Artikel vom Montag, 15. Juni 2015

Sie marschieren wieder

Ein Fazit zu Legida: Und es werden nicht mehr + Video

Fronttransparent von Legida. Foto: L-IZ.de

In Wurzen konnte Legida am letzten Montag weniger als 100 Menschen mobilisieren. Für die Stadt Leipzig konnte man am Montagabend rund 300 Personen auf die Straße bringen. Neben der neurechten Identitären Bewegung waren auch Burschenschaftler und Teilnehmer aus Dresden dabei. Aufsehenerregend ist das Treiben aber nur noch für Touristen. Weiterlesen

Vom Live-Stream zum Live-Team

Auf Deutschlandsöckchen unterwegs: Legida-Abendspaziergang in Bildern

Foto: L-IZ.de

Nach einigen Wochen Pause marschiert das fremdenfeindliche Bündnis Legida am heutigen Montag wieder in Leipzig. Diesmal kann man den Parolen jedoch leider nicht via Livestream lauschen, wie das Bündnis auf seiner Facebook-Seite verlauten lässt: "Herzlich Willkommen vom Live Team, direkt vom Richard Wagner Platz hier in unserer Stadt. Technik steht - wir berichten heute per Facebook." 1.000 Teilnehmer hatten die Veranstalter für ihren "13. Abendspaziergang" im Vorfeld angekündigt bzw. wohl eher gewünscht. Tatsächlich machten sich letztendlich 250 bis 300 Teilnehmer auf die Socken. Weiterlesen

MAMA AFRICA DAY

Am 20. Juni im Grassi Museum: Familienfest im Innenhof

Foto: Jacob Crawfurd

Farbenprächtige Kleidung, der Klang von Kora und Trommeln, der Duft von Maniok und Gewürzen: ein Fest für alle Sinne. Am 20. Juni 2015 lädt das Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig gemeinsam mit dem Verein SeneGambia alle Großen und Kleinen zum Afrika- und Karibikfest ein. Von 13-19 Uhr herrscht im Innenhof des Museums ein reges Treiben mit einem bunten Afrika-Basar, Mitmachaktionen, Informationsständen und afrikanischem Essen. Zudem werden Kurzführungen in der Dauerausstellung Afrika und ein Trommel-Workshop für Kinder angeboten. Weiterlesen

"Das Einzige, was ich für meine Erzeuger empfinde, ist Wut und Ekel"

Tanners Interview mit Annett Leander, der Autorin von „Umarme mich – aber fass´mich nicht an!“

Foto: privat

Manchmal zerdrückt es einem das Herz. Beim Lesen der Autobiografie von Annett Leander war das so. Kein locker-flockiger Trendroman, kein stilbezogenes Lyriken, sondern finsterste Realität. Es ging um Missbrauch jeglicher Art an Kinderseelen und ganz speziell an der Seele und an dem Körper von Annett Leander. Tanner musste da einfach noch mal nachfragen, weil viel öfter darüber geredet werden sollte. Weiterlesen

Polizeibericht, 15. Juni: Geschlagen und beraubt, Aggressive Fahrgäste, Boxer „Odin“ wieder da

Foto: L-IZ.de

In der Emil-Fuch-Straße wurde ein 17-Jähriger geschlagen und beraubt +++ Am Bahnhof Torgau bekam es die Polizei mit aggressiven Fahrgästen zu tun +++ An der Kreuzung Teichstraße verursachte ein grauer Kombi einen Unfall - In allen drei Fällen sucht die Polizei Zeugen +++ Der am 29. Mai gestohlene Boxer "Odin" ist wieder da +++ Wieder wurde bei einem wartenden Pkw die Beifahrertür aufgerissen. Weiterlesen

Ersatzneubau Kindereinrichtung „Haus der kleinen Strolche“

Heute ist in der Dienstberatung des Oberbürgermeisters auf Vorschlag von Sozialbürgermeister Thomas Fabian der Beschluss für einen Ersatzneubau der Kindertagesstätte "Haus der kleinen Strolche" in der Lindenallee 3 gefasst worden. Der Neubau soll 100 Plätze (70 Kita und 30 Krippe) und 39 Plätze mehr als bisher fassen. Zurzeit werden 61 Kinder, davon 27 Krippenkinder, betreut. Weiterlesen

Schauspiel Leipzig auf dem 80. Deutschen Fürsorgetag

Foto: Rolf Arnold

Am Gemeinschaftsstand der Stadt Leipzig auf dem 80. Deutschen Fürsorgetag, der vom 16. bis 18. Juni auf der Leipziger Messe tagt, wird das Projekt Live-Audiodeskription am Schauspiel Leipzig als beispielhaft im Bereich "Soziale Teilhabe und Inklusion" vorgestellt. Insgesamt werden 32 Projekte und soziale Einrichtungen auf dem Markt der Möglichkeiten im CCL präsentiert. Weiterlesen

Schülerin aus Leipzig begleitet SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe einen Tag in Berlin

Girls‘ Day 2015: Mehr Mädchen in die Politik

Wie sieht der Arbeitstag einer Politikerin aus? Und hat Politik etwas mit mir zu tun? Diese Fragen kann Alisa Mimus, Schülerin an dem Gustav-Hertz-Gymnasium, am 17. und 18. Juni 2015, ihrer Abgeordneten in Berlin selbst stellen. Daniela Kolbe lädt sie ein, einen Tag lang einen Einblick in den Politikalltag zu bekommen und live mitzuerleben. Weiterlesen

"Chaoten haben im Sport nichts zu suchen. Neue Wege bei der Sicherheit im Fußball notwendig"

Sportpolitiker Wolf-Dietrich Rost verurteilt Gewalt beim Fußballspiel Erfurt- Leipzig aufs Schärfste

Der sächsische Sportpolitiker Wolf-Dietrich Rost verurteilt die Ausschreitung von einigen LOK-Anhängern im Erfurter Steigerwald-Stadion auf Schärfste: "Das sind weder Fans, noch Menschen, denen der Fußball oder Sport wirklich am Herzen liegt, sondern dumpfe Gewalt." Weiterlesen

Fockestraße 80 solidarisiert sich mit dem betreuten Wohnheim „Amalie“ in Paunsdorf

Foto: Projekt Focke 80

Nach dem von CDU-Politiker Riedel geäußerten Vergleich von Wagenleben und betreutem Wohnen als "ambulante Wohnform" begaben sich vier Bewohner_innen der Fockestraße 80 in die Schongauerstraße 41, um der populistischen Ausspielung zweier sozialer Initiativen entgegenzutreten und mit den betroffenen Senior_innen über ihre Probleme zu sprechen. Bei der Begegnung im Altenwohnheim offenbarte sich die teils besorgte, teils kämpferische Haltung der Bewohner_innen im Hinblick auf die für April 2016 angekündigte Räumung der "Amalie". Weiterlesen

Globalisierung im "Schneckentempo"

Wenn der Mensch dafür sorgt, dass überall dieselben Tiere sesshaft werden

Foto: César Capinha

Seit 1873 schon wird unter Wissenschaftlern darüber diskutiert, ob man die letzten Jahrhunderte (wahlweise auch Jahrtausende) als ein völlig eigenständiges geologisches Zeitalter definiert: als Anthropozän. Begründung: Der Mensch hat mittlerweile so viel Einfluss auf die Erde, dass er biologische, geologische und atmosphärische Prozesse nachhaltig verändert. Aber wie beweist man so etwas? Und wo setzt man die Grenze? Weiterlesen

Verkehrseinschränkungen zu Konzerten am Völkerschlachtdenkmal

Rund um Open-Air-Konzerte von "Silbermond" und "Sunrise Avenue" am Freitag und Samstag, 19. und 20. Juni, vor dem Völkerschlachtdenkmal ist mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Teile des südlichen Platzes vor dem Völkerschlachtdenkmal werden bereits seit heute für den Aufbau der Bühne freigehalten. Für die Konzertveranstaltung sowie die Auf- bzw. Abbauarbeiten einschließlich Logistik wird die Straße An der Tabaksmühle (B2) im Abschnitt zwischen Prager Straße und Friedhofsweg für diese Konzerte vom 18. Juni (22 Uhr) bis zum 21. Juni (6 Uhr) voll gesperrt. Eine Freigabe des gesperrten Straßenabschnittes kann, je nach Abschluss der Abbauarbeiten und der Straßenreinigung, auch zeitlich eher erfolgen. Weiterlesen

Anmeldestart für 9. Pappbootrennen: 15 Teams können am Kultevent im Kanupark teilnehmen

Foto: Kanupark Markkleeberg

Ab sofort können sich Mannschaften, die beim diesjährigen Pappbootrennen im Kanupark Markkleeberg an den Start gehen möchten, dafür anmelden. Das Kultevent findet am Sonntag, dem 16. August 2015, statt. Die Anmeldeunterlagen sind im Internet unter www.kanupark-markkleeberg.com im Menüpunkt "Events" zu finden. Hier sind auch die Teilnahmebedingungen einsehbar. Weiterlesen

Andreas Geisler zum Streitfall Georg-Schumann-Straße

Ist die Georg-Schumann-Straße das Problem oder sind es die Engpässe auf der Max-Liebermann-Straße?

Foto: Ralf Julke

Zu den Stadträten, die den Antrag unterzeichnet haben, das Umbauprojekt für die Georg-Schumann-Straße zwischen Huygensplatz und S-Bahnhof zu stoppen, gehört auch Andreas Geisler, Mitglied der SPD-Fraktion und selbstständiger Bäckermeister. Für ihn sind die Probleme rings um die Georg-Schumann-Straße noch nicht gelöst. Seit 2012 soll eigentlich die neue B6, die nördlich der Georg-Schumann-Straße gebaut wurde, den Durchgangsverkehr aufnehmen. Weiterlesen

Wirtschaft in Leipzig stärken: Verbesserung der Arbeitsmarktberatung und -vermittlung von Asylbewerbern

Die Wirtschaft in Leipzig wächst seit einiger Zeit stetig. Auch der Arbeitsmarkt zeigt verstärkt eine größere Nachfrage an Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern an. Gleichzeitig wurde die Wartefrist für die Arbeitserlaubnis für Asylsuchende mit Aufenthaltsgenehmigung und Personen mit Duldung verkürzt und weitere Erleichterungen beim Arbeitsmarktzugang geschaffen. Dies sind erste richtige Schritte. Auf kommunaler Ebene wollen wir die Arbeitsmarktberatung und -vermittlung von Flüchtlingen stärken. Weiterlesen

Ergebnisse der Bürgerbeteiligung respektieren: Schumann-Straße wie geplant umbauen!

Zur Diskussion zur Georg-Schumann-Straße erklärt Daniel von der Heide, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen: "Die geplante Verkehrsaufteilung und Straßenraumgestaltung beim Ausbau der Georg-Schumann-Straße stellen einen gelungenen Ausgleich zwischen den vielen Ansprüchen an sowohl die Gestaltung des öffentlichen Raumes als auch die Leistungsfähigkeit für alle Verkehrsträger dar. Die Stadträte, die eine Separierung von Straßenbahn und Autoverkehr fordern, sollen doch gefälligst auch sagen, was dafür weichen soll. Die Nutzungsansprüche an den öffentlichen Raum sind vielfältig, da müssen die Kollegen schon Farbe bekennen, welcher Anspruch ihnen weniger oder gar nichts wert ist." Weiterlesen

Lippmann: Fahndungsdruck fehlt aufgrund des Stellenabbaus

Grüne: Mit Forderung nach mehr Grenzkontrollen versucht CDU ihr Versagen in der Sicherheitspolitik zu kaschieren

Zur Forderung von CDU-Politikern, Grenzkontrollen in Sachsen wiedereinzuführen, erklärt Valentin Lippmann, innenpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag: "Wer seit Jahren Stellen bei der Polizei abbaut, braucht nicht alle Jahre wieder das Lied von den Grenzkontrollen zur Bekämpfung der Kriminalität zu singen." Weiterlesen