Artikel zum Schlagwort Krebsbehandlung

Expertise des Klinikums St. Georg in der Krebsbehandlung weiter ausgebaut

Prostatakrebszentrum erfolgreich zertifiziert

Foto: Ralf Julke

Das Prostatakrebszentrum des Klinikums St. Georg hat erfolgreich sein erstes Zertifizierungsaudit durchlaufen und ist von der Deutschen Krebsgesellschaft mit dem Gütesiegel ausgezeichnet worden. Damit erweitert das Klinikum seine Expertise in der Krebsbehandlung. Neben den seit Jahren etablierten Behandlungszentren bei Lungenkrebs und bei Brustkrebs und dem Viszeralonkologisches Zentrum, in dem der Schwerpunkt auf Magen- und Darmkrebs liegt, bildet das Prostatakrebszentrum einen weiteren wichtigen Baustein in der Behandlungsstruktur des Klinikums. Alle Krebszentren sind DKG-zertifiziert. Weiterlesen

Lebermetastasen erfolgreich bestrahlen – Klinikum St. Georg führt seltene Therapieform ein

Foto: Ralf Julke

Als eines von nur vier aktiven Zentren in Deutschland hat das Klinikum St. Georg in Leipzig die interstitielle Brachytherapie bei Lebertumoren eingeführt. Bei dieser Behandlungsmethode wird der Tumor über zuvor gelegte Katheter von innen heraus bestrahlt. Durch die enge räumliche Begrenzung schont die Strahlentherapie gesundes Gewebe und es treten weniger Nebenwirkungen auf als durch eine herkömmliche Bestrahlung. Damit eignet sich die Behandlung besonders auch für Ältere und Patienten, die zusätzlich zum Krebs an mehreren Nebenerkrankungen leiden. Weiterlesen

Leipziger Studie: Methadon bei Krebstherapie von Hirntumoren unwirksam

Foto: Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie, Universitätsklinikum Leipzig

Ein Opioid weckt Hoffnung: Methadon wurde nach einer wissenschaftlichen Veröffentlichung als möglicher Heilsbringer in der Krebstherapie gefeiert. Eine Petition forderte sogar den Bundestag dazu auf, die Wirkung von Methadon in der Krebsbehandlung in klinischen Studien weiter zu erforschen. Wissenschaftler der Universitätsmedizin Leipzig haben nun Methadon zur Therapie von Hirntumoren in einer Laborstudie getestet und kommen zu einem ernüchternden Ergebnis. Dieses wurde aktuell im Fachmagazin „Cancer Chemotherapy and Pharmacology“ publiziert. Weiterlesen

Klinikum St. Georg führt endobronchiale Brachytherapie ein

Interdisziplinäre Zusammenarbeit auf höchstem Niveau bei der Behandlung von Lungenkrebs

© Klinikum St. Georg

Im Kampf gegen den Krebs hat das Klinikum St. Georg eine weitere Behandlungsform eingeführt. Die endobronchiale Brachytherapie bei Lungenkarzinomen erfolgt in enger Abstimmung und Kooperation zwischen der Klinik für Thoraxchirurgie und der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie, die beide über die nötige spezifische Expertise und Ausstattung verfügen. Im gemeinsamen interdisziplinären Tumorboard des Lungenkrebszentrums wird die Indikation gestellt. Weiterlesen