7.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Am Abend des 25. Dezember musiziert das Ensemble Resonanz das „Weihnachtsoratorium“ im Stream

Mehr zum Thema

Mehr

    Es gibt viele Wege, Weihnachten zu feiern, heißt es aus dem Bach-Archiv Leipzig. In Zeiten der Pandemie ist auch bei der musikalischen Ausgestaltung des Festes Kreativität gefragt, Konzertbesuche werden in dieser Saison durch Hausmusik ersetzt. Drei international bekannte deutsche Musikinstitutionen sichern nun die musikalische Versorgung für all jene, die lieber die Blockflöte im Schrank lassen und wie in jedem Jahr in die Choräle des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach einstimmen möchten.

    Das Ensemble Resonanz – Residenzensemble der Elbphilharmonie und Exportschlager der Freien und Hansestadt Hamburg in Sachen Kreativität im kammersinfonischen Bereich – präsentiert Bachs Weihnachtoratorium am Freitag, 25. Dezember, ab 16 Uhr (MEZ), gestreamt als Live-Premiere aus der Heimat des Ensembles, dem resonanzraum im Hochbunker auf St. Pauli in Hamburg.

    Hinter vier Meter dicken Betonmauern richten die Musikerinnen und Musiker ein weihnachtliches Wohnzimmer ein, um in kleiner Besetzung und zwangloser Atmosphäre dreißig Arien, Rezitative, Chöre und Choräle aus Bachs Meisterwerk in ihrer ganz eigenen Version zu musizieren. Die Partitur bleibt unangetastet, E-Gitarre und Hammond-Orgel im Continuo, nur eine Trompete – und das ganze Ensemble stimmt bei den Chorälen mit ein.

    In Kooperation mit dem Bachfest Leipzig und der Elbphilharmonie Hamburg soll diese „Hausmusik unter Freunden“ Bach-Liebhabern aus aller Welt das Lockdown-Weihnachtsfest versüßen. Die drei bekannten Klassik-Netzwerker schließen sich für dieses Projekt erstmals zusammen, um die globale Versorgung mit Bachs Weihnachtsoratorium sicherzustellen.

    Prof. Dr. Michael Maul, Intendant des Bachfestes Leipzig, erklärt zu diesem Kooperationsprojekt: „2020 und Planbarkeit – das scheinen zwei nicht zueinander passende Schuhe zu sein. Hier in Leipzig sollte eigentlich das Weihnachtsoratorium der Thomaner produziert und am 1. Weihnachtsfeiertag um die Welt gestreamt werden. Das Ensemble Resonanz wollte seine zauberhafte Kammermusik-Version am 17. Dezember den Hamburgern in der Elbphilharmonie live musizieren.

    Beide Pläne wurden – wie so viele geplante WO’s – durch den Verlauf der Pandemie und den Lockdown durchkreuzt. Und so haben wir uns nun alle, Ensemble Resonanz, Elbphilharmonie und das Bachfest, zusammengetan: um das ,Jauchzet frohlocket‘ in einer ganz besonderen Fassung dennoch der ganzen Welt zu zeigen. Denn Bachs Weihnachtsoratorium gehört für viele Menschen zum Weihnachtsfest wie der Tannenbaum. Also: Räucherkerzen an, Christstollen aufgetischt und – wer mag – auch die Partitur zum Mitsingen bereitlegen und den Stream auf der heimischen Couch genießen: BachBeatsCorona, auch und gerade am 1. Weihnachtsfeiertag!“

    Und Tobias Rempe, Künstlerischer Manager und Geschäftsführer des Ensemble Resonanz, betont: „In diesem Jahr wird Weihnachten für alle ganz anders sein – es fehlen nicht nur Gesang und Musik, sondern vor allem Nähe und Gemeinschaft. Wir glauben, dass wir die Chance haben, in diesem Jahr mit unserem ,Weihnachtsoratorium‘ in besonderem Maße eine Leerstelle füllen zu können und mit einer digitalen Version viele Menschen weltweit zu erreichen.

    Seit 2014 spielen wir unsere Version des Weihnachtsoratorium – erprobt und entwickelt im resonanzraum, eingespielt auf CD, mit Konzerten in Hamburg, Berlin, Schleswig-Holstein und den Benelux-Ländern. Die diesjährigen geplanten Konzerte in der Laeiszhalle fielen der Pandemie und dem Lockdown zum Opfer. Nun wollen wir ein Signal der Freude, Hoffnung und Ermutigung geben und wünschen uns, dass unser Kammer-WO seine besondere Kraft entwickeln kann, wie wir es oft in Live-Konzerten erfahren haben.“

    Das Ensemble Resonanz, ein 18-köpfiges Streichorchester, zählt zu den führenden Kammerorchestern weltweit, ist demokratisch organisiert und arbeitet ohne festen Dirigenten. Die Zusammenarbeit mit wechselnden Musikern, Dirigenten und Komponisten ist sowohl treibender Motor der künstlerischen Arbeit als auch der Repertoireerweiterung. Das Ensemble gastiert auf diversen Festivals und an den führenden Konzerthäusern weltweit und lässt von Wien über Amsterdam bis Tokio, Hanoi und Bangkok ein begeistertes Publikum zurück.

    In Hamburg bespielt das Ensemble Resonanz mit der Elbphilharmonie und dem resonanzraum St. Pauli gleich zwei besondere Spielorte: Der resonanzraum im Hochbunker auf St. Pauli ist als europaweit erster Kammermusik-Club die Heimat des Ensemble Resonanz. Hier laden die Musiker monatlich zu der Konzertreihe urban string, die von den Ensemble-Mitgliedern gestaltet und im Dialog mit der Musik internationaler DJ-Künstler präsentiert wird.

    Die Residenz an Deutschlands spektakulärem neuen Konzerthaus, der Elbphilharmonie, beinhaltet die Konzertreihe resonanzen, die in der 19. Saison für Furore sorgt, ebenso wie Kinderkonzerte oder Auftritte im Rahmen diverser Festivals.

    Der Konzertstream wird ab dem 25. Dezember, 16 Uhr (MEZ), auf dem Facebook- und YouTube-Kanal des Bach-Archivs und Bachfestes Leipzig, des Ensemble Resonanz und der Elbphilharmonie sowie in allen Mediatheken verfügbar sein, verspricht das Bach-Archiv. Dort findet man ihn dann bis einschließlich 6. Januar 2021, 23:59 Uhr (MEZ).

    Frohe Weihnacht mit der neuen „Leipziger Zeitung“ oder: Träume sind dazu da, sie mit Leben zu erfüllen

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ