5.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

1.000 gute Gründe: Mitteldeutsche Unternehmen rufen zu Corona-Impfung auf  

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Auf Initiative der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland rufen Unternehmen der Region zu Impfungen gegen das Coronavirus auf. Die Pandemie bedrohe zunehmend die wirtschaftliche Entwicklung in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen und gefährde Arbeitsplätze in der Region, heißt es in einem am Mittwoch, 22. Dezember, veröffentlichten Aufruf. Begleitet wird der Aufruf von einer Social-Media-Kampagne, die #1000gutegründe für eine Corona-Impfung aufführt. 

    Mitteldeutschland ist ein Corona-Hotspot Europas

    „Mitteldeutschland gehört aufgrund der niedrigen Impfquote aktuell zu den am stärksten von Corona betroffenen Hotspots in ganz Europa. Die Pandemie bedeutet nicht nur tausendfaches individuelles Leid, sondern verursacht zunehmend auch negative Auswirkungen auf die wirtschaftliche Lage der Region. Deshalb appellieren wir als Sprachrohr der mitteldeutschen Wirtschaft an die Menschen, sich jetzt impfen zu lassen und so gemeinsam einen Weg aus der Pandemie zu finden“, erklärt Jörn-Heinrich Tobaben, Geschäftsführer der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland. „Ich freue mich, dass die Initiative im Kreis unserer Mitglieder und Partner innerhalb weniger Tage auf großes Interesse gestoßen ist. Ihr Engagement für die Kampagne ist Ausdruck einer gelebten, unternehmerischen Verantwortung für die Region und ihre Menschen. Ich bin zuversichtlich, dass sich in den kommenden Wochen weitere Unternehmen und Akteure aus Mitteldeutschland unserem Aufruf anschließen werden.“

    Es liegt an jedem Einzelnen von uns

    In dem gemeinsamen Aufruf warnen die Unternehmen vor der Gefahr von Lieferengpässen und bedrohten Geschäftsbeziehungen durch die aktuell hohe Zahl an krankheitsbedingten Ausfällen in vielen Belegschaften. Die negativen Auswirkungen von Corona, welche die mitteldeutsche Wirtschaft angesichts der niedrigen Impfquote in besonderem Maße spüre, gefährde die Arbeitsplätze von vielen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in der Region und die erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Jahre.

    Deshalb appellieren die beteiligten Partner an die Bürgerinnen und Bürger in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: „Es ist jetzt an Ihnen, eine freie und verantwortungsvolle Entscheidung zu treffen. Bitte nehmen Sie eines der an vielen Orten in Mitteldeutschland vorhandenen Impfangebote an und helfen Sie mit, zu der von uns allen schmerzlich vermissten Normalität zurückzukehren.“

    Zu den Unterzeichnern des Aufrufs gehören die GP Günter Papenburg AG, die LBBW (Landesbank Baden-Württemberg), die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG Thüringen), der Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV), das Automotive Cluster Ostdeutschland GmbH (ACOD), Actemium Deutschland und die CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB.

    Unterstützt wird der Impfaufruf durch den Mitteldeutschen Presseclub, die Leipziger Messe und den Unternehmerverband Sachsen.

    Kampagnenmotiv #1000gutegründe. Grafik: Metropolregion Mitteldeutschland
    Kampagnenmotiv #1000gutegründe. Grafik: Metropolregion Mitteldeutschland

    Es gibt 1.000 gute Gründe

    Begleitet wird der Aufruf von einer am Mittwoch gestarteten, mehrstufigen Social-Media-Kampagne. In der ersten Phase werben Anzeigen mit rund einem Dutzend Motiven auf Facebook, Instagram und Google bis zum Jahresende mit „guten Gründen“ aus dem privaten und beruflichen Umfeld für die Corona-Schutzimpfung.

    Auf der neu eingerichteten Webseite www.1000-gute-gründe.de können sich Interessierte aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen über die Corona-Schutzimpfung informieren und mithilfe einer interaktiven Karte nach Impfangeboten in ihrer Nähe suchen. Darüber hinaus sind die Motive der Kampagne und Statements der beteiligten Partner abrufbar. Die Kampagne #1000guteGründe wird Anfang 2022 mit weiteren Aktionen fortgeführt werden.

    Der Impfaufruf der mitteldeutschen Wirtschaft

    Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    seit fast zwei Jahren beeinträchtigt die Corona-Pandemie unseren Alltag in einem zuvor nicht für möglich gehaltenen Ausmaß. Treffen mit Freunden und Verwandten, der spontane Städtetrip übers Wochenende, der Besuch von Konzerten, Kinos und Restaurants oder die Freizeitgestaltung im Sportverein oder Chor: All das ist nicht oder nur unter großen Einschränkungen möglich.

    Im besonderen Maße trifft Corona Kinder und Jugendliche, denen ein normales Aufwachsen mit ungehindertem Zugang zu Bildung, Sport und Freizeitaktivitäten im Zuge der immer wieder notwendigen Kontaktbeschränkungen und Lockdowns verwehrt bleibt.

    Die Pandemie bringt darüber hinaus große wirtschaftliche Einschnitte mit sich. Das Herunterfahren des öffentlichen Lebens führt zu hohen Umsatzeinbußen in Einzelhandel, Gastronomie sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen. Die hohe Zahl an krankheitsbedingten Ausfällen in vielen Unternehmen führt zu Lieferengpässen und bedroht zunehmend Wertschöpfungsketten in vielen Branchen. Die negativen Auswirkungen von Corona, welche die mitteldeutsche Wirtschaft in besonderem Maße spürt, gefährden damit ganz konkret die Arbeitsplätze vieler Menschen und die erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Jahre in der Region.

    Denn aktuell gehören Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen europaweit zu den am stärksten von der Corona-Pandemie betroffenen Regionen. Der Hauptgrund dafür ist die im bundesweiten Vergleich niedrige Impfquote in Mitteldeutschland. Dabei steht seit nunmehr einem Jahr ein wirksames Instrument im Kampf gegen die Pandemie zur Verfügung. Eine Impfung gegen das Coronavirus verringert nicht nur das persönliche Risiko einer Ansteckung, sondern schützt mit hoher Wahrscheinlichkeit vor einer schweren Erkrankung. Eine hohe Impfquote ist der einzige Weg aus der Pandemie.

    Es gibt 1.000 gute und individuelle Gründe, sich für eine Corona-Schutzimpfung zu entscheiden!

    Es ist jetzt an Ihnen, eine freie und gleichzeitig verantwortungsvolle Entscheidung zu treffen. Bitte nehmen Sie eines der zahlreichen Impfangebote in Mitteldeutschland an und helfen Sie mit, zu der von uns allen schmerzlich vermissten Normalität zurückzukehren.

    www.1000-gute-gruende.de

    Leipzig, 22.12.2021

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige