Betrugsreihe begangen durch einen unbekannten Täter, bei der dieser insgesamt 2.630 Euro Bargeld, ein Mobiltelefon, mehrere Portemonnaies und eine Brille erbeutete. Soweit es der Polizei bekannt ist, stahl der unbekannte Dieb am 14. Januar, gegen 13:00 Uhr einer Frau beim Einkaufen in Oschatz die Geldbörse, samt EC-Karte und hob damit binnen kürzester Zeit 235 Euro in einer nahe gelegenen Bankfiliale ab.

Vortrag und Gespräch am 15. November: Otto Brückwald, Architekt der Volkshochschule Leipzig und des Festspielhauses Bayreuth

Der Richard-Wagner-Verband Leipzig lädt am 15. November zu einem Vortrag und Gespräch mit Thomas Strobel in die Edvard-Grieg-Begegnungsstätte Leipzig ein. Ein wenig war er in Vergessenheit geraten: der Leipziger Architekt Otto Brückwald. Dabei hat er ganz maßgeblich das Antlitz seiner Heimatstadt, in der er geboren und vor 100 Jahren gestorben ist, mitgestaltet und geprägt. Im Musikviertel, in der Schwägrichenstraße 11, kann man noch eines der von ihm entworfenen repräsentativen Häuser sehen, in das er 1896 einzog.

Am 15. November: Filmvorführung über die Rolle von Rock’n Roll im Kalten Krieg

Am Mittwoch, dem 15. November 2017, zeigt das US-Generalkonsulat Leipzig gemeinsam mit dem American Space Leipzig den Dokumentarfilm „Free to Rock - How Rock’n Roll Helped End the Cold War“ im Vortragssaal der Universitätsbibliothek Albertina.

Museumsgespräch am 16. November: Herzog Georg im Gewissenskonflikt

Unter den Fürsten der Reformationszeit nimmt Herzog Georg der Bärtige wie seine Vettern Friedrich und Johann eine herausragende Rolle ein. Als Landesherr widmete sich Herzog Georg der Bärtige den inneren Angelegenheiten seiner Herrschaft in ganz umfassender Weise: er brachte Reformen der geistlichen Institutionen und der Leipziger Universität voran und förderte die städtische Entwicklung. Der humanistisch gebildete Wettiner zeichnete sich durch einen tiefen Glauben aus, stand aber bis zur Leipziger Disputation Luthers Reformen sehr offen gegenüber. Herzog Georg selbst hatte die Disputation befördert und nach Leipzig geholt. Er hoffte auf eine Annäherung zwischen den streitenden Parteien.

Neue Einheit „Zentralstelle Extremismus Sachsen“ (ZESA) bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden

Justizminister Sebastian Gemkow hat heute gemeinsam mit Generalstaatsanwalt Hans Strobl das Konzept zur Errichtung der Zentralstelle Extremismus Sachsen (ZESA) vorgestellt. ZESA soll am 1. Dezember 2017 bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden ihre Arbeit beginnen. Justizminister Sebastian Gemkow: „Die Gefahren, die von Extremismus und Terrorismus ausgehen, bewegen viele Bürger. Mit ZESA erhält Sachsen zusammen mit dem Polizeilichen Terrorismus-Abwehrzentrum eine schlagkräftige Einheit zur Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus.“

Die Stadt soll mehr tun für Erhalt und Pflege des Kulturgutes „Alter Johannisfriedhof“

In der Ratsversammlung am 15. November wird auch erstmals ein Antrag behandelt, den der Seniorenbeirat der Stadt formuliert hat. Der zeigt sich höchst besorgt über den Vandalismus auf dem Alten Johannisfriedhof hinter dem Grassi-Museum, der seit 1995 als museale Grabanlage geöffnet ist und einer der Orte, an denen Leipziger Stadtgeschichte namhaft besichtigt werden kann. Tut die Stadt nicht genug zum Erhalt des Kleinods?

Volkstrauertag: Im Gedenken an die Opfer der Weltkriege

Am kommenden Sonntag, dem Volkstrauertag, wird deutschlandweit der Opfer beider Weltkriege gedacht. Der Volkstrauertag wurde durch den 1919 gegründeten Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zum Gedenken an die Kriegstoten des Ersten Weltkrieges eingeführt, um ein Zeichen des Mitgefühls für die Hinterbliebenen der Gefallenen zu setzen. Die erste offizielle Feierstunde fand 1922 in Berlin statt. Seit Anfang der 50er Jahre wird der Volkstrauertag in Deutschland als besonderer Gedenktag für die Opfer beider Weltkriege und der Gewaltherrschaft alljährlich im November begangen.

SMS: Verantwortung für Tiere übernehmen

Staatsministerin Barbara Klepsch war gestern zu Gast bei der internationalen World Dog Show und nahm an der Preisverleihung „Best in Show der World Dog Show 2017“ teil. Hunde sind für den Menschen nicht nur treue Begleiter, sondern leisten auch ganz praktische Lebenshilfe: als Polizeihund, Herdenschutzhunde, Rettungshundestaffeln. Als Assistenzhund, der als ständiger Begleithund für Menschen mit körperlichen und/oder geistigen Einschränkungen ausgebildet wird. Als Therapiehund, der Psychotherapie, Ergotherapie, Physiotherapie, Sprach-Sprechtherapie oder Heilpädagogik aktiv unterstützt.

euro-scene Leipzig endet mit Auslastung von 99,2 %

Gestern Abend ging die euro-scene Leipzig unter dem Motto „Ausgrabungen“ mit „Five easy pieces“ („Fünf einfache Übungen“) aus Belgien äußerst erfolgreich zu Ende. Das ungewöhnliche Stück von Milo Rau koppelt historische Vorgänge um den Kindermörder Marc Dutroux mit generellen Fragen zum Theater und rief in Leipzig Begeisterungsstürme hervor.

Fahndung nach Straßenbahn-Räuber

Am Sonnabend, den 13. Mai 2017, fuhr eine 65-jährige Frau mit der Straßenbahn der Linie 7 von der Haltestelle Barbarastraße bis zur Haltestelle Gerichtsweg. Was sie nicht bemerkte: In der Straßenbahn saß ein Mann, der sie bereits während der Fahrt beobachtete. Als die 65-Jährige gegen 22:45 Uhr ausstieg, folgte er ihr im letzten Moment, sprang förmlich aus der Bahn und holte sie in der Senefelder Straße ein.

Warum es in der Leipziger Graffiti-Prävention klemmt

Leipzig ist eine Hochburg illegaler Graffiti geworden – trotz oder gerade wegen einer jahrelangen Politik der harten Hand. Seit Ende 2013 setzt sich zwar die Einsicht durch, dass Prävention statt Bestrafung der aussichtsreichere Ansatz ist. Nur mangelt es bislang an finanziellen Mitteln.

Hohe Auszeichnung für Dr. Daniela Branzan

Dr. Daniela Branzan, Oberärztin in der Gefäßchirurgie an der Klinik und Poliklinik für Viszeral-, Transplantations-, Thorax- und Gefäßchirurgie des UKL, ist mit dem „Vascular Career Advancement Award“ der Organisation VIVA (Vascular Interventional Advance) ausgezeichnet worden. Den renommierten Preis erhielt sie auf dem jährlichen Kongress der internationalen Gefäßmediziner-Organisation in Las Vegas, USA.

Aktuell auf LZ