Tag: 31. Januar 2012

Kultur·Film & TV

Neu im Kino: Dame, König, As, Spion

Schlaghosen, Hornbrillen und Trenchcoats. Die siebziger Jahre sind zurück auf der Leinwand, wenn der ewige Filmbösewicht Gary Oldman in ungewohnter Rolle einen Doppelagenten jagt. Der Schwede Tomas Alfredson inszeniert John Le Carrés Roman "Dame, König, As, Spion" als hinterlistiges Kammerspiel - mit einem überwältigenden Hauptdarsteller.

Sport·Fußball

1.FC Lok Leipzig: Gäng mit Gang ins Lok-Tor

Am letzten Tag des offenen (Transfer-)Fensters hat der 1. FC Lok Leipzig die Verpflichtung von Torhüter Christopher Gäng ins Trockene gebracht. Der 23-Jährge, der bereits drei Wochen vorspielte, unterschrieb am Dienstag in Probstheida.

Wirtschaft·Leipzig

Nokia-Siemens streicht rund 3.000 Stellen: Auch in Leipzig 200 Jobs bedroht – IG Metall kündigt Widerstand an

Das könnte ein bitteres Kapitel in der Leipziger Wirtschaftsentwicklung werden. Die ohnehin schon von Krisen geschüttelten Netzwerker von Nokia Siemens Networks (NSN) wollen mit rund 2.900 Stellen rund ein Drittel ihrer Stellen in Deutschland abbauen. Bitter für Leipzig deshalb, weil hier 200 hochqualifizierte Stellen wie Ingenieure oder Facharbeiter von dem Kahlschlag betroffen sein könnten.

Bildung·Leipzig bildet

SPD-Stadträtin kritisiert Kultusministerium: Fördergelder für Schulhausbau reichen vorne und hinten nicht

Die Förderpraxis des sächsischen Kultusministeriums für Schulbauten sorgt für Wirbel. Eine Anfrage der Leipziger Landtagsabgeordneten Holger Mann und Dirk Panter (beide SPD) brachte an den Tag, dass von einer Gleichbehandlung der Kommunen bei der Antragstellung keine Rede sein kann. Während die Landeshauptstadt Dresden 147 Millionen der von 2006 bis 2011 gewährten 759 Millionen Fördermittel erhielt, bekam Leipzig nur 31 Millionen.

Politik·Sachsen

Aufklärung zur NSU-Terrorgruppe: Innenminister will auch jetzt keinen Untersuchungsausschuss

Mehrfach hatten sächsische Abgeordnete in den letzten Wochen die Einsetzung eines eigenen Untersuchungsausschusses gefordert, der sich mit der Arbeit von sächsischem Verfassungsschutz und Polizei im Zusammenhang mit dem Nazi-Terrornetzwerk "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) beschäftigen soll. Doch via "Dresdner Morgenpost" lehnte Innenminister Markus Ulbig (CDU) das Ansinnen auch in dieser Woche ab.

Bildung·Zeitreise

Eine Ausstellungseröffnung und eine Frage: Würden die Leipziger Meuten heute als extremistisch gelten?

Seit dem 30. Januar 2012 ist im Leipziger Schulmuseum die Ausstellung "Die Leipziger Meuten - Jugendopposition 1933 - 1945" zu sehen. Projektleiter Alexander Lange schlug bei der Ausstellungseröffnung den Bogen in das Sachsen unserer Tage. Ob die Jugendopposition gegen das NS-Regime von manchem heute das Etikett "extremistisch" angeheftet bekäme, stellt der Historiker als Frage in den Raum.

Sport·Fußball

SG Leipzig Leutzsch träumt von grün-weißer Einheit: Gelingt ein 40.000 Euro-Deal?

Im Leutzscher Holz kehrt keine Ruhe ein. Im Gegenteil. Der gemeinsame Rücktritt von BSG-Präsident Oliver Krause und Nachwuchskoordinator Hans-Jörg Leitzke bietet Anlass für Spekulationen. Und ruft nun einen nur scheinbar Lachenden auf den Plan: Die SG Leipzig Leutzsch. Denn die hat ganz eigene Nöte, während sie sich offen für eine rein wirtschaftlich betrachtet sicher notwendige grün-weiße Fusion zeigt.

Mediathek·Karikaturen·Leben·Satire

Schwarwels Fenster zur Welt: Recht

Der Tetralogie zweiter Teil. Was mit Einigkeit begann, darf nun mit Recht eine Fortsetzung erfahren. Eine alte Litanei mag die sprachliche Plattform sein, aktuelle Schubserei am Legalitätstresen ein Indiz für die Notwendigkeit solcher Frage und die EU-Politik der Mächtigen ein Hammer, der an der Wand hängt. Wo Macht nur noch die Mächtigen schützt, da mag der einfache Mensch sich in der Ecke ducken?

Melder vom 31.1.2012

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de oder kontaktieren den Versender der Informationen.

Scroll Up