4.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Nach Astoria-Sanierung: Neues an der Gerberstraße + Video

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Entscheidung des Unternehmens „Intown Property Management GmbH“, dass nun das alte Astoria-Hotel in neuem Glanz erstrahlen soll, wird wohl weitere Entwicklungen auch für den Wohnungsmarkt in Leipzig auslösen. So jedenfalls stellte es LWB-Geschäftsführerin Iris Wolke-Haupt bei der Diskussionsveranstaltung der Grünen Landtagsfraktion am 3. Mai 2018 im Pöge-Haus dar. In Absprache mit dem Investor „Intown“ habe man auch ins Auge gefasst, die über 200 Wohnungen an der Gerberstraße wieder an den Markt zu bringen. Der Plattenbau war ab 2016 „leergezogen“ worden.

    Nachdem bereits viele aus dem Publikum vor allem die LWB-Geschäftsführerin am gestrigen Abend mit ihren vielfältigen Fragen zur Zukunft der LWB-Bauaktivitäten, sozialem Wohnen und neuen Nutzungsmodellen stellen konnten (Videobericht folgt), hatte auch Stadtrat Tim Elschner (B90/Die Grünen) noch eine Frage.

    Da in letzter Zeit auch zunehmend die Fragen rings um bewusst leerstehende Häuser in Leipzig lauter werden, interessierte sich Podiumsteilnehmer Elschner auf einmal für einen der größten Leerstände bei der LWB. Der Plattenbau an der Gerberstraße war in den Jahren 2015/16 in Verruf geraten, weil sich dort Umnutzungen, Vandalismus und merkwürdige Geschäftsaktivitäten abgespielt hatten. Daraufhin hatte die LWB begonnen, allen Mietern zu kündigen – seither steht das Gebäude leer. 200 Wohnungen, auf die Leipzig angesichts der längst fehlenden Wohnungen eher nicht verzichten kann.

    Wolke-Haupt war sichtlich vorbereitet und konnte bereits vorab mitteilen, dass man sich mit den Astoria-Investoren bereits verständigt habe. So sollen diese für ihre Sanierungen den Vortritt erhalten, da sich wohl vor allem an der Gebäuderückseite sonst zwei Großbaustellen ins Gehege kommen. In der Folge will man dann den großen Block, der sich an der Gerberstraße entlangzieht sanieren und wieder vermieten. So seien unter anderem die Aufzüge wieder herzurichten und weitere Sanierungsarbeiten erforderlich.

    Genaue Fristen nannte die LWB-Geschäftsführerin gestern noch nicht, da sich die Bautätigkeit nun nach denen der „Intown Property Management GmbH“ richten wird. Diese hat heute verkündet bis 2020 mit dem Umbau des „Astoria“ fertig sein zu wollen.

    Tim Elschner, Iris Wolke-Haupt (zur Gerberstraße), Wolfram Günther (Grüne, MdL Sachsen) und Jan Kuhnert am 3. Mai im Pöge-Haus. Video: L-IZ.de

    Bis 2020 soll das Hotel „Astoria“ wieder fit gemacht werden für die Zukunft

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ