Die Gruppe Series Be: ruft für Samstag, den 6. Juni 2020 unter dem Titel ‚STAND UP, SPEAK UP, SHOW UP‘ zu einer Demonstration gegen Rassismus und Polizeigewalt auf. Um 14:00 startet die Auftaktkundgebung am Augustusplatz, die Route verläuft über den Leipziger Innenstadtring, durch die Südvorstadt vorbei am Amerikanischen Konsulat und dem Bundesverwaltungsgericht bis zum geplanten Ende am Wilhelm-Leuschner-Platz.

‚STAND UP, SPEAK UP, SHOW UP‘ – Solidaritätsdemonstration mit den Black Lives Matter Protesten und dem notwendigen, globalen Kampf gegen Rassismus. Egal, ob Minnesota oder Leipzig – Rassismus hat System und betrifft uns alle. Wir wollen gemeinsam, offen und bunt auf die Straße gehen, um gegen Rassismus, strukturelle Unterdrückung und Polizeigewalt zu demonstrieren. Es ist Zeit, das System zu ändern!

„Wir müssen systemisch institutionalisierten Rassismus aufdecken“, sagt Luke Oliver Francis, Sprecher der Demonstration. „Polizeigewalt muss enden. Wir wollen Gerechtigkeit für die zahllosen verlorenen Leben.“

Series Be: ist eine Gruppe, initiiert von Luke Oliver Francis, die Veranstaltungen und Räume für LGBTQI+ (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans, Queere und Intersexuelle Personen) in Leipzig organisiert. Das unabhängige Kollektiv queerer POC (People of Colour) ist an keine Institution oder Gruppe gebunden.

Selbstverständlich findet die Veranstaltung unter den geltenden Covid-19 Sicherheitsmaßnahmen statt. Auf Mindestabstand und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird geachtet.

‚STAND UP, SPEAK UP, SHOW UP‘ ist eine Anti-Rassismus Demonstration und keine antifaschistische Demonstration. Das gesamte Wochenende über finden verschiedene Demonstrationen statt. Wir solidarisieren uns mit den anderen Protesten.

Black Lives Matter:
www.facebook.com/events/2973683699377343

Musik-Demo in Erinnerung an George Floyd:
www.facebook.com/events/566222784269595

Die neue Leipziger Zeitung Nr. 79: Von Gier, Maßlosigkeit, Liebe und Homeschooling in Corona-Zeiten

Die neue Leipziger Zeitung Nr. 79: Von Gier, Maßlosigkeit, Liebe und Homeschooling in Corona-Zeiten

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar