Artikel vom Freitag, 8. Januar 2016

Für Kinder ein sicherer Ort an dem sie Kind sein dürfen

Kinderhafen in Lindenau: Ein sicherer Anker für Kinder für einen Nachmittag in der Woche

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Kinder aus sozial schwachen Familien sind oft schlechter in der Schule und leiden oft unter Erfahrungen von Ausgrenzung. Um ihnen ein bisschen Hilfe zukommen zu lassen, bietet der Verein Kinderhafen im Stadtteil Lindenau aktuell jeden Mittwoch eine selbst zubereitete Mahlzeit, Unterstützung bei den Hausaufgaben und sinnvolle Freizeitbeschäftigungen an. Der von Michaela und Klaus C. Hartrampf gegründete Verein finanziert sich zu 100 Prozent durch Spendengelder. Weiterlesen

Colditz: Polizei sucht Zeugen nach sexuellem Missbrauch eines Kindes

Foto: L-IZ.de

Eine 8-Jährige wartete am heutigen Freitagmorgen, gegen 7 Uhr, in Colditz auf dem Wettiner Ring auf ihren Schulbus. Während sie unter einer Laterne stand, hielt neben ihr ein Lieferwagen an. Nach Aussage des Mädchens handelt es bei dem Fahrzeug um einen blauen "Hundefänger". Der Fahrer des Autos sagte zu dem Kind, dass sein Bus kaputt sei und es heute mit ihm mitfahren müsse. Weiterlesen

Kunst im Krankenhaus

Ausstellung mit Aquarellen und Grafiken im Diakonissenkrankenhaus Leipzig: Vernissage am 12. Januar

Eine feste Tradition wird auch im neuen Jahr fortgesetzt: Das Evangelische Diakonissenkrankenhaus Leipzig lädt am 12. Januar 2016 zur Eröffnung einer neuen Kunstausstellung ein. Unter der Überschrift "Zwei ältere Herren stellen aus" wird im Bereich des klinischen Arztdienstes eine gemeinsame Werkschau mit Aquarellen und Grafiken von Gunter Schmidt und Heinrich Wittig zu sehen sein. Die Veranstaltung beginnt 18 Uhr und ist kostenfrei. Weiterlesen

Diskussionsveranstaltung am 12. Januar: Situation von unbegleiteten minderjährigen Ausländern

Am 12. Januar um 19:30 Uhr diskutieren Bündnis 90/Die Grünen im Pöge-Haus (Hedwigstraße 20) die Situation von unbegleiteten minderjährigen Ausländern in Leipzig und Sachsen. Bei der Podiumsdiskussion werden Beate Walter-Rosenheimer (Sprecherin für Jugendpolitik der Bundestagsfraktion), Petra Zais (migrationspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion), Nicolas Tsapos (Leiter des Amtes für Jugend, Familie und Bildung der Stadt Leipzig) sowie René Boitz vom Verein FAIRbund e.V. über die Unterbringung, Betreuung und Lebenssituation von jungen Geflüchteten diskutieren. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei. Weiterlesen

Routen beschieden

Demonstrationen am Montag, 11. Januar

Das Ordnungsamt der Stadt Leipzig hat für die am Montag, 11. Januar, im Zeitraum von 18:30 bis 22 Uhr geplante Demonstration des eingetragenen Vereins „Legida“ mit angemeldeten 1.000 bis 2.000 Personen folgende Route beschieden: Parkplatz Naturkundemuseum (Auftakt) → Pfaffendorfer Straße → südlicher Nordplatz → Nordstraße → Uferstraße → Pfaffendorfer Straße → Parkplatz Naturkundemuseum (Abschluss). Zudem ist auf dem Nordplatz eine Kundgebung der „Offensive für Deutschland“ zwischen 19 und 20:30 Uhr mit 80 bis 100 Personen geplant. Weiterlesen

Drift in die Großstädte geht weiter

Leipzig, Chemnitz und Dresden sorgen auch im Juni 2015 für ein Bevölkerungswachstum in Sachsen

Foto: Ralf Julke

Und Sachsen wuchs auch 2015 weiter. Zwar liegen noch keine Zahlen für das Jahresende 2015 vor. Die wird es wohl erst im Sommer geben. Aber die Juni-Zahlen gibt es jetzt, und die belegen den nächsten Anstieg. Möglicherweise hat er eine Menge mit der gestiegenen Zahl von Flüchtlingen zu tun. Und mit einer weiteren Verschiebung innerhalb Sachsens. Weiterlesen

Hässlicher Sozialministeriums-Tweet – Grüne: Mit dem Löschen des Tweets ist die Sache nicht vom Tisch

Zu einem menschlich respektlosen, mittlerweile gelöschten, Tweet aus dem Sozialministerium erklärt Volkmar Zschocke, Vorsitzender der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied im Sozialausschuss des Sächsischen Landtags: "Mit dem Löschen des Tweets ist die Sache für mich nicht vom Tisch. Dieser Vorgang muss personelle Konsequenzen haben." Weiterlesen

Polizeibericht, 8. Januar: Erfolgreich abgelenkt, Gefährliche Körperverletzung, Asylunterkunft beschmiert

Foto: L-IZ.de

Eine 32-Jährige wurde gestern in der Straßenbahn von drei Jugendlichen abgelenkt und bestohlen +++ In der Silvesternacht wurde ein 59-Jähriger durch einen Böller so schwer an einem Auge verletzt, dass er auf diesem Auge erblindete - In beiden Fällen sucht die Polizei Zeugen +++ In der Nacht wurden an die Asylunterkunft in der Jahnallee fremdenfeindliche Parolen gesprüht. Weiterlesen

Bettina Kudla MdB distanziert sich von Zielen der Lichterkette „Leipzig bleibt helle“

Die Bundestagsabgeordnete Bettina Kudla wird sich nicht an der Lichterkette "Leipzig bleibt helle" auf dem Leipziger Ring am 11. Januar 2016 beteiligen. Kudla: "Ich lehne die Ziele der Initiatoren der Lichterkette weitgehend ab, da sie die Bemühungen der Bundesregierung um eine Reduzierung und Eingrenzung der Asylbewerberzahlen torpediert. Wirksame Integration kann nur gelingen, wenn die Gesellschaft zahlenmäßig nicht überfordert wird. Weltoffenheit und Rechtsstaatlichkeit sind für mich dabei selbstverständlich." Weiterlesen

Drucken ist cool!

Am 23. Januar: Schnuppertag Druck- und Verpackungstechnik an der HTWK Leipzig

Neugierige, naturwissenschaftlich und technisch interessierte junge Menschen haben am 23. Januar 2016 die Chance, hautnah die Tätigkeitsfelder der Druck- und Verpackungstechnik kennenzulernen und sich über ein Ingenieursstudium an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) zu informieren. Wer sich fragt, was man denn außer Papier noch bedrucken kann, was 3D-Druck ist oder wie digitale Welt und gedruckte Erzeugnisse überhaupt zusammenpassen, für den eröffnen sich spannende Einblicke in diese innovativen Fachrichtungen. Die Fakultät Medien der HTWK Leipzig lädt zu einem Schnuppertag für Studieninteressierte ein und bittet um Anmeldungen bis zum 18. Januar 2016. Weiterlesen

André Schollbach (Linke) stellt Anfrage zu herablassender Twitter-Meldung des Sächsischen Sozialministeriums zu Flüchtlingen

Am heutigen Tag verbreitete das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz die folgende Twitter-Meldung: "@MartinOehmichen Wenn man Geld geschenkt bekommt und wissentlich in ein kälteres Land auswandert, muss man auch in der Kälte warten können." Diese Mitteilung stand im Zusammenhang mit Tumulten vor dem Landratsamt Meißen, wo viele Flüchtlinge bei winterlichen Temperaturen für geraume Zeit im Freien warten und frieren mussten. Weiterlesen

Leipziger Flüchtlinge brauchen ein festes Dach über dem Kopf

Jusos: Zeltunterbringung ist im Winter unmenschlich

"Der ohnehin abzulehnende Unterbringung Geflüchteter in Zelten, ist im Winter unmenschlich! Wir Jusos Leipzig fordern, dass alle Geflüchteten, die in Leipzig gerade trotz eisiger Temperaturen in Zelten untergebracht sind, unverzüglich auf feste Einrichtungen verteilt werden." sagt Matthias Köhler, Vorsitzender der Jusos Leipzig. Weiterlesen

Talk auf dem Mediencampus: Leipziger Gespräche mit Michael Triegel

"Sie sind also mein Raffael" - diesen originellen Satz sagte Papst Benedikt XVI. bei einer Generalaudienz im Vatikan zu ihm. Denn er hat, wie einst der italienische Maler, den Papst offiziell porträtiert und wurde 2010 mit diesem Werk auf einen Schlag weltberühmt: Michael Triegel. Am 25. Januar 2016 ist der Leipziger Maler, Zeichner und Grafiker zu Gast bei den Leipziger Gesprächen. Auf dem Mediencampus Villa Ida wird er dem Publikum ab 20:00 Uhr einen Einblick in sein künstlerisches und privates Leben geben. Thomas Bille moderiert den Talk. Weiterlesen

Die L-IZ empfiehlt den Lehrern lieber zwei andere Bücher

„Mein Kampf“ als Lehrinhalt in sächsischen Schulen? Landesschülerrat Sachsen hat da so seine Zweifel

Foto: Ralf Julke

Ab heute ist Adolf Hitlers „Mein Kampf“ im deutschen Handel in einer wissenschaftlich kommentierten Ausgabe erhältlich und damit auch für sächsische Schüler frei zugänglich. Der deutsche Lehrerverband hat schon angekündigt, dass im Unterricht mit dem Buch gearbeitet werden soll. Der LandesSchülerRat Sachsen aber hat so seine Zweifel am Einsatz des Buches. Weiterlesen

"Gutes Leben im Alter"

Sachsens Sozialministerin Barbara Klepsch (CDU) zum Pflegenotstand und Fachkräftemangel

"Mein Ziel ist, dass Menschen so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden bleiben können und bei Bedarf vielfältige Unterstützung erfahren - von Profis, aber auch von Ehrenamtlichen wie den Alltagsbegleitern oder Nachbarschaftshelfern", erklärte Sozialministerin Barbara Klepsch (CDU) gegenüber der Leipziger Volkszeitung vom 04.01.2016. Weiterlesen

Die LEIPZIG REGION präsentiert sich auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin

Vom 15. bis 24. Januar 2016 präsentieren sich auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin regionale Unternehmen der Lebensmittel- und Agrarbranche an einem Gemeinschaftsstand der Marketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaften. Zum Messeauftakt wird am 15. Januar 2016 die Firma Meemken Wurstwaren Nordsachsen GmbH am Gemeinschaftsstand präsent sein. Die Sächsische Bläserphilharmonie aus Bad Lausick wird zudem für die musikalische Umrahmung am Sachsenstand sorgen. Weiterlesen

Neu eingeführtes Verfahren schenkt Tumorpatienten Hoffnung

Viszeralchirurgen am UKL setzen erfolgreich neue Therapie bei Bauchfellkrebs ein

Foto: Stefan Straube/UKL

Dank eines neuen minimalinvasiven Verfahrens können die Viszeralchirurgen am Universitätsklinikum Leipzig jetzt Patienten mit Bauchfellkrebs neue Hoffnung schenken. Die PIPAC genannte interdisziplinäre Therapie ist sehr schonend und kann auch bei einer Unverträglichkeit gegenüber der Chemotherapie oder zusätzlich dazu angewendet werden. Die ersten Patienten wurden jetzt bereits erfolgreich am UKL mittels PIPAC behandelt. Weiterlesen

Aktuelles zum Hochhaus am Connewitzer Kreuz

Ein Hochhaus am Connewitzer Kreuz kann sich die Stadt Leipzig in der aktuell diskutierten Form an dieser Stelle nicht vorstellen. Darüber informiert das Dezernat Stadtentwicklung und Bau. Der Standort wird mit Sicherheit einmal für eine Vervollständigung der angrenzenden Bebauung interessant sein, eine Bebauung mit einer solchen Dominante wird jedoch dem Stadtteil und Standort nicht gerecht. Weiterlesen