Artikel zum Schlagwort Moschee

Albrecht Pallas (SPD): Dank an Ermittler – Antidemokraten klare Grenzen setzen

Albrecht Pallas (MdL, SPD) Foto: Götz Schleser

Albrecht Pallas, innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zur Festnahme eines Tatverdächtigen nach Anschlag auf Moschee in Dresden: „Ich bin froh, dass die Ermittlungen der sächsischen Sicherheitsbehörden jetzt zur Ergreifung eines Tatverdächtigen geführt haben.“ „Den Behörden gilt für ihre intensive und konsequente Arbeit unser ausdrücklicher Dank.“ Weiterlesen

Festnahme nach Sprengstoffanschlag

Grüne: Polizei und Justiz müssen den Verfolgungsdruck auf die rechte Szene weiter erhöhen und Straftäter zügig vor Gericht bringen

Foto: Juliane Mostertz

Nach der Festnahme einer Person, die verdächtig ist, den Sprengstoffanschlag auf eine Dresdner Moschee und das Kongresszentrum Dresden Ende September verübt zu haben, erklärt Valentin Lippmann, innenpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag: „Ich bin sehr froh, dass der mutmaßliche Täter endlich gefasst wurde. Den Opfern des Anschlags wird damit hoffentlich die Unsicherheit und Sorge vor einer Fortsetzung der Anschläge genommen werden können.“ Weiterlesen

Ulbig: „Ergebnis eines konsequenten Vorgehens gegen fremdenfeindliche Bestrebungen“

Tatverdächtiger nach Anschlag auf Moschee in Dresden verhaftet

Foto: SMI

Zur heutigen Verhaftung eines Tatverdächtigen im Zusammenhang mit der Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion an der Fatih Camii Moschee und des Internationalen Congress Centrums (ICC) in Dresden am 26. September dieses Jahres, erklärt Innenminister Markus Ulbig: „Ich bin erleichtert, dass es dem Operativen Abwehrzentrum der sächsischen Polizei und der Generalstaatsanwaltschaft Dresden nach rund zehnwöchigen, intensiven Ermittlungsmaßnahmen gelungen ist, den mutmaßlichen Attentäter auf die Fatih Camii Moschee in Dresden zu identifizieren und festzunehmen.“ Weiterlesen

Übergang von verharmloster „Asylkritik“ zum Rechtsterrorismus

Kerstin Köditz (Linke): Pegida-Redner mutmaßlicher Bombenleger

Foto: DiG/trialon

Zur Festnahme des mutmaßlich rechtsmotivierten Bombenlegers Nino K. erklärt Kerstin Köditz, Sprecherin für antifaschistische Politik der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: Ich bin erleichtert, dass es dem Operativen Abwehrzentrum (OAZ) gelungen ist, einen Verdächtigen für die Sprengstoffanschläge auf die Fatih-Camii-Moschee und das Kongresszentrum in Dresden zu fassen. Die Tat kurz vor dem Tag der Deutschen Einheit hatte Aufsehen erregt – auch durch die anfänglich wenig professionelle Tatortsicherung. Weiterlesen

DNA-Spuren und Funde bei Wohnungsdurchsuchung

Aus Worten werden Taten? Verdächtiger zu Dresdner Moscheeanschlag festgenommen

Screenshot Youtube

Für alle LeserWenn sich die ersten Informationen des Operativen Abwehrzentrums (OAZ) bestätigen, ist wohl festzuhalten: Aus Worten werden nun mal Taten. Seit heute ist zumindest klar: bei der Suche nach dem oder den Tätern des Angriffs vom Montag, 26. September 2016, kurz vor bzw. kurz nach 22 Uhr auf eine Dresdner Moschee in der Hühndorfer Straße, sind die Ermittler nun laut einem mittlerweile bestätigten Bericht der BILD-Zeitung auf Nino K. gekommen. Er steht im Verdacht, mittels einer Spreng- oder Brandvorrichtungen zwei Anschläge gegen die Moschee und das Kongresszentrum am Ostra-Ufer verübt zu haben. Am 13. Juli 2015 hielt Weiterlesen

Kasek: „Religionsfreiheit ist ein Grundpfeiler unserer Gesellschaft und muss verteidigt werden“

Grüne verurteilen Anschlag auf das Gelände der geplanten Moschee in Leipzig scharf

Zum erneuten Anschlag auf das Baugelände einer geplanten Moschee in Leipzig äußert sich Jürgen Kasek, Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Sachsen: „Wieder einmal haben Menschenfeinde ihren Hass in Sachsen auf ekelerregende Art und Weise verbreitet. Dieser Anschlag ist ein neuer perfider Angriff auf unsere Gesellschaft, den wir Grüne auf das schärfste verurteilen.“ Weiterlesen

Geschmackloser Anschlag offenbart Demokratiefeindlichkeit

Holger Mann (SPD): Erneute Schweinekörperablage am Moscheebauplatz in Gohlis plumpe Provokation

Der Leipziger Landtagsabgeordnete Holger Mann (SPD) erklärt zum erneuten Anschlag auf den Bauplatz einer Moschee der Ahmadiyya-Gemeinde in Leipzig-Gohlis am Vortag: „Ich verurteile diese Aktion, welche sich gegen Grundprinzipien unserer Verfassung, wie Religions- und Eigentumsfreiheit, Demokratieprinzip und Rechtsstaatlichkeit richtet. Die Täter entlarven sich immer deutlicher als Demokratiefeinde. Ein totes Schwein mit roter Beschriftung ‚Mutti Merkel’ abzulegen, ist nicht nur geschmacklos, sondern offenbart prinzipiellen Mangel an demokratischer Bildung wie Überzeugung.“ Weiterlesen

Totes Ferkel

Erneuter Angriff auf das Moscheeprojekt in Gohlis

Der Siegerentwurf für die Ahmadiyya-Moschee. Visualisierung: Mustafa Ljaic

Mehr als zwei Jahre nach einem islamfeindlichen Vorfall auf dem Gelände der geplanten Moschee in Gohlis mit aufgespießten Schweineköpfen kam es nun erneut zu einem ähnlichen Akt. Damit zeigt sich wieder einmal, dass auch im vermeintlich weltoffenen Leipzig Rassismus weiterhin ein großes Problem darstellt. Weiterlesen

Eine Moschee für Gohlis: Ausstellungseröffnung zum Architekturwettbewerb mit anschließender Podiumsdiskussion am 3. November

Bereits seit dem 15. Oktober gilt der in Form eines Gutachterverfahrens durchgeführte Architekturwettbewerb für den Moschee-Neubau in Gohlis als entschieden. Im November besteht für interessierte Bürgerinnen und Bürger nun auch die Möglichkeit, die Ergebnisse des Wettbewerbs im Stadtteil Gohlis zu erleben. Eröffnet wird die Ausstellung am 3. November um 19:00 Uhr im Infozentrum Georg-Schumann-Straße 126. Weiterlesen

Angst vor religiöser Vielfalt? – Diskussionsveranstaltung am 24. Oktober

Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse des Architektur-Wettbewerbs für den geplanten Neubau einer Moschee der Ahmadiyya-Gemeinde in Leipzig-Gohlis (Georg-Schumann-Straße/ Ecke Bleichertstraße) treten Fragen um religiöse und kulturelle Vielfalt wieder verstärkt in das Zentrum des öffentlichen Interesses. Dazu der Vorsitzende des Bürgervereins Peter Niemann: "Als Bürgerverein ist es uns wichtig, dass man über solche Entwicklungen im Stadtteil und den Islam als Religion auch redet. Unsere Diskussionsveranstaltung am kommenden Samstag soll dazu als Plattform des Dialogs dienen." Weiterlesen

Mann: "Hohes Maß an Bürgerbeteiligung und Dialog zahlt sich aus"

Moscheebau in Gohlis: Mann lobt Offenheit und Transparenz des Siegerentwurfs

Zum beendeten Architektenwettbewerb für den Moscheeneubau in Gohlis und zur heute eröffneten Präsentation der Siegerentwürfe im Neuen Rathaus sagt der Leipziger Landtagsabgeordnete und Mitglied der Initiative "Dialoge für Gohlis": "Die Ergebnisse des Wettbewerbes und der Siegerentwurf zum Moscheebau können sich wirklich sehen lassen. Der erste Platz im Architekturwettbewerb überzeugt durch eine städtebauliche Offenheit und Transparenz. Gerade der öffentliche Raum um die Moschee wird viele Möglichkeiten der Begegnung schaffen. Die Wegführung um das Gebäude und Platzgestaltung davor, aber auch die Integration einer Tiefgarage finde ich sehr gelungen und wird den unterschiedlichen Ansprüchen - auch denen der Anwohner_innen - gerecht." Weiterlesen

Moscheeneubau der Stadt zugewandt und in die Umgebung integriert

Der Siegerentwurf erfüllt nach Meinung von Stadtrat Siegfried Schlegel, Mitglied im Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau, und dessen Vertreter in der Jury die vielfältigen und hochgesteckten Erwartungen. Sind dies für den Bauherren Funktionalität und Einhaltung der Kosten, so ist Architektur und Städtebau für die ganze Stadt von großem Interesse. Vor allem für die Bewohner der Umgebung waren aber auch Herausforderungen wie die verkehrliche Anbindung und damit verbunden Lärmvermeidung zu erfüllen. Solche Bedenken, die einzelnen als nicht lösbar erschienen, wurden von der Kommunalpolitik sehr ernst genommen. Erhalten bleibt sogar die provisorisch genutzte Durchwegung des Eckgrundstücks. Weiterlesen

Ab 19. Oktober auch im Neuen Rathaus zu sehen

Architektur-Wettbewerb für Gohliser Ahmadiyya-Moschee entschieden: Die Siegerentwürfe

Foto: Ralf Julke

Wird sie groß, wird sie eher klein? Werden die Minarette die Dächer überragen? Wird es laut an der Georg-Schumann-Straße, wenn die Mitglieder der Ahmadiyya-Gemeinde zum Gottesdienst kommen? Wo stellen sie ihre Autos ab? - Fragen über Fragen beschäftigten die Leipziger Öffentlichkeit seit Bekanntwerden der Baupläne für die Moschee in Gohlis. Jetzt ist der Architektenwettbewerb entschieden. Weiterlesen

Bürgerverein Gohlis e.V. bietet zusätzliche Sprechstunden zum Thema Asyl und anstehenden Moschee-Neubau in Gohlis an

Dem Bürgerverein Gohlis e.V. gelingt es ab der KW 35, jede Woche zwei zusätzliche Sprechstunden in seinen Räumlichkeiten anzubieten. Dazu der Vorsitzende des Bürgervereins Peter Niemann: "Durch die Sprechstunden wird eine weitere Möglichkeit für die Bürgerinnen und Bürger unseres Stadtteils geschaffen, wo sie sich gezielt zu Themen rund um Asyl, Migration, Flucht und auch den Herausforderungen interkulturellen wie auch interreligiösen Austauschs informieren können." Weiterlesen

Ergebnis des Architekturwettbewerbes soll öffentlich ausgestellt werden

Initiative „Dialoge für Gohlis“ begrüßt Baufreiheit für Moscheebau

Die Initiative "Dialoge für Gohlis" begrüßt, dass für den Moscheeneubau der Ahmadiyya-Gemeinde nun Rechtssicherheit besteht. Die Abweisung der drei Widersprüche durch die Landesdirektion zeigt, dass keine berechtigten Einsprüche gegen den Sakralbau bestehen. "Die sorgfältige Abwägung der Widersprüche wird sicherlich die Akzeptanz des Bauvorhabens erhöhen. Gespannt erwarten wir nun das Ergebnis des am 1. Juli gestarteten Architekturwettbewerbes. Wir wünschen uns eine öffentliche Vorstellung der Entwürfe im Stadtteil, so Gerd Klenk, von der Initiative Dialoge für Gohlis. Weiterlesen

Theaterstück Moschee DE: Letzter Aufführungstermin am 5. Juni

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Am kommenden Freitag, den 5. Juni 2015 um 20:00 Uhr, findet die vorerst letzte Vorstellung des Theaterstücks Moschee DE in der Leipziger Friedenskirche (Kirchplatz 9 - 04155 Leipzig) statt. Im Anschluss an die Aufführung, ab ca. 21:45 Uhr besteht die Möglichkeit, mit dem Regisseur David Perlbach und den SchauspielerInnen ins Gespräch zu kommen. Die Moderation des Publikumsgesprächs führt Johannes Lehnert. Weiterlesen

Moschee DE in der Friedenskirche begeistert Publikum

Zeitsprung: Moscheebau zwischen Berlin und Leipzig

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Geschichte wiederholt sich nicht. Aber sie wird in neuen Tonarten angestimmt. In Berlin Pankow-Heinersdorf wurde 2006 über den Bau einer Moschee der Ahmadiyya-Gemeinschaft heftig diskutiert. Die Texte von Berlin werden in eine verwandte Situation in Leipzig gesprochen. Es geht um die szenische Aufarbeitung des Moscheebaus, der nun in neuer Tonart in Gohlis spielt und in der Gohliser Friedenskirche aufgeführt wird. Die ganze Kirche wird zur Bühne, auch die Kanzel und der Altar sind einbezogen. Letzte Aufführung ist am 5. Juni. Im Anschluss gibt es ein moderiertes Gespräch zum Stück. Weiterlesen

Konflikte und Ängste in einer multikulturellen Welt

Theaterstück „Moschee DE“ in der Friedenskirche

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Geschichte wiederholt sich nicht. Aber sie wird in neuen Tonarten angestimmt. In Berlin Pankow-Heinersdorf wurde 2006 über den Bau einer Moschee der Ahmadiyya-Gemeinschaft heftig diskutiert. Kolja Mensing und Robert Thalheim hatten damals Interviews mit den streitenden Gruppen geführt. Daraus ist ein Theaterstück entstanden. "Moschee DE" wurde 2010 in Hannover uraufgeführt. Nun wird es in Gohlis aufgeführt. Auch hier wird gerade eine Moschee geplant. Weiterlesen