-0.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Grüne verurteilen Anschlag auf das Gelände der geplanten Moschee in Leipzig scharf

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Zum erneuten Anschlag auf das Baugelände einer geplanten Moschee in Leipzig äußert sich Jürgen Kasek, Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Sachsen: „Wieder einmal haben Menschenfeinde ihren Hass in Sachsen auf ekelerregende Art und Weise verbreitet. Dieser Anschlag ist ein neuer perfider Angriff auf unsere Gesellschaft, den wir Grüne auf das schärfste verurteilen.“

    „Religionsfreiheit ist einer der Grundpfeiler unserer Gesellschaft und muss verteidigt werden. Es ist traurig, dass dies im Jahr 2016 in Deutschland betont werden muss, aber jede und jeder darf in Sachsen seine Religion ausüben. Dies muss der Staat garantieren. Wer das infrage stellt oder, wie Ministerpräsident Tillich oder auch der Fraktionsvorsitzende der CDU im Sächsischen Landtag, Frank Kupfer, äußert, dass der Islam nicht zu Sachsen gehöre, der schafft durchaus die Argumentationsgrundlage für solche Angriffe.“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige