Artikel vom Dienstag, 21. April 2015

Behörden verunmöglichen Protest in Hör- und Sichtweite - Polizei agiert unverhältnismäßig hart

Legida immer weiter rechts

Am 20.04.2015 marschierte zum zehnten Mal die rassistische LEGIDA Bewegung durch Leipzig. Redner war unter anderem Manfred Rouhs von Pro Deutschland, der auf eine lange Karriere in extrem rechten Bewegungen wie der NPD und ihrer Jugendorganisation JN und den Republikanern) zurückblicken kann. Von den etwa 400 Teilnehmenden des LEGIDA Marsches kamen etwa 150 Personen nicht aus Leipzig. Darunter Personen, die der neonazistischen Vereinigung Brigade Halle zugerechnet werden, die auf ihrer Facebook Seite ausgiebig den "Hitler-Geburtstag" feierten. Weiterlesen

WM-Qualifikationen im Kanupark: Deutsche Slalom-Kanuten kämpfen in Markkleeberg um Aufnahme in Nationalmannschaft

Foto: Kanupark Markkleeberg

Am Sonnabend und Sonntag, dem 25. und 26. April 2015, finden im Kanupark Markkleeberg die beiden ersten nationalen Qualifikationsrennen für die diesjährigen Welt- und Europameisterschaften im Kanu-Slalom statt. In jeder Disziplin können sich drei Boote für die deutsche Nationalmannschaft qualifizieren. Weiterlesen

Neue VNG-Konzern-Website geht online

Heute startet die VNG - Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG) ihren neuen Konzernauftritt unter www.vng-gruppe.de. Mit der Website bietet sie Kunden, Investoren, Politikern, Dienstleistern und Partnern, aber auch künftigen Mitarbeitern, ein breitgefächertes Informationsangebot mit Zahlen, Fakten und Hintergründen rund um die VNG-Gruppe. Journalisten finden in einem eigenen Bereich aktuelle Presseinformationen, wichtigen Termine und Veranstaltungen sowie alle Berichte zur jährlichen Bilanzpressekonferenz. Weiterlesen

Voi Nam kehrt nach Leipzig zurück

Zoo Leipzig: Elefantenbulle ist Junggesellen-WG entwachsen

Foto: Heidrun Knigge, Zoo Heidelberg

Fünf Jahre nach seinem Abschied aus Leipzig ist es soweit: Elefantenbulle Voi Nam kehrt im Mai in den Zoo Leipzig zurück. Der 13 Jahre alte Asiatische Elefant (Elephas maximus indicus) war 2010 in den Zoo Heidelberg umgezogen, um dort mit anderen Halbwüchsigen eine Jungbullengruppe aufzubauen. Damals galt das Projekt der Vergesellschaftung von jungen Bullen als tiergärtnerisches Neuland, bis heute hat es sich bewährt. Weiterlesen

Adipositas-Forschungszentrum in Leipzig erhält 24 Millionen Euro

Leipziger Übergewichts-Forschung für die nächsten fünf Jahre gesichert

Foto: IFB Leipzig

Es ist wohl nicht nur die auffälligste, sondern auch die teuerste Zivilisationskrankheit: Adipositas - krankhaftes Übergewicht. Nahrungsmittel sind billig. Und ihre grenzenlose Verfügbarkeit für den modernen Wohlstandsbürger befördert ein Übermaß, das nicht nur der Gesellschaft, sondern auch den Betroffenen zu schaffen macht. In Leipzig wird nun seit 2010 intensiv zu diesem Thema geforscht. Und es geht weiter. Weiterlesen

Leipzigs SPD-Abgeordnete werben für ihre Erfolge in der neuen Regierung (2)

Etwas mehr Geld für Forschung in Sachsen

Foto: Ralf Julke

Ein Land, das keine eigene Forschungsbasis entwickelt und den wissenschaftlichen Nachwuchs nicht bindet, hat keine Zukunftschancen. Das müsste man in Sachsen eigentlich nicht erzählen, wenn nicht auch das Hochschulpersonal Ziel der jahrelangen Kürzungswellen gewesen wäre. Rückt Wissenschaft wieder verstärkt ins Zentrum der sächsischen Politik? Weiterlesen

Leipzigs SPD-Abgeordnete werben für ihre Erfolge in der neuen Regierung

Für das SPD-Schwerpunkt-Thema Bildung gibt’s im Doppelhaushalt 2015/2016 deutlich mehr Geld

Foto: Marko Hofmann

Da war die L-IZ ein wenig vorlaut am Wochenende, als sie der sächsischen SPD sehr kleine Spielräume bei der Gestaltung der Politik in der neuen Regierungskoalition attestierte. Das stimmt so nicht, konterte am Montag, 20. April, Dirk Panter, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag. Ein Vierteljahr Ringen um den neuen Doppelhaushalt des Freistaats liegt hinter ihm. "Wir haben ganz schön viel erreicht", sagt er. Weiterlesen

Vier Glocken und eine Wendeltreppe

Leipziger Turmbesteigungen: Philippus am Karl-Heine Kanal

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Leipzig hat zwar keine Berge, aber dafür viele Türme. Manche sind offen zugänglich, manche mit Führung und bei manchen kommt man ausnahmsweise mal rein. Am Karl-Heine-Kanal steht die Philippuskirche. Hier entsteht bis 2017 ein Integrationshotel. Den Turm erreicht man zunächst über breite Stufen, dann über eine enge Wendeltreppe. Im Turm hängen vier Glocken. Oben öffnet sich der Blick über Leipzig durch vier Fenster. Weiterlesen

Vortrag von René Bienert am 21. April der galerie KUB

Nach der Befreiung: Zwischenstationen von Displaced Persons in Mitteldeutschland

Die Geschichte der Displaced Persons (DPs) - wie all jene Menschen genannt wurden, die bis Kriegsende von den Alliierten aus Zwangsarbeit und Konzentrationslagern, von Todesmärschen sowie aus Verstecken befreit worden waren - ist auch nach 70 Jahren noch wenig bekannt. Was aber wurde eigentlich aus den Menschen nach der Befreiung? Vor welchen Herausforderungen standen sie und ihre Helfer? Wohin gingen die Befreiten? Nach einer Einführung ins Thema wird René Bienert diesen Fragen auch am Beispiel von DPs und DP-Camps in Mitteldeutschland nachgehen. Weiterlesen

Grit Nitzsche plaudert aus ihrer reichen Kräuterküche

Für eine Kräuterhexe gibt es eigentlich kein Unkraut mehr im Garten

Foto: Ralf Julke

Es fing mal ganz klein an. In Leipzig. Im Auenwald. Da nahm Grit Nitzsche die Leipziger mit auf Kräutertour ins Grüne. Hingucken. Kennenlernen. Rausfinden, was da wächst. Denn der normale Großstädter weiß ja von nichts. Der begegnet Kräutern, die man essen kann, für gewöhnlich nur im Bio-Markt oder in Zellophan verpackt im Supermarkt. Dabei wächst der Reichtum gleich nebenan. Vor zehn Jahren ging Leipzigs "Kräuterhexe" dann den großen Schritt. Weiterlesen

Legida am 20. April

Polizeigewalt: Einfach mal reintreten

Screens des MDR-Videos

Für alle LeserVielleicht ist es eben jener Beamter mit der Sonnenbrille und der Kamera in der Hand, weshalb Legida und Pegida die Polizei so ausgiebig loben. Denn er tritt, ganz locker Anlauf nehmend und frei von Bedrängnis, auf einen Gegendemonstranten ein, der wehrlos am Boden liegt. Gefilmt durch den MDR in Leipzig, welcher die 19 Sekunden mit der Aussage versehen hat, es seien wohl um die 30 Gegendemonstranten in Auseinandersetzungen am 20. April mit der Polizei verletzt worden. Einer hat mindestens erlebt, wenn sich ein Beamter entschließt einfach mal reinzutreten. Weiterlesen