Artikel vom Donnerstag, 7. April 2016

Baubeginn am 11. April

Gleiserneuerung in Paunsdorf und Brückenbau in Taucha

Ab kommendem Montag, dem 11. April 2016, erneuern die Leipziger Verkehrsbetriebe die Straßenbahngleise in der Heiterblickallee in Paunsdorf sowie die Straßenbahnbrücke über den Lösegraben auf der Leipziger Straße (B87) in Taucha grundhaft und erhöhen damit den Fahrkomfort für die Fahrgäste auf dieser Strecke deutlich. Um die Einschränkungen für die Fahrgäste sowie den Kfz-Verkehr möglichst gering zu halten, sind beide Baumaßnahmen miteinander koordiniert. Während der gesamten Bauzeit können die Fahrgäste ihre Haltestellen erreichen, ab 16. April mit den Bussen des Schienenersatzverkehrs. Der Kfz-Verkehr wird ab 16. April für zwei Wochen umgeleitet. Weiterlesen

Altes Dementi unglaubwürdig

Kerstin Köditz (Linke): Verbindung von Sachsens Verfassungsschutz zu Zwickauer Nazi/V-Mann am NSU?

Zu den neuesten Berichten über mögliche Bezüge eines früheren V-Mannes aus Zwickau zu mutmaßlichen Mitgliedern des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ (NSU) erklärt Kerstin Köditz, Sprecherin für antifaschistische Politik der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, auch stellvertretende Vorsitzende des NSU-Untersuchungsausschusses: Das V-Mann-Unwesen deutscher Geheimdienste zeigt sich zuverlässig von seiner miesesten Seite. Weiterlesen

Ein neuer Billig-Tempel in Leipzig!

Der Student_innen Rat der Universität Leipzig unterstützt die Kleidertauschparty als Protest gegen die Primark Eröffnung

Heute wird der 20. Primark Deutschlands im neuen Shopping-Gebäude an der Hainspitze in Leipzig eröffnet. Primark ist ein irisches Unternehmen, das trendige Mode extrem günstig verkauft. Auf der Internetseite für „Fast-Fashion“ wird zu den billigsten Preisen geworben. „Wir vom Student_innenRat unterstützen die von Greenpeace Leipzig mit oikos e.V. organisierte Protestaktion, einen Kleidertausch auf dem Richard-Wagner-Platz zu veranstalten“, so Benno Fuchs, Referent für Ökologie des StuRa. Weiterlesen

Info-Veranstaltung

Asylunterkunft in Reudnitz-Thonberg: Sorgen bereitet vor allem die Parkplatznot

Foto: René Loch

Wenn Sozialbürgermeister Thomas Fabian und Sozialamtsleiterin Martina Kador-Probst zur Infoveranstaltung über die Unterbringung von Geflüchteten laden, kann es schon mal hoch hergehen. In der Vergangenheit ließen Bürger ihren rassistischen Ansichten teils freien Lauf. Bei der Diskussion zum Bauvorhaben auf dem Barnet-Licht-Platz in Reudnitz-Thonberg ging es gemäßigter zu. Sorgen bereitete vor allem die Parkplatzsituation. Weiterlesen

Rasant wachsende Schülerzahlen in Leipzig

Stadt nimmt einen neuen Schulstandort an der Brüderstraße ins Visier

Foto: Ralf Julke

Im März legte das Leipziger Sozialdezernat den „Schulentwicklungsplan der Stadt Leipzig“ vor. Der beruhte zwar „nur“ auf der Bevölkerungsprognose von 2013. Aber auch die zeigte schon deutlich, dass allein bis 2020 14 neue Schulen gebraucht werden. Und auch bei Grundschulen im Stadtbezirk Mitte wird’s eng. Auf einmal tauchte da ein ganz neuer Standort auf: Brüderstraße. Weiterlesen

Oobi-Ooobi kommt als erster Koala an die Parthe

Am 12. Mai wird das Koala-Haus im Leipziger Zoo eröffnet

Foto: Dierenpark Planckendael Jonas Verhulst

Eigentlich war Australien gar nicht geplant im großen Projekt „Zoo der Zukunft“. Afrika, Asien und Südamerika sollten vorkommen. Dazu Pongoland und Gondwanaland. Aber als 2012 die letzten Bewohner aus dem alten Tieraffenhaus auszogen, kam der Planungsstab des Leipziger Zoos doch schwer ins Grübeln: Wer sollte eigentlich künftig in die denkmalgeschützte Anlage einziehen? Insekten vielleicht? Weiterlesen

Noch eine nachgeholte Besprechung

Der Erste Weltkrieg, das Leipziger Gemetzel und ein paar erstaunliche Parallelen im Jahrbuch 2014 der Leipziger Stadtgeschichte

Foto: Ralf Julke

Einmal im Jahr gönnt sich der Leipziger Geschichtsverein ein Almanach: einen schönen Sammelband mit Texten zu allerlei Seiten der Leipziger Geschichte, um die sich bislang niemand gekümmert hat. Das „Jahrbuch 2014“ erschien 2015, mitten im Jubiläumsjahr 1.000 Jahre Ersterwähnung. Und bewies so nebenbei: Das Jahr 2015 stellt keinen Schlusspunkt der Beschäftigung mit Stadtgeschichte dar. Nicht mal einen Zwischenhalt. Weiterlesen