Artikel vom Freitag, 24. Juni 2016

Rico Gebhardt (Linke) zum Brexit: „Partei ergreifen für eine soziale europäische Idee!”

Zum Ausgang des Referendums über einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union erklärt Rico Gebhardt, Landes- und Fraktionsvorsitzender der sächsischen Linken: „Das ist kein guter Tag für die Europäische Union und noch weniger für eine soziale, europäische Idee. Und ich glaube auch nicht, dass es ein guter Tag für Großbritannien ist. Wahrscheinlich wird der Brexit nicht nur das Ausscheiden Großbritanniens aus der EU bedeuten, sondern gar den Zerfall des Vereinigten Königreichs. Schwierige Zeiten kommen jetzt auf die Menschen im Land, aber auch in ganz Europa zu.“ Weiterlesen

Anja Klotzbücher (Linke): Den Brexit als Warnzeichen nehmen – die Europäische Union sozial reformieren

Zum Referendum von Großbritannien über einen Austritt aus der Europäischen Union erklärt Anja Klotzbücher, europapolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: Das Referendum über den Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union muss ein Warnzeichen für alle Europäer*innen sein. Auch wenn es ein knapper Sieg des Brexit-Lagers ist, ist die Freude bei den rechtspopulistischen und rechten Parteien in Europa riesig. Weiterlesen

Staatsminister Thomas Schmidt: „Brexit für Neuanfang in der EU nutzen!“

„Der Ausgang des Referendums in Großbritannien ist ein Schock, aber er kam nicht überraschend“, so Sachsens Staatsminister Thomas Schmidt zur mehrheitlichen Entscheidung der Briten, aus der EU auszutreten. „Ich kritisiere schon lange die überbordende Bürokratie, die von Brüssel aus jedes noch so kleine Detail regeln will. Das bringt die europäische Idee in Gefahr. Weiterlesen

Grüne zum britischen Votum für einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union

Zum Ausgang des britischen Referendums über den „Brexit“ und den unmittelbaren wirtschaftspolitischen Auswirkungen des Abstimmungssieges der britischen Befürworter eines Ausstieges aus der EU erklären Claudia Maicher, europapolitische Sprecherin, und Gerd Lippold, wirtschaftspolitischer Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen: „Der heutige Tag ist ein trauriger für die Europäische Union und alle, die sich seit Jahrzehnten für die europäische Integration einsetzen. Wir müssen die Entscheidung der Briten akzeptieren, sollten aber daraus lernen.“ Weiterlesen

„Brexit“-Hotline für Handwerksbetriebe aus der Region Leipzig

Der 23. Juni war ein Schicksalstag für die Europäische Union. Die Briten haben sich mit ihrem Votum für den „Brexit“ entschieden und damit eine unüberschaubare Schockwelle ausgelöst, die sowohl auf der Insel als auch auf dem Kontinent jahrelang zu spüren sein wird. Die Handwerkskammer zu Leipzig hat unter 0341 2188-301 eine Hotline für Handwerksbetriebe geschaltet, die von dieser Situation betroffen sind. Sie ist werktäglich von 7 bis 18 Uhr besetzt. Bis Montag den 27. Juni kann die Hotline in Notfällen rund um die Uhr erreicht werden. Weiterlesen

Tillich: Bedauern über den Ausgang des Brexit-Referendums

Bundesrats- und Ministerpräsident Stanislaw Tillich zum Ergebnis des Referendums der Briten über den Verbleib in der EU: „Ich bedauere die Entscheidung der britischen Wähler. Es wird nun sorgfältig über die Beziehung Großbritanniens zur Europäischen Union zu verhandeln sein. Wir sind auch nach dem Austritt zu konstruktiven Gesprächen über neue Formen einer engen Zusammenarbeit bereit. Wir verabschieden uns nicht - Großbritannien bleibt europäisch auch ohne die Europäische Union.“ Weiterlesen

Brexit-Votum – Wirtschaftsminister Martin Dulig: „Ein trauriger Tag für Europa“

Martin Dulig (SPD), Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr im Freistaat Sachsen zum Votum der Bürgerinnen und Bürger in Großbritannien: „Es ist ein trauriger Tag für Europa und ich bedauere die Entscheidung für einen Austritt aus der Europäischen Union. Die negativen Folgen dieser Entscheidung müssen jetzt wohl vor allem die Briten tragen.“ Weiterlesen

Saisonkalender der Verbraucherzentralen jetzt als App für Android-Geräte

GrünZeit: Die App für saisonales Gemüse

Unter dem Namen GrünZeit bieten die Verbraucherzentralen ab sofort den beliebten Saisonkalender für Obst und Gemüse als App für Android basierte Geräte an. Die elektronische Einkaufshilfe zeigt auf einen Blick, wann Erdbeeren, Kopfsalat, Spargel & Co. hierzulande im Freien reifen. Anhand von fünf Symbolen lässt sich schnell erkennen, in welchen Monaten das Obst und Gemüse draußen wächst, aus dem Treibhaus oder dem gekühlten Lager kommt. Weiterlesen

Online-Abstimmung über Namen des Tapir-Jungtieres gestartet

Gondwanaland-Geburtstag: Am 1. Juli bis Mitternacht mitfeiern

Foto: Zoo Leipzig

In einer Woche ist es so weit: Am 1. Juli wird die Tropenerlebniswelt Gondwanaland fünf Jahre alt! Von 9 Uhr bis 24 Uhr feiert das Team des Zoo Leipzig mit den Besuchern diesen Tag. Mehrere Millionen Menschen haben Leipzigs Tropen besucht, doch nur wenige haben den Dschungel im Dunkeln erlebt. Am Geburtstag ist Gondwanaland bis Mitternacht geöffnet. Weiterlesen

Zerbombt, aber nicht ganz vergessen

Eine Studioausstellung im Böttchergässchen erinnert jetzt an Glanz und Verschwinden des Künstlerhauses am Nikischplatz

Foto: Johannes Widmann (1937), Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Das Haus ist eine Legende, auch wenn es nun seit über 70 Jahren aus dem Leipziger Stadtbild verschwunden ist: das Künstlerhaus. Eine kleine Ausstellung im Stadtgeschichtlichen Museum zeigt jetzt, was für ein Kleinod das war. Und sie macht schon mal Appetit auf eine Sonderedition der „Leipziger Blätter“ im September: Dann gibt es die erste ausführliche Publikation über das einstige Kleinod am Nikischplatz. Weiterlesen

Verwaltung nimmt zur alten Deponie Möckern Stellung

Publikumsverkehr verträgt der „Balkon von Leipzig“ noch lange nicht und eine neue Brücke wäre teuer

Foto: Ralf Julke

Eine Ablehnung kann auch eine Viertelzustimmung sein. So etwas bekam jetzt der Stadtbezirksbeirat Leipzig-Nordwest geliefert. Der hatte sich gewünscht, dass aus der alten Deponie in Möckern so etwas wie „Ein Balkon für Leipzig“ wird, also eine Art Fockeberg für den Leipziger Nordwesten. Dazu äußert die Verwaltung zwar „erhebliche Bedenken“. Aber ein bisschen was gesteht das Umweltdezernat doch zu. Weiterlesen

empirica-Studie zeigt, wie Sachsen sich verändert

Die Zeit der Gießkanne geht vorbei, „Schwarmstädte“ sind das Wachstumsmuster der Zukunft

Karte: empirica

Nicht nur bei Infrastrukturen macht das völlig gegenläufige Entwicklungsmuster sächsischen Kommunen zu schaffen: die ländlichen Regionen bluten aus, einige städtische Wachstumspunkte ragen rot aus dem Meer der blauen Trauer. Das macht logischerweise auch den Wohnungsgenossenschaften zu schaffen. Am Donnerstag, 23. Juni, haben sie eine Studie zu dem Thema vorgestellt. Weiterlesen

Individuelle Geschichten, kollektive Erinnerungen

Wie haben die Leipziger ihren Aufbruch von 1989 erlebt?

Foto: Ralf Julke

Es ist ein Rätsel, oder? Ein Wunder? Eine Weihnachtsüberraschung? So alle fünf Jahre beginnt ja immer wieder das große Rätselraten über den Hebst 1989 und über die Frage: War es nun eine Revolution? Ein Zusammenbruch? Eine Wende? Oder irgendetwas anderes? Und welche Rolle spielten eigentlich die Bürger? Das wollte die Kulturwissenschaftlerin Susan Baumgartl 2009 mal herausbekommen. Weiterlesen