1.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Waffen

Exekutivmaßnahmen des Landeskriminalamtes Sachsen: Beamte der Soko REX durchsuchen Objekt in Wurzen

Im Zuge eines Internetmonitorings wurde auf dem Facebook-Profil des Beschuldigten (32 J. m.) ein Foto festgestellt, das diesen auf einer Schießbahn mit einer erlaubnispflichtigen Waffe zeigt. Der Beschuldigte ist nicht im Besitz einer waffenrechtlichen Erlaubnis.

Unerlaubter Handel mit Kriegswaffen

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen einen 55-jährigen Niederländer Anklage zum Amtsgericht Dresden - Schöffengericht - erhoben. Dem Beschuldigten liegt u. a. versuchte Durchfuhr von Kriegswaffen durch das Bundesgebiet und unerlaubte Einfuhr von Schusswaffen und Munition zur Last.

Kerstin Köditz: In Sachsen dürfen immer noch mehr als 100 Nazis Waffen besitzen

Zur Antwort auf ihre neuste Anfrage zu waffenrechtlichen Erlaubnissen bei Angehörigen der extremen Rechten sowie der „Reichsbürger und Selbstverwalter“ (Drucksache 7/5003) erklärt Kerstin Köditz, Sprecherin für Antifaschistische Politik der Linksfraktion und zuständig für Innenpolitik: „In Sachsen dürfen weiterhin mehr als 100 Anhängerinnen und Anhänger der rechten Szene ganz ,legal‘ Schusswaffen besitzen, weil sie über waffenrechtliche Erlaubnisse verfügen.“

Versuchter Erwerb einer halbautomatischen Kurzwaffe

Die Staatsanwaltschaft Dresden führt gemeinsam mit dem Landeskriminalamt Sachsen ein Ermittlungsverfahren gegen einen 22-jährigen Deutschen wegen des Verdachts des versuchten Erwerbs einer halbautomatischen Kurzwaffe zum Verschießen von Patronenmunition. Die Ermittlungen wurden u.a. aufgrund eines Hinweises der Australian Federal Police eingeleitet.

Soko Rex beschlagnahmt Waffen in der Wohnung eines Rechtsextremisten

Einsatzkräfte der Soko Rex des Polizeilichen Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrums und des Polizeireviers Dresden-Nord stellten am Nachmittag des 22. Juli 2019 bei der Durchsuchung einer Wohnung in Dresden–Klotzsche mehrere Waffen sicher. Der Wohnungsinhaber, ein 28-jähriger polizeibekannter Rechtsextremist, war nicht anwesend.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -