-0.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Herzog und Apel starten bei den U23-Europameisterschaften in Krakau

Von Kanu-Slalom Team Deutschland

Mehr zum Thema

Mehr

    Die EM ist Prag findet ohne deutsche Starter statt. Doch auf einen Höhepunkt arbeiten die A-Team-Mitglieder Andrea Herzog und Elena Apel trotzdem noch hin, die U23-EM vom 1. bis 4. Oktober in Krakau (Polen). Beide hatten sich auch für die U23-Nationalmannschaft qualifiziert. Dabei paddelte sich die Canadier-Spezialistin Herzog auch in das Kajak-Team, nimmt ihre Startberechtigung jedoch nicht wahr. Apel, immer als Doppelstarterin unterwegs ist, wird in beiden Disziplinen um Medaillen kämpfen.

    Spannend wird zu beobachten sein, wie die jungen Kajakfahrer Noah Hegge, Lukas Stahl und Thomas Strauß sich international präsentieren werden. Alle drei zeigten bei den nationalen Qualifikationswettkämpfen starke Leistungen und empfahlen sich auch für das A-Team. Ebenso ist das U23-Team im C1-Herrenbereich mit Lennard Tuchscherer, Florian Breuer, der voriges Jahr zum A-Team gehörte, und Julian Lindolf sehr gut aufgestellt.

    U23-EM-Starter:

    C1-Damen:
    Andrea Herzog (Leipzig)
    Elena Apel (Augsburg)
    Zoe Jakob (Schwerte)

    K1-Damen:
    Elena Apel (Augsburg)
    Selina Jones (Augsburg)
    Franziska Hanke (Augsburg)

    K1-Herren:
    Noah Hegge (Augsburg)
    Lukas Stahl (Hanau)
    Thomas Strauß (Augsburg)

    C1-Herren:
    Lennard Tuchscherer (Leipzig)
    Florian Breuer (Augsburg)
    Julian Lindolf (Augsburg)

    Donnerstag, der 10. September 2020: Blackout im Bundesinnenministerium

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ