Artikel zum Schlagwort No Legida

Demobeobachtungen

Legida-Liveticker am 21.09.: Sie sind wieder weg + Videos

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser Legida ist zurück in Leipzig und der Gegenprotest ist auch wieder da. Mehr als acht Monate nach dem scheinbaren Ende möchten die völkischen Nationalisten erneut über den Innenstadtring laufen. Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ möchte das verhindern, ärgert sich jedoch über das Vorgehen der Versammlungsbehörde. Weiterlesen

Gemeinsame Erklärung von „No Legida“ und „Leipzig nimmt Platz“ zum Versammlungsgeschehen am 21. September

Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ zeigt sich verärgert über den Auflagenbescheid, den das Ordnungsamt am 20.09.2017 um 16:30 Uhr im Bezug auf das Demonstrationsgeschehen am 21.09. zugeschickt hat. Das Aktionsbündnis hatte unter dem Aufruf „Vive le republic“ angemeldet, auf dem Leipziger Ring zu laufen. Die Stadt will den symbolträchtigen Leipziger Ring allerdings nur dem neonazistischen LEGIDA-Bündnis geben und die weitaus größere Demonstration der Leipziger Zivilgesellschaft in die Innenstadt verbannen. Weiterlesen

Das neue „Thor Steinar“?

Antifa-Magazin wirft sächsischer Streetwear-Marke „Yakuza“ Verbindungen ins Neonazi-Milieu vor

Foto: Alexander Böhm

Ein LEGIDA-freier Montag, zwei entspannte Demonstrationen und eine Debatte über das Modelabel „Yakuza“. So lässt sich wohl recht vereinfacht der 1. August 2016 auf dem Leipziger Richard-Wagner-Platz umschreiben. Die Antifa-Kampagne „a monday without you“ nahm sich das „Yakuza“-Geschäft „BLOW“ im Brühl 4 als Gegenstand antifaschistischer Kritik vor und wollte damit rechte Strukturen offenlegen. Die Argumentation jedoch bewegt sich auf ziemlich wackliger Grundlage. Weiterlesen

5. Offener Kneipenabend – Infos zu No Legida

Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ lädt alle Interessierten zum offenen Kneipenabend am 1. Juli 2016 um 19 Uhr im „Black Label“ in der Wolfgang-Heinze-Straße 38 ein. Im Mittelpunkt stehen die Informationen und der Austausch über den kommenden Montag im Zeichen von #NoLegida. Außerdem gibt es eine Rechtssprechstunde für Betroffene. Weiterlesen

Stadt Leipzig verfügt Orte und Routen für Demonstrationen am 1. Februar

Das Ordnungsamt der Stadt Leipzig hat für die am kommenden Montag (1. Februar) im Zeitraum von 19:00 bis 22:00 Uhr geplante Demonstration des eingetragenen Vereins „Legida“ mit angemeldeten 500 bis 1.000 Personen im Einvernehmen mit dem Verein folgende Route beschieden: Richard-Wagner-Platz → Goerdelerring → Dittrichring → Martin-Luther-Ring → Lotterstraße → oberer Martin-Luther-Ring / am Stadthaus → Martin-Luther-Ring → Dittrichring → Goerdelerring → Richard-Wagner-Platz. Weiterlesen

Kundgebung „Für die Umbenennung des Refugees-Welcome-Platzes!“ und Protest gegen Legida

Die Bürgerinitiative zur Umbenennung des alten Richard-Wagner-Platzes in Refugees-Welcome-Platz ruft am 01.02.2016 ab 19:00 Uhr auf der innenstadtseitigen Hälfte desselben zu einer Kundgebung auf. "Unser Anliegen ist keine Satire, keine Albernheit, sondern die klare Forderung, den alten Richard-Wagner-Platz in Refugees-Welcome-Platz umzubenennen. Neurechte Bewegungen nutzen die Sprache, um mittels Verharmlosung und Umdeutungen Menschenfeindlichkeit salonfähig zu machen. Wir stehen daher für klare Bekenntnisse zu humanistischen Werten ein", erklärt Petra Schröder für die Bürgerinitiative. Weiterlesen

Bündnis 90/Die Grünen rufen zu friedlichen Protest gegen Legida am 1. Februar auf

Nach den rechtsradikalen Ausschreitungen am 11.01.in Connewitz parallel zur Legida Demonstration in der Innenstadt rufen Bündnis 90/Die Grünen erneut zum friedlichen Protest gegen das rechte Bündnis Legida auf. "Jetzt erst recht! Wir als DemokratInnen dürfen nicht zulassen, dass rechter Terror unsere Straßen dominiert, deshalb rufen wir alle Leipziger DemokratInnen auf, am Montag friedlich gegen die menschenverachtenden und rassistischen Parolen von Legida auf die Straße zu gehen." Weiterlesen

Routen beschieden

Demonstrationen am Montag, 11. Januar

Das Ordnungsamt der Stadt Leipzig hat für die am Montag, 11. Januar, im Zeitraum von 18:30 bis 22 Uhr geplante Demonstration des eingetragenen Vereins „Legida“ mit angemeldeten 1.000 bis 2.000 Personen folgende Route beschieden: Parkplatz Naturkundemuseum (Auftakt) → Pfaffendorfer Straße → südlicher Nordplatz → Nordstraße → Uferstraße → Pfaffendorfer Straße → Parkplatz Naturkundemuseum (Abschluss). Zudem ist auf dem Nordplatz eine Kundgebung der „Offensive für Deutschland“ zwischen 19 und 20:30 Uhr mit 80 bis 100 Personen geplant. Weiterlesen