Von den durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen war neben der Gastronomie auch die Hotellerie besonders betroffen. Monatelang waren Hotels und Herbergen geschlossen. Und damit lag auch der Städtetourismus brach, in dem Leipzig schon seit Jahren eine wahrnehmbare Rolle spielt. Selbst die Zahlen für 2020 und 2021 zeigen, dass die Touristen auch kommen, wenn die Hotels wieder Buchungen annehmen.

„Insgesamt hatte Leipzig im Jahr 2021 948.014 Gäste in Beherbergungsbetrieben. Sie haben zusammengefasst 2.032.368 Nächte in Leipzig verbracht. Nach dem enormen Einbruch im Vorjahr stagnieren die Zahlen. So ist die Zahl der Gäste leicht (um 3,7 Prozent) gesunken, die Zahl der Übernachtungen aber leicht (um 3,7 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr gestiegen“, stellt Johannes Winter in seinem Beitrag zum „Tourismus 2021“ im neuen Quartalsbericht fest.

„Nachdem seit dem 14. Juni Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken in Sachsen wieder vollständig gestattet wurden, stieg die Übernachtungszahl sprunghaft auf über 300.000 an. Sie übertraf dabei im August sogar die Übernachtungszahl des Vorpandemiejahres 2019.

Als im November die COVID-19-Inzidenz in Sachsen wieder stark anstieg und ab dem 22. November erneut ein vollständiges Verbot von Übernachtungsangeboten zu touristischen Zwecken verordnet wird, fiel die Zahl der Übernachtungen wieder bis unter die 100.000er-Marke im Dezember. Mit Ausnahme der ersten 2,5 Monate, in denen die Corona-Pandemie im Vorjahr noch nicht das öffentliche Leben bestimmte, liegen die Übernachtungszahlen von 2021 jeweils über dem Wert von 2020.“

Entwicklung der Übernachtungen in den beiden Jahren 2020 und 2021. Grafik: Stadt Leipzig, Quartalsbericht 1 / 2022
Entwicklung der Übernachtungen in den beiden Jahren 2020 und 2021. Grafik: Stadt Leipzig, Quartalsbericht 1/2022

Und das alles in eine Zeit, in der die Bettenkapazitäten in Leipzig deutlich gestiegen waren. Neue Hotels gingen an den Markt, Hotels, die ja allesamt einen jahrelangen Vorlauf hatten und auf die steigenden Auslastungszahlen der Vorjahre reagierten. Leipzig hat sich längst als eine der beliebtesten Städte für Städtereisende etabliert.

Platz 7 unter den deutschen Großstädten

„Im deutschlandweiten Vergleich befand sich die Stadt Leipzig 2021 erneut unter den TOP 10 der Städte mit den meisten Übernachtungen. Mit mehr als 2 Millionen Übernachtungen lag Leipzig auf Platz sieben, noch vor Düsseldorf, Stuttgart und Nürnberg. Die sächsische Landeshauptstadt Dresden reihte sich mit 2,2 Mio. Übernachtungen vor Leipzig auf Rang sechs ein“, kann Winter konstatieren.

Und: „Allgemein haben die Städte Deutschlands, die in den Vorpandemiejahren zu den Wachstumstreibern im Deutschlandtourismus gehörten, auch weiterhin mit den Folgen der Pandemie zu kämpfen. Nach dem starken Einbruch im Jahr 2020 steigt die Zahl der Ankünfte nur langsam wieder an (Maximum in Hamburg: +4,8 Prozent) und sinkt in manchen Städten sogar noch weiter.“

Und natürlich fehlten auch viele große Konzerte, Messen und Festivals. Und auch die internationalen Reisebeschränkungen machten der Hotellerie zu schaffen. „Im Jahr 2021 verzeichneten die Leipziger Beherbergungseinrichtungen 92.788 Ankünfte internationaler Gäste. Das waren 1,6 Prozent weniger als im Vorjahr und sogar fast zwei Drittel (-64,3 Prozent) weniger als 2019, im letzten Jahr vor der Corona-Pandemie“, schreibt Winter.

Ganz guter Start ins Jahr 2022

Die Zahlen für 2022 hat Winter natürlich noch nicht eingearbeitet, da sein Beitrag ja schlicht die Summe für das Jahr 2021 zieht. Aber inzwischen hat auch die LTM neue Zahlen zu touristischen Reisen veröffentlicht, nachdem seit 6. Februar auch diese wieder möglich sind.

„Nachdem die Beschränkungen in den folgenden Wochen weitestgehend zurückgenommen wurden, hat sich der Tourismus in Leipzig wieder normalisiert. Vor allem mit Beginn der Osterferien hat die Nachfrage der Gäste deutlich zugenommen“, zieht die LTM ihre Bilanz für die ersten Monate des Jahres 2022. „So verzeichnete Leipzig im April 2022 mit 301.219 Übernachtungen sogar mehr Übernachtungen als vor der Pandemie im April 2019 (295.764 Übernachtungen).“

Entwicklung der Übernachtungszahlen zum Jahresstart 2022. Grafik: LTM
Entwicklung der Übernachtungszahlen zum Jahresstart 2022. Grafik: LTM

Insgesamt zählte Leipzig von Januar bis April dieses Jahres 705.425 Übernachtungen, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum mit 295.764 Übernachtungen einen Zuwachs von 218,9 Prozent bedeutet. Im Jahr 2019 gab es freilich zwischen Januar und April 976.559 Übernachtungen.

„Seit Mitte April haben die Reisefreudigkeit und die Buchungen der Gäste deutlich zugenommen. Auch im Mai war das Interesse an Leipzig sehr groß und zu Festivals wie Deutsches Chorfest, Leipziger Stadtfest, Wave Gotik Treffen oder Bachfest Leipzig reisten Zehntausende Besucher an“ kommentiert das Volker Bremer, Geschäftsführer der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH (LTM).

„Die Gäste haben ein großes Interesse daran, sich nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wiederzutreffen und gemeinsam Kultur und Gastronomie zu genießen. Auch die Nachfrage nach Kongressen und Tagungen hat wieder deutlich zugenommen. Wenn es keine Rückschläge gibt, wird 2022 ein sehr gutes Jahr für Leipzigs Tourismus.“

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erhöhte sich auch der Anteil der ausländischen Gäste von Januar bis April 2022 um 167 Prozent und betrug 97.777 Übernachtungen. Dies entspricht einem Anteil von 11,5 Prozent an den gesamten Übernachtungen bis April 2022. Die Hitliste der ausländischen Gäste führen Polen (10.690), Großbritannien (7.701), USA (6.359), Österreich (6.299) und Tschechien (5.261) an.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar