17.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 10. Februar 2020

Einladung zur Bürgersprechstunde am 12. Februar im JEDERMANNS

Am Mittwoch, 12. Februar 2020, lädt der Leipziger Landtagsabgeordnete Holger Mann (SPD) zwischen 16 und 17.30 Uhr zur nächsten Sprechstunde für Bürgerinnen und Bürger in sein SPD-Bürgerbüro JEDERMANNS (Georg-Schumann-Straße 133) nach Gohlis ein.

Fahrplanabweichungen am 15. und 16. Februar 2020 im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn

Aufgrund von Bauarbeiten der DB Netz AG kommt es vom 15. und 16. Februar 2020 zu Fahrplanabweichungen im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn.

Bundesweiter Tag der Kinderhospizarbeit: Bärenherz veranstaltet Benefiz-Flohmarkt im Kinderhospiz

Anlässlich des diesjährigen „Tages der Kinderhospizarbeit“ veranstaltet Bärenherz am Samstag, dem 15. Februar 2020, von 11 bis 15 Uhr, einen Flohmarkt im Kinderhospiz im Kees’schen Park. Im neuen Erweiterungsbau des Kinderhospizes erwartet die Besucher ein Sammelsurium aus gespendetem Spielzeug, Büchern und Kinderkleidung sowie Alltagsgegenständen.

Leipzig-Grünau: Arbeitsstart für neuen Skatepark am Heizhaus

Der stark erneuerungsbedürftige Skatepark am Heizhaus südlich der Parkallee in Leipzig-Grünau wird noch in diesem Jahr neugestaltet und erweitert. Ab Montag, 17. Februar, beginnen deshalb die vorbereitenden Arbeiten.

SC DHfK-Präsident Bernd Merbitz lädt Trainer als Dankeschön in den „Auerbachs Keller“ ein

Es war ein historischer Ort für das Premierentreffen „Präsident trifft Trainer“ des SC DHfK Leipzig! Dort, wo einst Johann Wolfgang von Goethe und Faust weilten, traf sich Ende der vergangenen Woche eine Gruppe der erfolgreichsten SC DHfK-Trainer 2019. Vereinspräsident Bernd Merbitz hatte zur gemütlichen Runde eingeladen, René Stoffregen, Geschäftsführer des „Auerbachs Keller“ kurzerhand den geschichtsträchtigen Fasskeller geöffnet.

Klimakonferenz der sächsischen Schülerinnen und Schüler

Mit der Konferenz sollen viele junge Menschen aus allen Regionen Sachsens und auch aus ganz verschiedenen Bereichen, in denen Schülerinnen und Schüler schon heute aktiv sind, erreicht werden.

Kulturministerium fördert kulturelle Bildung mit 1,5 Millionen Euro

Das Ministerium für Kultur und Tourismus fördert im Jahr 2020 insgesamt 25 Projekte der kulturellen Bildung in Sachsen. Dafür stehen 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. »Wir wollen den Zugang zu Kultur für alle Menschen ermöglichen, egal ob in der Stadt oder im ländlichen Raum. Jeder soll die Chance haben, an der reichen Kulturlandschaft in Sachsen teilzuhaben, sich einzubringen und sie mitzugestalten«, betont Kulturministerin Barbara Klepsch.

Das Sächsische Natursteinkataster

Die sächsische Staatsregierung hat in ihrer Rohstoffstrategie u. a. als Aufgabe festgelegt, dass die Rahmenbedingungen für den Abbau heimischer Rohstoffe so gestaltet werden, dass ein wirtschaftlicher Abbau nachhaltig gewährleistet ist. Weiterhin soll das gesellschaftliche Rohstoffbewusstsein u. a. durch die Vermittlung des Wissens darüber, dass die Rohstoffwirtschaft eine der wesentlichen Lebensgrundlagen der menschlichen Gesellschaft ist, gestärkt werden.

Medienkompetenz als Schlüsselqualifikation im Umgang mit dem Smartphone

Das Smartphone hat längst Einzug in das Leben der allermeisten Kinder bzw. Jugendlichen gehalten. In der Altersgruppe der sechs bis sieben-Jährigen nutzt beispielsweise jeder Zweite, zumindest gelegentlich, ein Smartphone. Bei den 12-Jährigen sind es annähernd 100 Prozent, die ein Smartphone ihr Eigen nennen. Das sind Ergebnisse, die aus aktuellen Medien-Studien hervorgehen. Jedoch birgt der oftmals leichtsinnige Umgang mit diesen Geräten einige Gefahren und erhebliche (strafbare) Risiken.

Der Tag: Widerstand gegen die Hannah-Arendt-Straße und „Leipzig kippt nicht“ kippt nicht

Die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen hat weitere Konsequenzen: Nun hat die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer ihren Rückzug angekündigt. In Leipzig gibt es unterdessen Widerstand gegen die Umbenennung der Arndtstraße und ein Sturmtief, das offen Wahlkampf für Burkhard Jung betreibt. Die L-IZ fasst zusammen, was am Montag, den 10. Februar 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war.

Neue Leiterin für das Rechnungsprüfungsamt

Susann Bellmann soll ab dem 1. Mai 2020 neue Leiterin des Rechnungsprüfungsamtes werden. Eine Auswahlkommission hat sich für sie als geeignetste Kandidatin im Auswahlverfahren entschieden. Die Stadtverwaltung wird sie daher am 26. Februar 2020 dem Stadtrat zur Bestätigung vorschlagen.

Übertragung städtischer Wohnungen an Beteiligungsunternehmen

Die Stadt Leipzig möchte einen Großteil ihres Wohnimmobilienbestandes bis zum Jahresende in die städtischen Beteiligungen Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (LWB) sowie Saatzucht Plaußig Grundstücksgesellschaft mbH (SPG) einbringen. Für die Mieter der fast 800 Wohnungen ändert sich durch den Eigentums- und Verwalterwechsel nichts, ihre Mietverträge bleiben bestehen. Konkret ist vorgesehen, die Wohnungen im Norden an die SPG und die im übrigen Stadtgebiet an die LWB zu übertragen.

Stadt baut Flotte mit Elektroautos weiter aus

Leipzig setzt verstärkt auf Elektroautos und kann die eigene E-Fahrzeugflotte nun weiter ausbauen. Zwei entsprechenden Fördermittelbescheid in Höhe von knapp 1,5 Millionen Euro erhält die Stadt am Dienstag, dem 11. Februar, vom Bundesverkehrsministerium. Damit können unter anderem 46 Elektroautos neu angeschafft werden, von denen die ersten bereits ausgeliefert sind. Die Stadt hatte sich im Zuge der Förderrichtlinie Elektromobilität um die Anschaffung neuer Fahrzeuge und die Errichtung von Ladeinfrastruktur beworben.

Steht mit Arndt tatsächlich die gesamte deutsche Romantik am Pranger?

Am 22. Januar staunte Thomas Kumbernuß, der für Die PARTEI im Leipziger Stadtrat sitzt, nicht schlecht, dass eine Stadtratsmehrheit seinem Antrag zur Umbenennung der Arndtstraße in der Leipziger Südvorstadt zustimmte. Zuvor hatte die Verwaltung sich gegen den Antrag ausgesprochen, der Straßenname würde nun einmal seit 1870 zum Straßenbild gehören. Doch kaum hat der Stadtrat sich gegen den schäumenden Patrioten ausgesprochen, melden sich die heutigen Patrioten zu Wort und starten eine Petition dagegen. Freundlichst unterstützt von der LVZ.

Abschlussgottesdienst der Kindersingwoche: Musical „Esther“ in der Pauluskirche Grünau

Der Abschlussgottesdienst der Kindersingwoche findet in diesem Jahr am Sonntag, dem 16. Februar 2020, 10 Uhr, in der Pauluskirche Grünau, Alte Salzstr. 185, statt. Es wird das Musical „Esther“ von Ingo Bredenbach aufgeführt. Zu Gospel- und Instrumentalmusik singen und musizieren 55 Kinder und 7 Erwachsene der diesjährigen Kindersingwoche.

Leipziger können über zwei neue Trinkwasserbrunnen in der Stadt abstimmen

Praktische Durstlöscher unterwegs: Ab heute können die Bürger wieder über zwei neue Trinkbrunnenstandorte im Leipziger Stadtgebiet abstimmen. Die Online-Abstimmung läuft bis zum Weltwassertag am 22. März um 24 Uhr unter www.L.de/meinBrunnen. Abstimmen kann man zudem u.a. auch im Energie- und Umweltzentrum in der Katharinenstraße.

Safer Internet Day: Internet für alle gefordert!

Anlässlich des Safer Internet Days positioniert sich das Deutsche Zentrum für barrierefreies lesen (dzb lesen) zum Thema Barrierefreiheit im Internet: Bei einer Veranstaltung am 11. Februar 2020, 18 Uhr im Oberlichtsaal der Stadtbibliothek Leipzig referieren u.a. Prof. Dr. Thomas Kahlisch (Direktor) und Sarah Bohnert (Team BIKOSAX). Es geht um die Mediennutzung von Menschen mit Behinderung, Potentiale und Barrieren digitaler Medien sowie barrierefreies Internet.

Pallas: AfD hat das Geschäft der rechtsextremen NPD übernommen

Albrecht Pallas, innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, äußerte sich am Montag zu Einlassungen der AfD zum 13. Februar: „Die jüngsten Äußerungen des AfD-Bundesvorsitzenden zum Gedenken am 13. Februar erinnern fatal an das Agieren der rechtsextremen NPD. Wie die NPD zieht Chrupalla die wissenschaftlichen Forschungsergebnisse der Historiker-Kommission zu den Opferzahlen in Dresden in Zweifel – um den noch von den Nationalsozialisten erschaffenen Mythos der unschuldigen Stadt Dresden wiederzubeleben“, so Albrecht Pallas am Montag.

Instagram, YouTube & Co. als Werbeplattform

Soziale Netzwerke sind schon seit langem über die Funktion des Vernetzens hinausgewachsen. Die Betreiber von Instagram- und YouTube-Kanälen verstehen es ihr junges Publikum in den Bann zu ziehen. Nicht zuletzt liegt das an den meist gut aussehenden, trendigen und aufgeschlossenen Influencern.

Gewerkschaft fordert höhere Löhne in Leipziger Fast-Food-Restaurants

Lohn-Plus fürs Burger-Braten: In Leipzig sollen die Beschäftigten in Fast-Food-Restaurants wie McDonald’s, Burger King & Co. mehr Geld bekommen. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). „Die Mitarbeiter stehen rund um die Uhr an der Fritteuse oder an der Verkaufstheke – bekommen dafür aber meist nur den Mindestlohn von 9,35 Euro pro Stunde“, kritisiert Jörg Most von der NGG Leipzig-Halle-Dessau.

Aktuell auf LZ