Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Trotz fallender Preise und Gas-Überangebot: Leipziger Verbundnetz Gas AG macht auch 2010 Gewinn

Ralf Julke
Bilanzpressekonferenz der VNG.
Bilanzpressekonferenz der VNG.
Foto: Ralf Julke
Deutlich mehr Gas verkauft und trotzdem den Gewinn mehr als halbiert: 2010 war ein schweißtreibendes Jahr für die in Leipzig ansässige Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG). Am Mittwoch, 1. Mai, stellte sie ihre Bilanz für 2010 vor. 59 Millionen Euro Jahresüberschuss erzielte das Unternehmen im Ergebnis.


2009 waren es noch 170 Millionen gewesen, 2008 noch 141 Millionen. Doch im Gasgeschäft hängen die Erfolge nicht unbedingt vom eigenen Verkaufsfleiß ab, sondern - wie bei Öl und Strom ebenfalls - von der wirtschaftlichen Konjunktur. Wenn der Motor der Weltwirtschaft brummt, werden die Energievorräte knapp, steigen die Preise. Das trieb für die VNG die Gewinne in den Jahren 2008 und 2009 in die Höhe. Es brauchte eine Weile, aber 2010 machte sich bemerkbar, dass auf einmal mehr Gas verfügbar war als vom Markt abgenommen wurde. Die Preise gingen in den Keller.

Und nicht einmal der harte Winter 2009/2010 änderte etwas daran. Im Gegenteil. 2010 wurde nicht einmal so viel Gas verbraucht wie im Vor-Krisenjahr 2008. Übrigens ein Effekt, den auch Vermieter und Nahversorger bemerkt haben. Auch wenn noch keiner den Finger gehoben hat und gefragt hat: Greifen denn nicht so langsam die Gebäudedämmungs- und Energiesparmaßnahmen?

Die Geschäftsführung der VNG zur Bilanzpressekonferenz.
Die Geschäftsführung der VNG zur Bilanzpressekonferenz.
Foto: Ralf Julke

Die Antwort könnte lauten: Ja. Aber da lassen sich die Rechner noch Zeit. Nur für Dr. Karsten Heuchert, seit September 2010 Vorstandsvorsitzender der Verbundnetz Gas AG, heißt das: auch für 2011 die Gewinnerwartungen zu dämpfen. "In den nächsten Jahren streben wir wieder deutlich höhere Gewinne an", sagte er am Dienstag.

Was er selbst nicht berechnen kann, ist die schlichte Frage: Welche Rolle werden Erd- und Biogas in den nächsten Jahren im deutschen Energiemix spielen? - Noch in ihrem 2010 erstellten Energiekonzept ging die Bundesregierung davon aus, dass der Anteil von Erdgas am deutschen Energiemix in den nächsten Jahren sinken werde. Man war ja so frei, die Kernkraft zur offiziellen "Übergangstechnologie" der Bundesrepublik zu erklären. Was ja bekanntlich bis zum 1. März 2011 Bestand hatte, als das Unglück im Kernkraftwerk Fukushima II passierte.

Wird seit letztem Jahr mit Biogas beheizt: die Firmenzentrale der VNG in der Braunstraße.
Wird seit letztem Jahr mit Biogas beheizt: die Firmenzentrale der VNG in der Braunstraße.
Foto: Ralf Julke
Seitdem ticken auch in Berlin die Geigerzähler anders. Heuchert: "Viel ist von Brückentechnologien gesprochen worden. Erdgas ist mehr als eine Brücke: Es ist der perfekte Partner der erneuerbaren Energien und sollte eine zentrale Rolle im Energiemix der Zukunft spielen."

Die Gefahr, dass es nicht so kommt, besteht trotzdem. Was fehlt, sind die politischen Rahmenbedingungen. Da braucht man nicht einmal von Sachsen und seiner Versteifung auf das Verheizen von Braunkohle zu sprechen.

Dabei hat Erdgas - trotz der jahrelang überhöhten Preise, einen Anteil an der deutschen Energieerzeugung von 22 Prozent. Konstant. Gaskraftwerke können problemlos jene Grundlast übernehmen, die bislang Atom- und Kohlekraftwerke bringen. "Sollte es zu einem vorgezogenen Ausstieg aus der Kernenergie kommen, kann die Bedeutung von Gaskraftwerken zunehmen", sagte Heuchert. Sein Unternehmen plane zwar keine Beteiligung an einem Gaskraftwerk, sehe sich aber gut aufgestellt, die nötige Gasmenge jederzeit und flexibel liefern zu können.

Dr. Karsten Heuchert (rechts) zur Bilanz-PK.
Dr. Karsten Heuchert (rechts) zur Bilanz-PK.
Foto: Ralf Julke
Auch wenn der Gewinn am Ende dahinschmolz: Die Absatzmenge an Gas konnte die VNG im Jahr 2010 deutlich steigern. Und zwar in allen Segmenten. Trotz - oder vielleicht auch wegen der enormen Gasmengen, die mittlerweile in Europa auf Absatz warten und entsprechend billig geworden sind. 220,3 Milliarden kWh setzte die VNG im letzten Jahr ab, über 37 Milliarden mehr als 2009. Dabei stieg der Umfang der Lieferungen an Stadtwerke und Industrie genauso wie der ins Ausland. Polen ist mittlerweile der größte ausländische Abnehmer für Gas von der VNG.

Fast explosionsartig gewachsen ist das Geschäft an Spot- und Terminmärkten. Die VNG agiert also auch hier - und das an mehreren Gasbörsen Europas - als Zwischenhändler.

Der Umsatz stieg zwar von 4,76 Milliarden Euro auf 5,29 Milliarden. Aber er blieb weit entfernt vom Umsatzrekord 2008, als das Gas richtig teuer war und die VNG 5,53 Milliarden Euro umsetzten. Übrigens eine Situation, mit der man im Haus in der Leipziger Braunstraße schon seit Jahren gerechnet hat. "Deswegen setzen wir weiter auf Diversifizierung", sagt Heuchert. Heißt: Mehrere Quellen, aus denen die VNG ihr Erdgas bezieht. In Dänemark und Norwegen wird das Unternehmen immer mehr selbst zum Förderer. Russland bleibt das wichtigste Standbein. Aber 2010 wurde erstmals fast ein Drittel des Gases über Spot- und Terminmärkte eingekauft.

Diversifizierung auch bei den Abnehmern. Das Auslandsgeschäft soll weiter ausgebaut werden. Diversifizierung auch bei Transport und Lagerung: Vier große Erdgasspeicher betreibt die VNG und ist damit der drittgrößte Speicherbetreiber in Deutschland. Die Kapazität soll ausgebaut werden.

Am Dienstag, 10. Mai, entschied die Hauptversammlung der VNG, was mit dem Gewinn 2010 passieren soll. Sie entschied sich - auf Vorschlag der Geschäftsleitung - dafür, 50 Millionen als Dividende an die Aktionäre auszuschütten. Bekommt also auch Leipzig wieder ein bisschen Geld. Für Leipzig hält die LVV 7,02 Prozent der Anteile an der VNG, gebündelt in der 25,79-prozentigen Sperrminorität der zehn Stadtwerke, die in der VUB versammelt sind. Kann ja dann jeder ausrechnen: 3,5 Millionen Euro für die klamme LVV. In Zeiten fiebriger Märkte zählt am Ende jeder Euro Gewinn.

www.vng.de


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Hypezig, Beamtenresidenz und ein Aschenputtel: Sachsens Wohnungsmarkt aus Sicht der Immobilienverbände

Jens Zimmermann, Pressesprecher des Immobilienverbandes Deutschland (IVD)
Sachsen ist im ostdeutschen Vergleich mit einem Bruttoinlandsprodukt von 99,89 Milliarden Euro die führende Kraft der neuen Bundesländer. Gesamtdeutsch liegt der Freistaat auf Platz acht. Auch in Sachen Zuwanderung verzeichnet das Bundesland Erfolge. Solche Erfolge lassen die Frage nach dem Raum entstehen, in dem diese Neuankömmlinge - nicht nur aus dem Inland und freiwillig - leben sollen. Genauer: wie sieht es auf dem sächsischen Wohnungsmarkt aus? mehr…

Polizeibericht: Seniorinnen bestohlen, Betrüger aufgeflogen, Fußgängerin erfasst

In Wurzen und Delitzsch wurden zwei Seniorinnen bestohlen +++ Ein Betrüger ist in einem Handyladen aufgeflogen +++ Beim Rückwärtsfahren erfasste ein 27-Jähriger eine Fußgängerin, die mit ihrem Rollator unterwegs war. mehr…

Zwei Theaterstücke als ganz großes Kino: Knalltheater serviert im Sommertheater "Moby Dick" und "Mein Name ist Nobody"

Moby Dick.
Solche Sommer wie dieser laden geradezu dazu ein, das große Kino ins Freie zu holen. Als Freilufttheater, bei dem die da oben auf der Bühne so richtig ins Schwitzen kommen und die unten im Publikum sich fühlen wie dereinst auf knarrenden Holzstühlen im Stadtteilkino. Genauso packt es das Knalltheater an und holt schon ab dem 5. August mit "Moby Dick" eine Leipziger Version des großen Klassikers von Herrmann Melville auf die Bühne. mehr…

RB Leipzig: Kalmár unterschreibt bis 2019, Kimmich im EM-Finale

Coach Zorniger mit Neuzugang Zsolt Kalmár.
Nächster Neuzugang für RB Leipzig. Zsolt Kalmár (19) wechselt vom ungarischen Erstligisten Györi ETO FC in die Messestadt. Der Mittelfeldspieler gilt als eines der Top-Talente seines Landes. Joshua Kimmich steht mit der DFB-Auswahl im Finale der U19-Europameisterschaft. mehr…

Fünf Jahre sind rum: Sieben Fragen an Holger Mann, Landtagsabgeordneter der SPD

Landtagsabgeordneter der SPD: Holger Mann.
Eigentlich ist Holger Mann gebürtiger Dresdner. Aber dann hat der heute 35-Jährige in Leipzig studiert und hier nicht nur seinen Abschluss in Politik, Journalistik und Geschichte gemacht, sondern auch seine Frau kennengelernt und seine Familie gegründet. 2009 zog er für die SPD in den Landtag ein, wo er in seiner Fraktion Sprecher für Hochschule und Wissenschaft sowie Europapolitik ist. Auch er bekam die sieben Fragen der L-IZ auf den Tisch. mehr…

Juni-Hochwasser 2013: Erst 20 Prozent der bewilligten Schadenssumme in Sachsen wurden ausgezahlt

Hochwasser im Elsterflutbett am 4. Juni 2013.
Ein Jahr nach der Flut fand es die Grünen-Abgeordnete Gisela Kallenbach am 4. Juni an der Zeit, mal nachzufragen: Was ist eigentlich aus der finanziellen Schadensbeseitigung geworden? Standen die Minister nicht alle Tage irgendwo im Land mit einem großen Scheck und drückten einem strahlenden Bürgermeister die Hand? Aber selbst die Antwort von Umweltminister Frank Kupfer, die sie einen Monat später erhielt, war recht ernüchternd. mehr…

Sanierungsoffensive für Sachsens Straßen: Fünf Jahre zu spät und zu wenig

Die B176 vor der Verlegung.
Noch bevor das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) am Montag, 28. Juli, sein Programm fürs sächsische Straßennetz unter der Überschrift "Sanierungsoffensive für sächsische Staatsstraßen" vorstellte, waren die Grünen da mit ihrer Rechnung: "Morlok verschob im Jahr 2013 etwa 20 Millionen Euro Straßen-Sanierungsmittel zum Straßenneubau". mehr…

Bonus für leisere Flugzeuge? - Flughafen Leipzig/Halle hat seit Juli eine neue Entgeltordnung

Startender Aerologic-Frachter.
Irgendwann darf man einfach ungeduldig werden im Freistaat Sachsen. Am 19. September 2011 hat die Bürgerinitiative gegen die neue Flugroute dem Chef der Sächsischen Staatskanzlei, Dr. Johannes Beermann, in Dresden im Beisein des Leipziger Landtagsabgeordneten Rolf Seidel (CDU) eine von 2.200 Betroffenen unterschriebene Petition „Nachtflugbeschränkungen am Flughafen Leipzig- Halle“ übergeben. Und dann passierte nichts. Drei Jahre lang. Bis Dr. Lutz Weickert mal nachfragte. mehr…

Ferien im Auwald: Projekt „Lebendige Luppe“ lädt Ferienkinder ab 6. August zu spannenden Auwald-Exkursionen ein

Nabu-Ferien im Auenwald.
Gemeinsam mit allen abenteuerlustigen Grundschülern wollen die Umweltpädagoginnen des Projekts „Lebendige Luppe“ in den Sommerferien den Geheimnissen des Leipziger Auwalds auf die Spur kommen. Unter dem Motto „Das Geheimnis des Wassers“ erfahren kleine Abenteurer mit verschiedenen Spielen, Bastelaktionen und Infos mehr über das nasse Element in der Leipziger Burgaue. mehr…

A wie Asozial“: Lesung und Diskussion am 29. Juli, grüner Wahlkampfstart im Süden

Jürgen Kasek, Vorstandssprecher des Kreisverbandes und Direktkandidat zur Landtagswahl im Leipziger Süden, startet am Dienstag, 29. Juli, den Wahlkampf im Leipziger Süden mit einer Veranstaltung am Connewitzer Kreuz. Ab 17:30 Uhr wird das Limomobil des grünen Landesverbandes am Connewitzer Kreuz Station machen und ab 18 Uhr wird eine Lesung und Diskussion zu den Zuständen des Sozialstaates unter dem pragmatischen Namen "A wie Asozial" stattfinden. mehr…

Ab 31. Juli auf Conne Island: Gemeinschaftsprojekt zeigt Filme zu Nachbarschaft und Identität in Leipzig und Werenzhain

Ostpunk - too much future.
Mit "Ostpunk - too much future" und einer Einführung durch die Filmwissenschaftlerin Claudia Cornelius starten am Donnerstag, 31. Juli, die "12-13° Ost / Filmtage Werenzhain – Leipzig" im 2cl Sommerkino auf Conne Island. mehr…

IHK-Weiterbildungserfolgsumfrage 2014: Motivation für Fortbildung hoch

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig hat sich im Frühjahr 2014 an der bundesweiten Weiterbildungserfolgsumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) beteiligt. Absolventen von IHK-Weiterbildungsprüfungen aus den Jahren 2009 bis 2013 aus der Wirtschaftsregion Leipzig wurden zu Motiven und Erfolgen ihrer beruflichen Qualifizierung befragt. mehr…

Ein Jahr Krippen-Rechtsanspruch: Quantität und Qualität müssen stimmen!

Mit dem 1. August 2013 trat der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab deren ersten Geburtstag in Kraft. Sachsen hat den zahlenmäßigen Ausbau insgesamt gut gemeistert – dank der traditionell vorgehaltenen Krippen-Kapazitäten und mit wenigen Ausnahmeregionen. Für 52 Prozent aller Einjährigen steht ein Platz zur Verfügung. Die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege sehen trotzdem Handlungsbedarf: Schließlich müsse der Rechtsanspruch für jedes Kind zu gleichen Bedingungen erfüllt werden. mehr…

Claudia Maicher (Grüne): Qualitätsoffensive und mehr Kitaplätze statt Betreuungsgeld

Zur Debatte um die Wirkung des Betreuungsgeldes erklärt Claudia Maicher, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen: „Die Mittel für das Betreuungsgeld gehören in den Ausbau und die Qualität frühkindlicher Bildung. Die aktuellen Zahlen der Bertelsmann-Stiftung zum Betreuungsverhältnis in Sachsen zeigen, dass es Zeit für eine Qualitätsoffensive mit mehr Personal ist.“ mehr…

Antje Hermenau: Sorben als Staatsfeinde? Grüne entsetzt über Ermittlungen des Staatsschutzes

Zur Berichterstattung über staatsanwaltschaftliche Ermittlungen wegen nicht angemeldeter Proteste von Sorben gegen den Kaolin-Abbau in Rosenthal (Lkr. Bautzen) erklärt die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag, Antje Hermenau: "Die Ermittlungen gegen Sorbinnen und Sorben, die sich gegen die Zerstörung ihrer Heimat wehren, sind ein Skandal. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Comicgarten
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog