Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Wave Gotik Treffen
Hilfe die Goten kommen! Nähme man den Namen des alljährlichen Treffens der Gothics ernst, müsste man so formulieren. Aber wie alles ist auch dies nur Spiel, Verkleidung und schwarzer Spaß in Leipzig. Und wie gewohnt, ist die Leipziger Internet Zeitung wie auch im vergangenen Jahr den "Schwarzen" auf der Spur, bei Konzerten vor Ort und mit den Künstlern und Gästen aus aller Welt im Gespräch.
Zur Startseite des Dossiers

Neun Welten: Meinolf und Aline berichten im L-IZ-Interview über ihre Pläne

Daniel Thalheim
Neun Welten 2011 live unterwegs - neue Stücke lugen auch schon hervor.
Neun Welten 2011 live unterwegs - neue Stücke lugen auch schon hervor.
Bild: myspace.com/neunwelten
Am 4. März geben die Leipziger Folker von Neun Welten im KranWerk Naunhof ein Konzert. "Destrunken" heißt ihr neuestes Werk, ein neues ist noch nicht in Sicht. Aber den Auftritt von Neun Welten beim Wave Gotik Treffen im Heidnischen Dorf können sich auch Leipziger ohne WGT-Karte geben. Ansonsten heißt es spielen, spielen, spielen. Aline und Meinolf erzählen von Neun Welten.

Nach langer Bühnenabstinenz seid ihr gleich zweimal hintereinander im Villakeller und in Naunhof zu sehen (gewesen). Man sieht euch generell selten live, ... woran liegt das?

Aline: Wir haben zusätzlich sogar noch in Berlin in der Wabe, zusammen mit den Fauns gespielt. Vor diesen zwei bzw. drei Konzerten hatten wir nach vielen Jahren Live-Spiel eine lange Pause eingelegt. Nach unseren zwei Touren im Herbst 2007 wollten wir unsere ganze Aufmerksamkeit und Energie auf die Produktion des letzten Albums "Destrunken" richten und wie das oft so ist, zog sich das recht lang hin. Anschließend kam es zum Ausscheiden zwei unserer Mitglieder, unserer Flötistin Anja und unserem Schlagzeuger Marten. Aus Zeitgründen mussten sie uns schweren Herzens verlassen und wir machten uns auf die Suche nach guten Musikern, die uns für kommende Live-Auftritte unterstützen sollten. Alles in allem, ging die Zeit dadurch sehr schnell rum und drei Jahre waren vorbei.
Meinolf: Zudem sind wir einfach nicht so berühmt, dass es sich für viele Veranstalter rein rechnerisch lohnt, uns zu sich zu holen, zumal auch die Szene zu klein ist, so dass man wenig Möglichkeiten hat, mit anderen Bands zusammen zu spielen. Wir zielen aber darauf hin, im Herbst wieder eine Tour mit anderen Szene-Bands zu machen.

"Destrunken" heißt ihre 2009 erschienene LP - Neun Welten.
"Destrunken" heißt ihre 2009 erschienene LP - Neun Welten.
Bild: myspace.com/neunwelten
Euer jüngstes Studioalbum "Destrunken" liegt schon zwei Jahre zurück. Wie sind bisher die Reaktionen auf eurer Werk ausgefallen?

Aline: Die Reaktionen auf das Album waren durchweg sehr positiv, was uns enorm freute und uns nach dieser langen Schaffenszeit die nötige Motivation für Kommendes gab! Das war sehr wichtig für uns und half uns auch, selbst nach dem Aussteigen zweier sehr geschätzter und wichtiger Mitglieder für die Band, den Mut nich zu verlieren. Inzwischen haben wir sogar auf zwei verschiedenen Compilation jeweils einen völlig neuen und exklusiven Song veröffentlicht. Einmal auf der von Auerbach (Prophecy) herausgebrachten und wunderschönen "Whom the moon a nightsong sings"-Compilation und auf einem echten Liebhaberstück, der "Maere-Compilation".
Meinolf: Wir sind selbst sehr stolz und zufrieden mit "Destrunken". Die lange Arbeit hat sich gelohnt und wir haben unseren Stil entwickeln können. Auch das schön gestaltete Cover des französischen Künstlers Fursy hat viel Aufmerksamkeit erregt und spiegelt wunderbar das wieder, was wir mit unseren Liedern ausdrücken wollen.

Was ist euch bei den Reaktionen am stärksten aufgefallen, wenn es um die Definition eurer Musik geht?

Aline: Dass sie sehr schwer zu definieren ist (Lächelt). Es ist wirklich nicht leicht, unsere Musik anhand bestehender musikalischer Kategorien zu beschreiben.
Meinolf: Das merkt auch die Presse und umschreibt lieber die Musik, als sie zu definieren. Manchmal steckt man uns dennoch ins Mittelalter- oder Neofolk-Genre, was wir nicht nachvollziehen können. Das liegt sicher eher an einer fehlenden Schublade.

Mittelaltermusik macht ihr nicht, gängige (Neo)-Folk-Muster folgt ihr auch nicht und Folklore im Sinne von Volksmusik ist auch fehl am Platz bei euren Klängen. Lässt sich eure Musik überhaupt in ein Genre hundertprozentig einordnen?

Aline: Ja, genau..das habe ich oben schon damit ansprechen wollen. Es gibt sicher viele Bands, die sich mit bestehenden Kategorien schwer tun. Auch wir haben das über die ganzen Jahre am eigenen Leib feststellen müssen, z. B. auch bei Konzert- oder Festivalbewerbungen für bestimmte Genre. Es ist eben so gar nicht leicht für uns, weil wir nirgends so hndertprozentig in die für ein Genre typische Musik passen.
Meinolf: Man müsste eben wieder etwas neues definieren wie Darkfolk oder naturmystischer Folk. Es geht ja schon Richtung Folk (nicht im Volksmusik-Sinne), aber eben nicht richtig. Wir lassen uns davon aber nicht beeinflussen. Wir machen einfach die Musik, die wir fühlen, die uns gefällt und erfüllt und richten uns nicht nach irgendwelchen Genres. Es ist auch sehr reizvoll Musik zu schaffen, die sich nicht so recht einordnen lassen will. Eine Art musikalischer Anarchismus.

Musikalischer Anarchismus nachts im Wald: Neun Welten.
Musikalischer Anarchismus nachts im Wald: Neun Welten.
Bild: myspace.com/neunwelten

Wenn ihr es euch aussuchen könntet, was wäre der beste Ort für ein Neun-Welten-Konzert?

Meinolf: Auf einer Lichtung nachts im Wald.
Aline: Das Schauspielhaus in Leipzig würde mir da spontan einfallen oder auch generell andere Theatersäle...das wäre ein Traum.

Mehr zum Thema:

Die verspätete WGT-Geschichte: Für wen der Mond sein Nachtlied singt
Stefan Belda wohnt seit einigen Jahren in L.E ...

In verwunschenen Wäldern: Nucleus Torn veröffentlichen "Andromeda Awaiting" und "Travellers"
Nebel dampft über einen See ...

Gruselige Stimmungsmusik: Prophecy Production stellt Haus-Kapellen mit einem Sampler vor
Vertonte Schauergeschichten rund um gruselige Stimmungen in der Nacht ...

Destrunken: Mit "Neun Welten" tief in den Klanglandschaften der Wälder
Seit 2007 ist es etwas still geworden um die fünf Musiker aus Halle und Leipzig ...
Nach den Aktivitäten für das beginnende Jahr 2011, habt ihr weitere Pläne für die kommenden Monate auf das eure Fans gespannt sein dürfen?

Meinolf: Wir werden auf jeden Fall an neuen Liedern arbeiten. Da existieren schon viele experimentelle Ideen. Dann werden wir zum WGT im heidnischen Dorf spielen und planen wie schon erwähnt eine Tour im Herbst. Ein paar weitere Auftritte könnten noch folgen, sind aber noch nicht ganz sicher. Unsere Fans können sich aber ab sofort über neues Merchandise freuen, dass über unsere Myspace-Seite und unser Label Prophecy Productions erhältlich ist.

Bis zu euren Konzerten, ihr zwei. Danke für das Interview. Das Wave Gotik Treffen steht vor der Tür.


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Zeitumstellung am 26. Oktober: Bei den LVB gibt es keine wesentlichen Auswirkungen auf den Fahrplan

In der Nacht von Samstag, 25. Oktober, zu Sonntag, 26. Oktober, erfolgt die Umstellung von Sommerzeit auf Normalzeit. Dabei werden die Uhren um 3 Uhr Sommerzeit auf 2 Uhr zurückgestellt. Die Zeitumstellung hat keine wesentlichen Auswirkungen auf den Fahrplan der LVB. mehr…

Am 27. Oktober im Neuen Rathaus: Eröffnung der Ausstellung zur Charta 77

Am Montag, 27. Oktober, wird im Neuen Rathaus, Untere Wandelhalle, die Ausstellung "Die Charta 77 und die sogenannte Normalisierung in der Tschechoslowakei" eröffnet. Diese verdeutlicht die historische Bedeutung der Charta 77 für die Ausbildung einer modernen Zivilgesellschaft in unserem Nachbarland, die der Samtenen Revolution 1989 den Weg ebnete. mehr…

Ein faszinierend nutzloser Mythos der sächsischen Geschichte: Festung Königstein

Reiner Groß: Festung Königstein.
Manchmal überschneiden sich Projekte. In diesem Jahr haben sowohl die Edition Leipzig als auch der Sax Verlag die Festung Königstein als handlichen Wegbegleiter ins Programm genommen. Aber wie das so ist: Wenn zwei dasselbe tun, wird es nicht immer dasselbe, auch wenn die geschichtlichen Daten und Bauwerke und Anekdoten zum großen Teil dieselben sind. Es gibt ja nur einen Königstein. mehr…

Road-Movie "Hin und Weg": Amüsante Radtour zur Sterbehilfe

Hannes' Frau Kiki (Julia Koschitz) fällt Abschied nehmen schwer.
Nach "Und morgen Mittag bin ich tot" widmet sich der deutsche Film mit der Tragikomödie "Hin und Weg" zum zweiten Mal binnen kurzer Zeit dem Thema Sterbehilfe. Filmemacher Christian Zübert kann dem Sujet heitere Seiten abgewinnen, ohne dessen Ernsthaftigkeit aus den Augen zu verlieren. mehr…

Tragischer Unfall in Gohlis: Bauarbeiter von Baukran erschlagen

Am heutigen Nachmittag kippte aus bislang ungeklärter Ursache ein mobiler Baukran zur Seite. In der Folge wurde ein Bauarbeiter tödlich verletzt. Der Autokran wurde im Rahmen von Bauarbeiten auf einem ehemaligen Kasernengelände eingesetzt und sollte dort bei der Errichtung neuer Wohngebäude behilflich sein. mehr…

RB Leipzig: "Du kannst dich auf unser System nicht einstellen"

Bei RB Leipzig rollt am Freitag wieder der Ball. Sieben Tage nach der blutleeren Nürnberg-Pleite empfängt die RB-Elf den VfL Bochum. Der Tabellenachte gilt als auswärtsstark. Würden in der 2. Liga nur die Auswärtspunkte zählen, stünden Peter Neururers Mannen auf dem dritten Aufstiegsplatz. mehr…

Tanners Interview mit Sebastian Friedrich von TinkerToys: Jeder könnte seine Tasse ja jetzt auch selber machen, dennoch gibt es Töpfer die gefragte handwerkliche Kompetenz haben

Sebastian Friedrich: TinkerToys verwirklicht Kinderträume.
3D-Druck, da klingelt doch gleich etwas im Hirn. Genau – schreiende Medien malten Teufel an Wände, berichteten von selbst gedruckten Kleinkaliberwaffen und Zweitorganen für Oligarchen. In Leipzig machen sich die TinkerToys gerade stark für diese neue Technologie und der alte Zweifler und Grantler Volly Tanner hakte ein. Sebastian Friedrich gab Antworten – und nahm ein bisschen Ängste. Doch lest selber. mehr…

Polizeibericht: Räuber verjagt, Hund biss zu, Schrottdieb gestellt

In einer Spätverkaufsstelle in Gohlis schlug eine entschlossene Verkäuferin zwei Räuber in die Flucht +++ Flinker Einbrecher im Poetenweg – Zeugen gesucht +++ Ein unbekannter Mann trat in der Inselstraße einen Außenspiegel eines abgestellten VW Polo ab und hetzte im Anschluss seinen Hund auf den Fahrzeugnutzer +++ In der Klingenstraße konnte ein Schrottdieb gestellt werden. mehr…

Es muss was Wunderbares sein: Premiere des Singspiels "Im Weißen Rössl" in der Musikalischen Komödie

Im Weißen Rössl.
Am Samstag, 25. Oktober, um 19 Uhr feiert das Singspiel „Im Weißen Rössl“ Premiere in der Musikalischen Komödie. Für die Neuproduktion dieses revueartigen Klassikers zeichnet der Oberspielleiter des Hauses Volker Vogel verantwortlich, der auch in der Rolle des Giesecke auf der Bühne stehen wird. Das Bühnen- und Kostümbild gestaltet Alexander Mudlagck, die musikalische Leitung übernimmt der erste Kapellmeister Tobias Engeli. mehr…

Homophobe Gesänge: RB Leipzig möchte beteiligten Fans Stadionverbot erteilen

Der Gästeblock am Sonntag in Probstheida
Nach den Vorfällen am vergangenen Wochenende wird die Gangart mit den eigenen "Problemfans" härter. RB Leipzig kündigte am Mittwoch während der turnusmäßigen Pressekonferenz vor dem Bochum-Spiel (Freitag/18:30 Uhr) an, hart durchgreifen zu wollen. mehr…

Umfrage der DAK zeigt: Mehrheit der Bundesbürger hat die Nase voll von der Zeitumstellung

Uhr am Neuen Rathaus.
Am letzten Oktoberwochenende ist es wieder soweit: Die Uhren werden am kommenden Sonntagmorgen, dem 26. Oktober, um eine Stunde zurückgestellt. Aber nur noch 27 Prozent der Deutschen halten die Zeitumstellung für sinnvoll. Die große Mehrheit (71 Prozent) spricht sich für eine Abschaffung aus. Das ergab eine bundesweite und repräsentative Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit. Überraschend dabei: Knapp 60 Prozent der Umstellungsgegner möchten die Sommerzeit als ganzjährige Zeit. mehr…

Private Garagen auf Grund der Stadt Leipzig: Nutzungsentgelte sollen auf mindestens 240 Euro pro Jahr steigen

Leipziger Garagenlandschaft.
Zahlreiche städtische Grundstücke sind mit Garagen bebaut. Wirklich viel hat die Stadt nicht davon. Seit 1997 liegt das Nutzungsentgelt für die meisten Garagennutzer bei 240 DM, heute also 122,71 Euro. Schon 1997 hatte der Stadtrat auch beschlossen, dass die Ortsüblichkeit des Entgeltes "nach Ablauf einer angemessenen Frist" überprüft werden sollte. Aber das fiel der Stadt erst 2007 wieder ein. Und die Prüfergebnisse liegen auch erst seit Februar 2013 vor. 6 Jahre - Schneckentempo ist nichts dagegen. mehr…

Der 1. Weltkrieg im Leipziger Stadtmuseum: Die Ratlosigkeit ist beabsichtigt

Leipziger Soldaten des 106. Infanterieregiments kurz vor der Abfahrt nach Serbien 1915.
"Gott mit uns?", heißt die Ausstellung, die das Stadtgeschichtliche Museum am Dienstagabend, 21. Oktober, im Böttchergässchen eröffnet hat. "Gott mit uns" stand auf den Koppelschlössern der deutschen Soldaten im Zweiten Weltkrieg, den manche auch als zweiten Teil des einen großen Dreißigjährigen Krieges, der 1914 begann, begreifen. Auch Dr. Volker Rodekamp tendiert ein bisschen zu dieser modernen These. Und lädt zum Nachdenklichwerden ein. mehr…

KarLi, neue Straßenbahnen, Umspannwerk: Verkehrsminister übergab LVB Fördermittelbescheide in Höhe von 14,5 Millionen Euro

Ulf Middelberg, Sven Morlok und Norbert Menke beim "KarLi"-Termin.
Ein Projekt nimmt Gestalt an. Parkbuchten, Fußwege, Haltestellen sind schon erkennbar, Bordsteine gesetzt, Gleise verlegt. Ab dem 17. November fahren die Straßenbahnen in der Karl-Liebknecht-Straße / Peterssteinweg wieder zweigleisig. Und bezahlt wird auch alles. Der Eiertanz um die in Frage gestellten Fördergelder im September war nichts als eine Ente. Am Dienstag, 21. Oktober, kam Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok persönlich auf die Baustelle, um gleich drei Förderzusagen zu überreichen. mehr…

Vattenfall und die sächsische Energiezukunft: Jetzt reist auch SPD-Chef Martin Dulig nach Schweden

Martin Dulig.
Die Grünen waren schon in Stockholm und haben dort mit den jetzt an der Regierung beteiligten schwedischen Grünen über das Thema Vattenfall gesprochen und die Zusicherung mitgebracht, dass von Regierungsseite in Schweden kein Interesse an neuen Tagebauen in Sachsen besteht. Nun verhandelt die sächsische SPD ja beharrlich mit der CDU über die künftige Regierung. Da bekommt sie das Thema Energiepolitik auch auf den Tisch. Anlass für den SPD-Fraktionsvorsitzenden, auch mal nach Schweden zu fahren. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog