2.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Der Stadtrat tagte: 85 neue Sitzbänke für die Innenstadt bis 2023 + Video

Mehr zum Thema

Mehr

    Für alle Leser/-innenLeipzigs Innenstadt soll in den kommenden Jahren etwas gemütlicher werden: Der Stadtrat hat am Mittwoch, den 17. Juni, beschlossen, dass dort 85 Sitzbänke entstehen sollen. Die Stadt hofft dabei auf Spenden aus der Bevölkerung. Auch für Stadtgebiete außerhalb der Innenstadt soll demnächst geprüft werden, wo Sitzbänke sinnvoll wären.

    Leipzigs Innenstadt soll in den kommenden Jahren 85 neue Sitzbänke erhalten. Das hat der Stadtrat am Mittwoch, den 17. Juni, fast einstimmig entschieden. Grundlage ist das sogenannte Sitzbankkonzept der Verwaltung. Dieses hat an verschiedenen Standorten ein „Potential“ von insgesamt 85 Bänken festgestellt.

    Dass diese Bänke keine „Pflichtaufgabe“ seien, stellte Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau (parteilos) in der Ratsversammlung klar. In der Verwaltung gebe es keine/-n Mitarbeiter/-in, die ausschließlich mit diesem Thema befasst sei. Die Bänke sollen bis 2023 entstehen. Bei der Umsetzung sei die Stadt auf Spenden angewiesen, so Dubrau.

    Nur den Tourismus im Sinn?

    Kritik am Konzept kam unter anderem aus der Linksfraktion. Thomas Kumbernuß (Die Partei) beklagte, dass es der Verwaltung vor allem darum gehe, Konsum und Tourismus in der Innenstadt zu stärken. Bestimmte Personengruppen seien in den vergangenen Jahren nach und nach aus der Innenstadt verdrängt worden. Er forderte, ein solches Konzept auch für andere Teile der Stadt zu erstellen.

    Genau das hatte auch der Seniorenbeirat in einem Änderungsantrag gefordert. Baubürgermeisterin Dubrau erklärte, diesem Anliegen folgen zu wollen. Auch den vom Seniorenbeirat gewünschten „Mindestanforderungen“ wie vorzugsweise aus Holz bestehende Sitzflächen, Rücklehnen und beidseitige Armlehnen stimmte die Verwaltung zu.

    Verweis auf die Coronakrise

    Nicht darauf festlegen wollte sich die Verwaltung hingegen, dass alle der 85 „potentiellen“ Sitzbänke definitiv bis Ende 2023 kommen. Auch das forderte der Seniorenbeirat. Dubrau verwies mehrmals darauf, dass die Coronakrise die Haushaltslage deutlich verschärft habe. Mit dieser Begründung sprach sich die Verwaltung auch gegen einen Antrag der Grünen aus, der forderte, das Vorhaben schon bis Ende 2021 umzusetzen – auch mit Mitteln aus der „Gästetaxe“.

    Gegen den Willen der Verwaltung entschied sich die Mehrheit des Stadtrates dennoch dafür, dem Ansinnen des Seniorenbeirates zu folgen und dafür zu sorgen, dass die Sitzbänke bis 2023 definitiv kommen werden. Die Grundlage dafür soll in den kommenden Haushaltsberatungen geschaffen werden. Zudem gab es eine Mehrheit für den Vorschlag der Grünen, stadträumliche und künstlerische Aspekte bei der Gestaltung der Sitzgelegenheiten zu beachten.

    Die Debatte vom 17. Juni 2020 im Stadtrat

    Video: Livestream der Stadt Leipzig

    Für 342.000 Euro kann Leipzigs City über 100 neue Sitzgelegenheiten bekommen

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ