-1.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Bühne

Am 16. Oktober im Cineplex Leipzig: I Am Greta

Greta Thunberg wurde für ihren Einsatz gegen die Klimakrise bereits mit dem Menschenrechtspreis von „Amnesty International“ sowie dem „Alternativen Nobelpreis“ ausgezeichnet. Die unglaubliche Geschichte der Klimaaktivistin ist nun in der Dokumentation I AM GRETA zu sehen.

Hund, Krokodil und eine Kabaratte: 2. Figurentheaterfestivial Kon-FIGUR-ation im Budde-Haus

Vom 23. bis zum 25. Oktober geht's tierisch zu im Budde-Haus. Tierisch theatralisch. Figurentheatralisch! Zum zweiten Mal lädt das kleine Figurentheaterfestival Kon-FIGUR-ation Kinder und Erwachsene zu vier ganz verschiedenen Aufführungen ein. Vom Drama über Satire bis zum klassischen Kaspertheater. Und Tiere spielen meist die Hauptrollen.

Notizen aus der (ostdeutschen) Provinz: Lesereise mit Cornelius Pollmer und Lukas Rietzschel

Alles bleibt anders. Zu diesem Schluss könnten Leserinnen und Leser kommen, wenn sie Pollmer und Rietschel lesen und hernach die Welt durch deren Brille betrachten. Auf Fontanes Spuren wanderte der Dresdner Journalist und Autor Cornelius Pollmer durch Brandenburg und fand sich in so manch „komischem Tag“. Und der 1994 geborene Schriftsteller und Journalist Lukas Rietzschel erinnerte sich in „Mit der Faust in die Welt schlagen“ poetisch nüchtern an seine Jugend im ostsächsischen Räckelwitz der Nachwendezeit.

Konzert am 18. Oktober in der Leipziger Taborkirche: Ensemble Felix

Am kommenden Sonntag, 18. Oktober, erklingt um 18.00 Uhr Männerchormusik der Taborkirche Leipzig-Großzschocher. Wir, das das Dresdner Männerquartett Ensemble Felix bringen unser Programm „Zuversicht“ mit, welches ursprünglich für die geplante Ostsee-Tour gedacht war. Aber Musik und Texte passen auch ganz wunderbar auf die aktuelle Situation.

euro scene Leipzig: Zwei Tanzstücke aus Deutschland und ein Theaterstück aus Belgien

Die euro-scene Leipzig begeht vom 3. bis 8. November 2020 ihr 30. Jubiläum. Unter dem Motto „Alles nicht wahr“ zeigt das Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes 12 Gastspiele aus 7 Ländern in 22 Vorstellungen und 7 Spielstätten.

Ab dem 7. November im Cineding: ONE WORD – Leipzig-Premiere

ONE WORD ist ein partizipativer Dokumentarfilm über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Republik der Marshallinseln und ihre Bevölkerung. Der Film wurde unter Einbeziehung der Marshallesen in Filmworkshops entwickelt und gedreht, welche über einen Zeitraum von neun Monaten dauerten.

Am 14. Oktober in der Cinémathèque: Ein Teil von uns

Nadja hat ihr Leben endlich im Griff – ein guter, erfüllender Job, eine eigene Wohnung und eine neue Liebe. Doch nach Jahren ohne Kontakt zu ihrer Mutter Irene, taucht diese plötzlich auf und bricht damit wieder mitten in ihr Leben ein. Erneut muss sich Nadja ihrer familiären Situation stellen.

Am 13. Oktober in der Cinémathèque: Das deutsche Kettensägenmassaker

Westdeutsche Metzger verfallen angesichts der Nachricht des Mauerfalls in einen regelrechten Blutrausch und schlachten ahnungslose DDR-Bürger, die ihnen vor die Kettensägen geraten.

„Der Besuch der alten Dame“ im Schauspiel Leipzig

„Der Besuch der alten Dame“ wurde 1956 uraufgeführt und begründete Friedrich Dürrenmatts durchschlagenden Erfolg als Dramatiker. Weltweit gilt es als das populärste Stück des Schweizer Autors.

November 2020 im Theater der Jungen Welt

Das Theater der Jungen Welt startet im November mit gleich drei Premieren in die Vorweihnachtszeit – das neue Tanzstück „SCHULE DES WETTERS: SCHNEE“, die mobile Puppentheaterproduktion „FREDERICK“ und das Weihnachtsstück auf der großen Bühne „DAS NEINHORN“.

Liederabend in der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“

Deutsche und englische Werke des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts bringen Prof. Eva Kirchner (Sopran) und Dozentin Julia Bartha (Klavier) bei diesem Liederabend am Montag, 12.10.2020 ab 19.30 Uhr im Großen Saal, Grassistr. 8 zu Gehör. Beide lehren am Institut für Musikpädagogik der Leipziger Hochschule für Musik und Theater.

Am 3. November: Adolf Südknecht – VEB WERK II

Das Theater ADOLF SÜDKNECHT präsentiert mit „VEB WERK II“ eine Extrafolge seiner preisgekrönten und längsten Historien-Theatergeschichte der Welt ADOLF SÜDKNECHT – DIE SEIFENOPER-IMPROSCHAU. Die Aufführung ist inhaltlich in sich abgeschlossen, so dass ein Besuch ohne Vorkenntnisse möglich ist.

Das Programm von DOK Leipzig 2020 ist komplett

Die Filme der Internationalen Wettbewerbe stehen fest. Ebenso die neue Sektion Camera Lucida mit unkonventionellen Filmen, die außer Konkurrenz laufen. Damit ist das Programm von DOK Leipzig komplett. Insgesamt zeigt das Festival in diesem Jahr 150 Filme und XR-Arbeiten, darunter sind 43 Weltpremieren, 11 Internationale, 7 Europäische und 36 Deutsche Premieren.

Herbstkinos am Matthäi-Kirchhof: Das Doku-Drama „Deutschlandspiel“

Die Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“ zeigt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Herbstkino am Matthäikirchhof“ am 8. Oktober 2020 um 19.15 Uhr den Film „Deutschlandspiel“. Auf dem Gelände der ehemaligen Leipziger Bezirksverwaltung für Staatssicherheit wird der letzte Film der Veranstaltungsreihe gezeigt, die sich mit der SED-Diktatur in der DDR, der Friedlichen Revolution und der Deutschen Einheit sowie dem nachfolgenden Transformationsprozess befasst. Bei Regenwetter findet die Veranstaltung im ehemaligen Stasi-Kinosaal (Goerdelerring 20) statt. Der Eintritt ist frei.

Gespräch und Lesung mit Doğan Akhanlı und Özlem Özgül Dündar

Gemeinsam mit dem Autor Doğan Akhanlı und der Leipziger Autorin Özlem Özgül Dündar wollen wir an diesem Abend ausgehend von den unterschiedlichen Werken der Autor_innen über Gemeinsamkeiten im literarischen Schaffen und fiktionaler Auseinandersetzung mit und Erinnern an Gewalterfahrungen und – kontinuitäten aus transkultureller Perspektive ins Gespräch kommen.

„Die unmögliche Begegnung“ ist zurück: „Du bist, was du isst?“

Am 16. Oktober um 19.30 Uhr ist es wieder soweit – „die unmögliche begegNung“ steht vor der Tür: „DU BIST, WAS DU ISST?! Veganer meets Fleischgenießer“. In Zeiten von Tönnies und Attila Hildmann dreht sich dieser Abend komplett ums Thema Essen. Doch nicht erst seit Corona sind die Fragen nach der richtigen Ernährung und vor allem auch nach den Produktionsbedingungen in der Fleischindustrie und Landwirtschaft immer wieder in den Fokus gerückt.

DOK Industry Programm 2020: Aufbrechen von Machtstrukturen

Das DOK Industry Programm 2020 steht im Zeichen der Teilhabe unterrepräsentierter Filmschaffender, des Türenöffnens sowie des Aufbrechens von Machtstrukturen, die sich durch die Dokumentarfilmbranche ziehen. Die virtuellen Angebote Deutschlands führender Branchenplattform für den Dokumentarfilmbereich sollen die Möglichkeit eröffnen, zukunftsfähige Modelle des Filmschaffens in destabilisierenden Zeiten voranzubringen und neue Wege einer inklusiven Filmproduktion zu beschreiten.

Am 9. Oktober spielt das Friedliche Revolution Orchestrion auf dem Burgplatz in Leipzig

Die Ausstellung Labylysium bezieht sich auf die Ereignisse um 1990 und die Zeit danach. Vielfältige Lebensfade führen damals wie heute zusammen, verlieren sich, finden Neues und/oder begegnen sich wieder.

Lesebühne Schkeuditzer Kreuz – Neustart

Leipzigs dienstälteste Lesebühne meldet sich nach einem erfolgreichen September-Open-Air-Auftakt mit Andrés Abschiedssause erneut im WERK 2 zurück. Nicht nur ein Neustart, sondern auch ein „very special guest“ ist am 21. Oktober dabei! Natürlich neben den alt bekannten Gesichtern von Julius Fischer, Hauke von Grimm, Franziska Wilhelm und Kurt Mondaugen.

Am 9. Oktober in der Cinémathèque: Herzsprung

In einem kleinen Ort in Brandenburg ist 1992 alles in Auflösung begriffen. Auch Johanna, Mutter zweier Kinder, verliert erst ihre Arbeit und wenig später ihren Mann. Trotz allem versuchen sie und ihre Freundinnen engagiert, ihre Träume umzusetzen. Spätestens als Johanna sich neu verliebt, scheint alles möglich. Doch die Rechten im Ort dulden keinen Fremden in ihrer Mitte.

Aktuell auf LZ