3.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thomas Dienberg antwortet auf Einwohneranfrage zum Sportforum: Warten auf den Rahmenplan + Video

Mehr zum Thema

Mehr

    Es ist ein Dauerthema, über das nun seit sieben Jahren diskutiert wird. 2014 mündete es in den Auftrag des Stadtrates, die Verwaltung solle den Bau einer größeren Wendeschleife für die Straßenbahn am Sportforum prüfen. Doch heraus kam nur der Plan, die alte, viel zu kleine Wendeschleife in der Max-Planck-Straße zu modernisieren. Das könne nicht funktionieren, stellte Ulf Walter in seiner Einwohneranfrage fest, die am 16. September in der Ratsversammlung auch weiter nach einer Antwort suchte.

    Im Vorfeld verschickte er seine Fragen und Gedanken auch an die Ratsfraktionen. Und ganz sicher erwartete er auch schon ein paar belastbarere Aussagen, als am Mittwoch Baubürgermeister Thomas Dienberg Rede und Antwort stand.

    „Mit Ausbau des Stadions auf bis zu 48.000 Zuschauer sind Veranstaltungen zwischen einer Besucherzahl von 48.000 bis 60.000 (inkl. möglicher maximaler Besucherzahl in der Arena mit bis zu 12.000 Zuschauern) zeitgleich real möglich, bei einem Ausbau des Stadions auf 56.000 Zuschauer (optional) ist eine gleichzeitige Besucherzahl von bis zu 68.000 Zuschauern (inkl. bis zu 12.000 Zuschauer in der Arena) auf dem Gelände Sportforum in den nächsten Jahren denkbar“, hatte Walter in seiner Anfrage betont.

    „Im Verkehrskonzept wird dringend empfohlen, die Wendeschleife Feuerbachstraße in ihrer Leistungsfähigkeit für ,Szenario IV‘, Bundesligaspiele mit bis zu 44.500 Zuschauern, zu erweitern. 2017 wurde bekannt, dass die LVB planen, die Schleife hin zum Stadionvorplatz zu erweitern und bis zum Ende des Ausbaus des Stadions 2020 bzw. 2021 umzusetzen. 2019 wurde bekannt, dass der Ausbau nicht käme und die Feuerbachschleife im Bestand saniert werden solle.“

    Letzteres stimme so, bestätigte Dienberg, ließ aber offen, inwieweit die Stadt hinter der Entscheidung steht, die zuallererst die der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) sei. Die Haltestelle ist abgenutzt und dringend zu renovieren.

    Aber sie kann an der Stelle nicht wirklich auf den wachsenden Bedarf im Sportforum erweitert werden.

    Andererseits, so deutete Dienberg an, ist das auch nicht die notwendige Erweiterung für den ÖPNV. Dafür müsse jetzt eine Lösung im Rahmenplan für das Sportforum gefunden werden. Den hatten die Grünen beantragt – noch unter dem Titel „Masterplan“. Denn im Sportforum stapeln sich zwar die Ansprüche und Erwartungen – von der neuen RB-Zentrale über das Sportmuseum, die zwei Schulen im Gebiet, Abstellplätze für Autos und Fahrräder bis hin zur Offenlegung der Alten Elster – aber es gibt bis heute kein Konzept, das das alles unter einen Hut bringt. „Und alles“, so Dienberg, „wird nicht umsetzbar sein.“ Auf manches werde man verzichten müssen.

    Er ließ aber auch durchblicken, dass eine größere Lösung für die Straßenbahnanbindung unbedingt erwünscht sei. Nur könne er die Ergebnisse der Gespräche mit allen Beteiligten nicht vorwegnehmen, so Dienberg. Insofern vertröste er Walter auf die Entwicklungen im Rahmenplan.

    Ulf Walter hatte auch ganz konkret noch einmal nach dem Sinn der Offenlegung der Alten Elster gefragt.

    Aber auch hier verwies Dienberg auf die geplanten Gespräche zum Rahmenplan. Dort werde man das Thema mit allen Beteiligten erörtern.

    Die Einwohneranfrage vom 16. September 2020 im Stadtrat

    Video: Livestream der Stadt Leipzig

    Das Leipziger Sportforum braucht eine leistungsfähige Stadion-Haltestelle

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ