Gemeinsame Anreise mit dem Zug und mit dem Fahrrad sowie mehrere Demonstrationen in und um Leipzig: Der Protest gegen die „Spaziergänge“ von Corona-Verharmloser/-innen ist wieder breit aufgestellt. Am Montag, dem 7. Februar, sind unter anderem Kundgebungen auf dem Augustusplatz, in Schleußig und in Markkleeberg geplant. Zudem soll in Engelsdorf ein Aufzug stattfinden. Die Leipziger Zeitung (LZ) wird im Liveticker über das Geschehen informieren.

In den einschlägigen Telegram-Gruppen der „Querdenker“ gibt es wieder Aufrufe zu „Spaziergängen“ in mehreren Leipziger Stadtteilen, darunter Böhlitz-Ehrenberg, Engelsdorf, Liebertwolkwitz und Probstheida. Auch in das Stadtzentrum wird mobilisiert – hier zu verschiedenen Standpunkten. Jeweils um 18 Uhr sollen die „Spaziergänge“ starten.Der Gegenprotest will zu dieser Uhrzeit ebenfalls an verschiedenen Standorten präsent sein. Schwerpunkte sind diesmal der Augustusplatz, Schleußig, Markkleeberg und vor allem Engelsdorf. Dorthin gibt es auch eine gemeinsame Anreise mit dem Zug und mit dem Fahrrad.

19:57 Uhr: Ein nachgereichter Redebeitrag über Stadtrat Marius Beyer (AfD) und die Spaziergänger in Engelsdorf

Die Gegendemonstration ist mittlerweile vor Ort wieder weg, die meisten dürften wohl wohlbehalten zu Hause angekommen sein. Von der Rücktour der Raddemo, welche die LZ heute begleitet hat, einige Bilder zum Schluss.

Und ein Redebeitrag (Nachreichung), in welchem es um die Vorgänge in Engelsdorf geht.

Audio: LZ

19:50 Uhr: Vorläufiges Fazit

Mindestens in Engelsdorf und Markkleeberg waren heute wieder mehrere hundert Corona-Verharmloser/-innen unterwegs. In Engelsdorf gab es eine Gegendemo mit etwa 100 Personen, die auf einer eigenständigen Route unterwegs war. Blockaden hat es nach unserer Kenntnis diesmal nirgendwo gegeben. Aus dem Leipziger Zentrum liegen uns bislang keine Informationen bezüglich möglicher „Spaziergänge“ vor. Wir warten gespannt auf die Polizeimeldung.

Erwähnenswert ist allerdings noch einmal, dass die Gegendemonstrant/-innen bei der Fahrradanreise nach Engelsdorf von dortigen vermummten „Spaziergängern“ angegriffen und unter anderem von den Rädern geschubst wurden. Auch die Stimmung während der Demo war durch Personen, die sich am Wegesrand aufhielten und offenbar gern angegriffen hätten, eher aggressiver Natur.

Einige Szenen von der Demostrecke von LnP

Video: LZ

19:35 Uhr: Die Antifa-Demo in Engelsdorf ist beendet

Nach etwa anderthalb Stunden treten die rund 100 Teilnehmer/-innen die Heimreise an. Die Demonstration führte durch Engelsdorf. Dabei wurden Parolen gerufen; zudem gab es das eine oder andere verbale Wortgefecht mit vermummten Passant/-innen und dem „Querdenken“-nahen YouTuber „Weichreite“.

19:10 Uhr: Impressionen von der LnP-Demo in Engelsdorf

18:55 Uhr: Noch mehr Gegenprotest in Engelsdorf

Drei Stadträt/-innen machen heute ihre ganz eigenen Demoerfahrungen. Die Stadträtinnen Siegrun Seidel (CDU) und Anja Feichtinger (SPD) wollten heute mit ihrem Aufruf, ans Gymnasium Engelsdorf zu kommen, zeigen, dass man sich in Engelsdorf von Corona-Demonstrationen wie der von Marius Beyer (AfD) fernhält.

Inwieweit dies gelungen ist, lässt sich schwer sagen. Etwa zehn Menschen sind dem Aufruf gefolgt, während sich die Corona-Verharmloser/-innen aktuell mit mehreren hundert Teilnehmenden durch Engelsdorf bewegen.

Gymnasium in Engelsdorf. Foto: LZ

18:45 Uhr: Polizei spaltet Corona-Demo in Engelsdorf

Die Polizei hat die Corona-Demo in Engelsdorf in mindestens zwei Gruppen getrennt. Merkwürdige Szene dabei: Ein Polizist stellt sich den Corona-Verharmloser/-innen in den Weg, hält dabei einen Gegenstand in der Hand, der wie ein Handy aussieht, wird angerempelt, weggestoßen und läuft schließlich mit der Corona-Demo. Warum er nicht mal versucht hat, die Teilnehmenden am Weiterlaufen zu hindern, ist rätselhaft.

Der Protest von „Leipzig nimmt Platz“ in Engelsdorf – Teil 1

Video: LZ

18:35 Uhr: Angriff auf Gegendemo in Engelsdorf

Die LZ ist zurzeit in Engelsdorf vor Ort. Die Stimmung gegenüber der Gegendemonstration ist seitens der „Spaziergänger“ wenig freundlich. Nach unseren Informationen wurden die Personen, die sich mit dem Rad von der Innenstadt aus auf den Weg zur Gegendemo gemacht haben, angegriffen. Vermummte Teilnehmer/-innen der dortigen Corona-Demo sollen einige von ihnen vom Rad geschubst haben. Auch von geworfenen Gegenständen ist die Rede.

Beide Demonstrationen bewegten sich anschließend in unterschiedliche Richtungen. Von den anderen „Spaziergängen“, die heute in und nahe Leipzig stattfinden sollten, liegen uns aktuell keine Informationen vor.

Bilder der Anreise nach Engelsdorf

Start der Demonstration in Engelsdorf

18:30 Uhr: Anreise & erste Impressionen aus Engelsdorf

In Engelsdorf als „Fotze“ beschimpft. Ein Teil des Gegenprotestes kam mit dem Rad nach Engelsdorf. Video: LZ

Hinweis der Redaktion in eigener Sache

Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

Vielen Dank dafür.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar