4.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Blick ins Freie: Die Leipziger Band Jante hat just mitten im Lockdown ihre neue Scheibe mit beherztem Großstadt-Folk herausgebracht

Mehr zum Thema

Mehr

    Am 10. April veröffentlichte die Leipziger Band Jante ihre EP „Blick ins Freie“. Eigentlich so richtig die Musik zur Zeit. Die Fotos mit Blick auf einen Nadelwald im Gebirge, die Texte lauter Beschäftigungen mit dem Leben, dem Einsam- und Zusammensein. Aber die dazu geplante Club-Tour 2020 musste dann logischerweise wegen Corona ausfallen. Kein Auftritt in Hamburg, keiner in Berlin, keiner in Chemnitz. Und auch der am 18. April geplante in der Moritzbastei musste erst einmal ausfallen.

    „Karten im Wind“ (2017) und „Kein Asphalt“ (2018) heißen die Vorgängerscheiben dieser Band, die zwar von den elementaren Dingen singt, die junge Großstädter heute so umtreiben, aufregen, fröhlich oder traurig machen. Aber der Drive ist tatsächlich großstädtisch.

    „Eingängige Gitarrenriffs gepaart mit den Sounds der Staaten und der Intensität tiefgehender deutscher Texte – das ist Indiedeutschfolk, das ist Jante!“, versucht Jan Thierfelder zu beschreiben, was die drei Jungs und die herrliche Schlagzeugerin da zusammen anstellen.

    Seit ihrer zweiten EP „Kein Asphalt“ fange Jante die Sonne von Mumford & Sons, die Ehrlichkeit Passengers und die Verträumtheit der Mighty Oaks ein und übertragen sie ins Deutsche, meint Jante Thierfelder.

    Bereits mit der Debüt-EP „Karten im Wind“ haben sich die Gründer Jan und Tim den Weg auf deutschlandweit über 100 Bühnen geebnet. Außerdem verhalf die EP zum Gewinn des „Music Vision Awards“ und einer Menge neuer Anhänger.

    Jante – Einfach Leichter (Official Video)

    Mit der Single „Gewohnheit“ aus dem Nachfolger „Kein Asphalt“ konnte Jante unter anderem den Einzug in die großen deutschen Spotify-Playlists („Deutschpop“, „New Music Friday Deutschland“) feiern und in kurzer Zeit über 100.000 Streams sammeln. Zudem fand die EP Eingang in das Programm zahlreicher namhafter Radiosender.

    Nach einem ausverkauften Releasekonzert und drei Touren als Support von KUULT und ALINA vor bis zu 1.000 Zuschauern pro Abend, hat Jante für ihre kommende dritte EP „Blick ins Freie“ ihren deutschen Indie-Folk weiter verfeinert und sich als vierköpfige Band neu aufgestellt.

    Gegründet wurde die Band übrigens 2015. Damals noch von Jan Thierfelder (Gesang, Gitarre, Mundharmonika) und Tim Bergelt (Gitarre, Ukulele, Mandoline). Jetzt sind noch Margot Cichy (Schlagzeug) und Sebastian Rettig (Bass) dazugekommen. Und selbst der parallel produzierte Clip zeigt, wie viel Arbeit die vier in die neue Scheibe „Blick ins Freie“, die in Verbindung mit ihrer ersten Club-Tour erscheinen sollte, gesteckt haben.

    Die Club-Tour fiel aus. Die Scheibe ist trotzdem da.

    Blick ins Freie. Cover: Jante
    Blick ins Freie. Cover: Jante

    „Für unsere EP werden wir von der Initiative Musik gefördert, die aus ihrer Sicht für den deutschen Musikmarkt vielversprechende Projekte unterstützt“, betont Jan Thierfelder einen nicht ganz unwichtigen Aspekt. Denn gerade die Absage der Konzerte macht ja erst so richtig deutlich, wie schnell gute Bands Probleme bekommen, wenn sie mit ihrer Musik nicht mehr auf Tour gehen können.

    Jan Thiefelder: „Gerade in der aktuellen Coronakrise, durch die leider auch unsere Deutschlandtour und unser Konzert in der Moritzbastei im April abgesagt werden musste, hilft es uns enorm, wenn unsere Musik anderweitig Verbreitung findet.“

    Das in Eigenregie produzierte Video zur ersten Single der EP haben wir natürlich gleich mit verlinkt. Mehr Informationen auf der Homepage der Band: www.jantemusic.de

    Montag, der 20. April 2020: Maskenpflicht mit offenen Fragen

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Natürlich werden auch die L-IZ.de und die LEIPZIGER ZEITUNG in den kommenden Tagen und Wochen von den anstehenden Entwicklungen nicht unberührt bleiben. Ausfälle wegen Erkrankungen, Werbekunden, die keine Anzeigen mehr schalten, allgemeine Unsicherheiten bis hin zu Steuerlasten bei zurückgehenden Einnahmen sind auch bei unseren Zeitungen L-IZ.de und LZ zu befürchten.

    Doch Aufgeben oder Bangemachen gilt nicht 😉 Selbstverständlich werden wir weiter für Sie berichten. Und wir haben bereits vor Tagen unser gesamtes Archiv für alle Leser geöffnet – es gibt also derzeit auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere selbstverständlich weitergehende Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ