17.7°СLeipzig

Verkehrsinfrastruktur

- Anzeige -
S-Bahn in der Station Wilhelm-Leuschner-Platz. Foto: Ralf Julke

SPD-Anfrage zu Leipziger S-Bahn-Zukunft: Noch sind S-Bahn-Ring und Ost-West-Tunnel zu groß und nicht finanzierbar

Die Verkehrswende in Mitteldeutschland wird nicht funktionieren, wenn nicht das S-Bahn-Angebot deutlich ausgebaut wird. Einige Erweiterungen etwa nach Plauen, Naumburg, Grimma, Döbeln und Riesa ab 2025 sind ja schon in Arbeit. Aber nach Vorstellungen der Leipziger SPD-Fraktion könnte man ja noch viel größer denken – etwa mit einem neuen S-Bahn-Ring um die ganze Stadt und einem zweiten Tunnel von Ost nach West. Eine Stadtratsanfrage, die ja schon ihre Vorläufer in der Ratsversammlung hatte.

Torsten Herbst (FDP, MdB). Foto: Michael Freitag

Herbst MdB (FDP): Maut-Gelder für bessere Verkehrsinfrastruktur verwenden

Die vier größten Städte Sachsens bekommen aus der Lkw-Maut für 2020 insgesamt 3.480.961,14 Euro. Davon entfallen auf Chemnitz 959.530,91 Euro, Dresden 1.176.112,43 Euro, Leipzig 827.550,08 Euro und Zwickau 517.767,72 Euro. Dies geht aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage des sächsischen FDP-Bundestagsabgeordneten Torsten Herbst hervor.

Verkehr am Wilhelm-Leuschner-Platz. Foto: Ralf Julke

Tolle Hitlisten aus Kirkland: Wie man mit Big Data Leipzig zur Stau-Stadt machen kann

Bei manchen Meldungen im Medienwald fragt man sich schon: Können die Leute nicht rechnen? Haben die allesamt Mathematik in der 7. Klasse abgewählt? Oder reicht es schon, ihnen irgendwelche scheinbar großen Zahlen vor die Nase zu setzen und schon glauben sie, dass das eine schlagende Schlagzeile wert wäre? So geschehen am 9. März z. B. bei „Spiegel“ und anderswo.

Dr. Matthias Haß, Staatsminister der Finanzen. Foto: Pawel Sosnowski

Kommunaler Straßen- und Brückenbau: Schnelleres Bauen durch Verfahrensvereinfachung

Der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur Sachsens gehört auch in den kommenden Jahren zu den wichtigsten Aufgaben der Staatsregierung. Um auch 2020 kommunale Straßen- und Brückenbaumaßnahmen mit Hochdruck voranzubringen, sollen ab nächstem Jahr die Antragsverfahren weiter vereinfacht werden. Außerdem wird Sachsens Finanzminister Dr. Matthias Haß im Vollzug des Doppelhaushalts 2019/2020 weitere 40 Millionen Euro für neue Maßnahmen zur Verfügung stellen.

- Anzeige -
Scroll Up