Artikel vom Freitag, 26. Juni 2015

Wie der Gewalt begegnen?

Gastkommentar von Christian Wolff: Charleston – Wir können viel lernen

Foto: Alexander Böhm

Gewalt - niemand möchte ihr ausgesetzt sein - doch kaum einer will auf sie verzichten. Darum ist sie alltäglich. Auch in unserer Stadt. Kaum hatte sich die Erregung über die Zerstörungsschneise gelegt, die sogenannte Linksautonome Anfang Juni nicht zum ersten Mal in Leipzig geschlagen hatten, randalierten an einem Wochenende Fußballfans von Lok Leipzig mit ungeheurer Brutalität in Erfurt, räumten Jugendliche, die sich vor einem Unwetter Schutz suchend in einen Getränkemarkt geflüchtet hatten, diesen in kurzer Zeit aus und geriet ein vermeintlicher Junggesellenabschied völlig aus dem Ruder. Weiterlesen

„Es gab keinerlei Reaktion“

Niedergeschossener Täter: Notwendiger Schusswaffeneinsatz der Polizei?

Foto: Alexander Böhm

Im zweiten Verhandlungstermin am Freitag vor dem Landgericht sagten zwei Polizeibeamte aus, die Jörg T. (42) in der Nacht des 8. Juni 2014 stellten. Einer von ihnen schoss den Angeklagten damals nieder. T. ist psychisch krank. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm zweifachen versuchten Totschlag mit einem Messer vor, geht aber von einer Schuldunfähigkeit aufgrund seiner Erkrankung aus. Weiterlesen

"Die christlichen Werte sind unser Fundament"

Familie und Tradition: Bettina Kudla (MdB) im langen Interview (1)

Foto: Laurence Chaperon

Bettina Kudla ist seit 2009 Mitglied im Bundestag. Als Direktkandidatin vertritt sie den Wahlkreis 152, also den Norden von Leipzig. Vor ihrer Wahl war sie Bürgermeisterin und Beigeordnete für Finanzen der Stadt Leipzig. In Berlin ist sie im Finanz- und Haushaltsausschuss tätig. Zudem ist sie Mitglied im Unterausschuss zu Fragen der Europäischen Union sowie Kommunales. Die gebürtige Münchnerin ist Diplom-Kauffrau. Im ersten Teil des Interviews geht es um Familie und Religion, Flüchtlinge und Asyl sowie Wirtschaft und TTIP. Weiterlesen

Oberbürgermeister Jung zu dem Anschlag in der Nähe von Leipzigs Partnerstadt Lyon

"Unsere Nachbarn im Westen sind erneut Opfer brutalster Gewalt geworden. Mein tiefstes Mitgefühl gilt den Angehörigen des Opfers. Dem Bürgermeister unserer auf das Engste verbundenen Partnerstadt Lyon habe ich persönlich mein Mitgefühl ausgedrückt. Die Konsequenz aus diesem erneuten, feigen Anschlag muss sein, unsere Werte von Freiheit, Demokratie und Frieden weiter entschlossen zu verteidigen, ohne sie dabei zu verlieren." Weiterlesen

Mit Wissen über Fakten Ängste nehmen

Kagelmann/Pinka (Linke): Keine Stimmungsmache gegen den Wolf

Wer Rehe mag, mag keine Wölfe und wer Wölfe mag, schert sich nicht um Rehe - damit ist in Anlehnung an eine Sachverständigenaussage (M. Wölfl, Bayerisches Landesamt für Umwelt) im Grunde der Gegensatz zwischen Naturschützern und Jägern auf den Punkt gebracht. Die Schafhalter sind bei dieser Auseinandersetzung unbeteiligt, sind aber die eigentlichen Betroffenen, denen geholfen werden muss, indem Schutzmaßnahmen unbürokratisch erfolgen. Weiterlesen

Jäger stärker am Monitoring beteiligen

Andreas Heinz (CDU): Wolf in Sachsen schützen, ohne Bedenken der Kritiker zu ignorieren

Heute hat sich der Ausschuss für Umwelt und Landwirtschaft des Sächsischen Landtags in einer öffentlichen Anhörung mit dem Antrag der Koalition von CDU und SPD "Wolfspopulation im Freistaat Sachsen" beschäftigt. Dazu erklärt der Vorsitzende des Arbeitskreises für den ländlichen Raum, Umwelt und Landwirtschaft in der CDU-Fraktion Andreas Heinz: "Die Wiederansiedelung und Ausbreitung der Wölfe in Sachsen stößt bei den Menschen auf unterschiedliche Standpunkte. Freude und Faszination genauso, wie Verunsicherung und sogar grundsätzliche Ablehnung verbunden mit der Forderung, die Wölfe zu bejagen." Weiterlesen

Lippold: Wie auch immer das Bundeskabinett entscheidet - die Kohle bleibt ein Auslaufmodell

Grüne: Nach Vattenfall muss sich auch die Staatsregierung endlich der Realität stellen

Nach der Ankündigung des Bergbaubetreibers Vattenfall, seine Umsiedlungsvorbereitungen für die Erweiterung des Tagebaus Nochten in Sachsen zu stoppen, erklärt Gerd Lippold, energiepolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag: "Nach Vattenfall muss sich auch die sächsische Staatsregierung endlich der Realität stellen und ihre Träume vom Kohlebergbau bis zum Ende des Jahrhunderts begraben. Die Unsicherheit für die betroffenen Anwohner muss beendet werden; die Pläne für neue Tagebaue müssen vom Tisch." Weiterlesen

Polizeibericht, 26. Juni: „Enkeltrick“ gescheitert, Unfallflucht, Ampelräuber gefasst

Foto: L-IZ.de

In Möckern scheiterte ein Trickbetrüger an einer 76-Jährigen +++ Gestern Abend kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem unvorsichtigen Fahrradfahrer und einem Pkw - in beiden Fällen werden Zeugen gesucht +++ Nach fünf Fällen innerhalb von zwei Wochen konnte die Polizei den "Ampelräuber" fassen +++ Einem 56-jährigem Tourist aus den USA wurde die Geldbörse nebst Ausweisen und Unterlagen gestohlen. Weiterlesen

Nochten II kommt nicht

Vattenfall beendet die Umsiedlungsvorbereitungen für einen Tagebau, den niemand in der Lausitz braucht

Devastierung durch Kohle-Aubbau. Foto: Matthias Weidemann

Was haben sie geredet, Studien und Gutachten erstellen lassen, über die Pläne des Bundesenergieministers Sigmar Gabriel (SPD) gewettert, der eine Klimaabgabe auf die alten Kohlekraftwerke einführen wollte. Erst am Mittwoch, 24. Juni, hatte die sächsische CDU gejubelt, dass Gabriels Klima-Abgabe nun vom Tisch sei. Und dann polterte am Donnerstag die Nachricht in den Raum: Vattenfall wird Nochten II nicht eröffnen. Weiterlesen

Eisige Klassiker und aktuelle filmische Sommerperlen unter freiem Himmel

Saisonstart: 2cl Sommerkino auf Conne Island eröffnet am 2. Juli mit Fargo

Der Sommer wird Eis! Unter diesem Motto eröffnet der Cinémathèque Leipzig e.V. am kommenden Donnerstag, den 2. Juli 2015, das diesjährige 2cl Sommerkino auf Conne Island. Noch bis zum 30. August werden neben aktuellen Sommerperlen, ausgesuchten Spiel- und Dokumentarfilm auch eisige Klassiker der neueren Filmgeschichte zu erleben sein, etwa Fargo, Misery, Grand Budapest Hotel, Blow und Höhere Gewalt. Weiterlesen

Klangkunst von 20 bis 27 Uhr

Die zweite Lange Nacht des Hörspiels

Mit der zweiten Langen Nacht des Hörspiels schickt der Hörspielsommer e.V. unter dem Motto innendrinnen und außendraußen rauschen“in diesem Jahr alle Klangakustikliebhaber auf eine Reise der Vibrationen, Rhythmen und skurrilen Laute. Beim gemeinsamen Hören mit Kopfhörern werden in den Räumen am Kanal 30 in Leipzig Klangräume nah und eindringlich spürbar. Weiterlesen

Metropolen treiben die Beschäftigungsentwicklung im Osten

In Sachsen wechseln immer mehr Menschen aus einer marginalen in eine feste Beschäftigung

Foto: Ralf Julke

Da haben einige Medien schon mächtig gegrübelt und gerechnet, wie der Mindestlohn denn nun wirke. Oft genug dieselben Medien, die im Herbst gewarnt haben, der Mindestlohn vernichte Arbeitsplätze. Das tut er ja nun wirklich nicht. Im Gegenteil, auch in Sachsen ist die Zahl der Erwerbstätigen im 1. Quartal 2015 weiter gestiegen. Etwas langsamer als im Vorjahr. Das hat tatsächlich mit dem Mindestlohn zu tun. Weiterlesen

Borna: Verkehrsfreigabe Johann-Sebastian-Bach-Straße

Nach knapp neunmonatiger Bauzeit erfolgt am Montag, dem 29. Juni die offizielle Verkehrsfreigabe des Kreuzungsbereiches Johann-Sebastian-Bach-Straße/Grimmaer Straße/Breite Straße/Roßmarktsche Straße. Bereits Mitte Mai konnte der Bereich für die Durchfahrt aus der Grimmaer Straße in Richtung Innenstadt geöffnet werden. Nun hat die ausführende Baufirma die Restarbeiten im Bereich der Breiten Straße abgeschlossen und auch die Stolpersteine im Bereich des Gehweges in der Roßmarktschen Straße vor dem ehemaligen Kaufhaus Rose sind wieder eingebaut worden. Die noch bestehenden Umleitungen werden im Zuge dessen ebenfalls aufgehoben. Weiterlesen

Ehrenamt sichert Hospizarbeit: Koalition bereitet Antrag zu Hospiz- und Palliativmedizin vor

Morgen findet im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden der 7. Sächsische Hospiz- und Palliativtag statt. Schwerpunkt der Tagung ist das Ehrenamt in der Hospizarbeit. Die Koalitionsfraktionen von CDU und SPD unterstützen ausdrücklich diese Tätigkeit, ohne die eine umfängliche Hospizarbeit und Palliative Care unmöglich wäre. Außerdem bereitet die Koalition derzeit einen Antrag zu Hospiz- und Palliativmedizin vor. Weiterlesen

Günther: Schäden durch gerissene Schafe müssen endlich vollständig entschädigt werden

Grüne: Akzeptanz der Wölfe in Sachsen nicht selbstverständlich

Heute hat sich der Ausschuss für Umwelt und Landwirtschaft des Sächsischen Landtags in einer öffentlichen Anhörung mit dem Thema Wölfe in Sachsen beschäftigt. Der umweltpolitische Sprecher der Grünen-Landtagsfraktion Wolfram Günther bricht die Lanze für eine nüchterne Betrachtung der Fakten: "Viel zu oft werden beim Thema Wolf Ängste in der Bevölkerung bedient, sogar geschürt. Die Schauergeschichten der Gebrüder Grimm spuken immer noch durch unser kollektives Unterbewusstsein. Es lässt sich jedoch klar feststellen, dass der Wolf jenseits der Märchenwelt kein ernsthaftes Problem ist." Weiterlesen