7.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Auch der Leipziger Klett Kinderbuch Verlag hat für die Flüchtlingskinder auf Lesbos gespendet

Mehr zum Thema

Mehr

    Auf Anregung der Schauspielerin Katja Riemann und des Klett Kinderbuch Verlags haben zahlreiche Kinder- und Jugendbuchverlage Anfang Dezember Sachspenden an das One Happy Family Community Center (OHF) nach Lesbos geschickt. Darunter natürlich auch jede Menge Kinderbücher.

    Mit den gespendeten mehrsprachigen Kinderbüchern, Schreibmaterialien sowie Beschäftigungs- und Kreativbüchern unterstützen die Verlage die Wiederaufnahme des Unterrichts- und Freizeitangebots nach den verheerenden Bränden Anfang September, die große Teile des griechischen Flüchtlingslagers Moria zerstört haben.

    Organisiert und durchgeführt wurde die Aktion durch die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e. V. (avj).

    Katja Riemann erklärt dazu: „Ich bin froh, dass ich für diese Aktion als Vermittlerin auftreten konnte und sich nun so viele Kinderbuchverlage zusammengetan haben, um Bücher und Lehrmittel nach Lesbos zu meinen Freunden der NGO ‚OHF community center‘ zu schicken. Bücher sind mehr als die Geschichten oder das Wissen, das sie enthalten, sie bereichern und erweitern den Geist und die Seele, und ein Bücherregal in einer selbst gebauten Konstruktion im Dschungel Morias wirkt wie eine Schatztruhe. Ich danke allen Menschen der Verlage dieser Aktion, dass sie diese Schatztruhen ermöglichen.“

    Mit drei Büchern hat der Klett Kinderbuchverlag das Thema Flucht und Migration schon sehr lebendig thematisiert. Dazu gehört das aus dem Spanischen übernommene Buch „Hier kommt keiner durch!“, zu dem es jetzt auch einen kleinen Videoclip gibt.

    Hier kommt keiner durch!

    Und schon 2016 brachte der Verlag Kirsten Boies Geschichte „Bestimmt wird alles gut“ in deutsch und arabisch heraus. Und 2020 erschien das Buch „Eine Wiese für alle“, in dem Schafe sich einmal so benehmen wie die Menschen, wenn es um die Rettung von Ihresgleichen geht.

    Folgende Verlage haben für die Aktion gespendet: Amiguitos, arsEdition, Baobab Books, Beltz, Edition bi:libri, Bohem Verlag, Carlsen, Circon Verlag, Coppenrath, Dorling Kindersley, Dudenverlag, Edition See-Igel, Ernst Klett Sprachen, frechverlag, Gerstenberg, Carl Hanser Verlag, Karl-May-Verlag, Klett Kinderbuch, Knesebeck, Kosmos, Langenscheidt, Magellan, moses.Verlag, PONS, den Verlagen der Verlagsgruppe Penguin Randomhouse, Ravensburger, Thienemann-Esslinger, Tyrolia, Verlag Freies Geistesleben und Urachhaus.

    Und neu als Videoclip zu einem Klett-Kinderbuch gibt es jetzt auch die Geschichte von „Klein“, einem Kind, das in sehr schwierigen Verhältnissen aufwächst.

    Little (Klein)

    Eine Wiese für alle: Wie lernt man als kleines Schaf, sich von den Angstmachern nicht feige machen zu lassen?

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ