Tag: 31. März 2017

Enrico Lübbe bei der Probe mit dem Gewandhausorchester zur "Maßnahme/Perser" - Aufführung. Foto: Bettina Stöß
Kultur·Theater

Brechts “Maßnahme” trifft auf Aischylos “Perser” am Schauspiel: Ein Interview mit Regisseur Enrico Lübbe

Am Donnerstagabend, 31. März, war es soweit. Eine neue Inszenierung am Leipziger Schauspiel ging über die Bretter, die die Welt bedeuten. Während der Endproben zu „Die Maßnahme“ von Bertold Brecht und „Die Perser“ von Aischylos traf sich die L-IZ.de mit Enrico Lübbe, Intendant und Regisseur des Stückes am Schauspiel, zu einem Gespräch über das ungewöhnliche Unterfangen, das erste klassische Theaterstück der Welt überhaupt mit neuer deutscher Dialektik zu kombinieren. Und weil man so schön am Diskutieren war, ging es auch um DDR, Erich Honecker, Propaganda überhaupt und die Frage, wie viel ein Menschenleben wert ist. Angesichts großer Ideologien.

Daniela Kolbe ist 1980 geboren, Diplom Physikerin und Mitglied des Bundestages. Foto: SPD (Susie Knoll/Florian Jänicke)
Politik·Leipzig

#BTW17 Die Kandidaten stellen sich vor: Daniela Kolbe (SPD)

Seit Anfang März 2017 stellt die L-IZ.de gemeinsam mit der LEIPZIGER ZEITUNG die Direktkandidaten der Parteien in den Wahlkreisen (WK) 152 (Leipzig I, Leipzig-Nord) und 153 (Leipzig II, Leipzig-Süd) vor. Drei Fragen wurden dazu an die Kandidaten versandt. In der Folge haben alle Leser und Leipziger die Möglichkeit, ihre eigenen Fragen an die Kandidaten zu richten, welche die Kandidaten in der Folge nach Themen sortiert beantworten werden. Hier also die Grundvorstellung der Kandidatin der Leipziger SPD, Daniela Kolbe (WK Nord, Leipzig I, 152).

Dr. Jens Katzek im Fernsehinterview. Foto: Ralf Julke
Politik·Leipzig

Warum nicht eine Freiheitsstatue für Leipzig, und warum nicht Mattheuers Freiheit?

Die Büchse ist geöffnet, die Diskussion beginnt wieder von vorn. Nachdem Oberbürgermeister Burkhard Jung via LVZ vorpreschte und gleich mal den Matthäikirchhof als möglichen Denkmalstandort ins Gespräch brachte, gibt es auch wieder diverse Vorschläge, was man eigentlich hinstellen könnte. Aus dem Bundestag meldete Dr. Thomas Feist schon mal volle Unterstützung. Und ein SPD-Kandidat hat einen einprägsamen Vorschlag.

Kinder brauchen elterliche Geborgenheit. Foto: Ralf Julke
Bildung·Forschung

Vernachlässigung in der Kindheit senkt Stressresistenz fürs ganze Leben

Vernachlässigung, Gewalt und Misshandlung prägen Kinder fürs Leben. Sie machen sie nicht stressresistenter im Leben. Im Gegenteil: Die Betroffenen können im späteren Leben viel schlechter mit Stresssituationen umgehen als andere. Der Körper kann den Stress nicht mehr ausregulieren. Und das ist direkt messbar, wie jetzt Leipziger Forscher feststellen konnten.

Prozentuale BIP-Entwicklung der Bundesländer 2016. Grafik: Freistaat Sachsen, Landesamt für Statistik
Wirtschaft·Metropolregion

Sachsen legte 2016 ein kräftiges BIP-Wachstum hin, doch wer war schuld daran?

Da staunte auch der Wirtschaftsminister und griff gleich zu: Das muss man doch der Welt vermelden, dass Sachsen 2016 beim Wirtschaftswachstum ganz vorne mit dabei war, knapp hinter Berlin. Da wächst was! „Im vergangenen Jahr ist die sächsische Wirtschaft um 2,7 Prozent gewachsen und liegt damit wieder deutlich über Bundesdurchschnitt“, meldete das sächsische Wirtschaftsministerium am Donnerstag.

Na schau mal: Es geht weiter ... Foto: Ralf Julke
Leben·Gesellschaft

Vom Altwerden, Trostlossein und dem Leben diesseits, nicht jenseits der Linie

Manchmal ist das journalistische Arbeiten wie Pingpong-Spielen. Da macht man sich – angeregt durch ein paar rumpelige Gedanken in einem Buch – Gedanken über das Leben, das Universum und den Sinn des Ganzen, kommt nicht gleich dazu, die Fortsetzung zu schreiben. Und siehe da: Ein Kollege im Wissenschaftsressort von „Spiegel Online“ schaut mal, wie das wirklich ist mit der Angst vor dem Tod bei Gläubigen und Atheisten.

Ben Urwand: Der Pakt. Foto: Ralf Julke
Bildung·Bücher

Wie die deutschen Nazis bis 1939 Hollywood zensieren und manipulieren konnten

Es gibt Geschichten, die passen nicht ins übliche Erklärungsmuster. Man hat zwar von dem filmsüchtigen Herrn Hitler gehört, der sich in privater Abgeschiedenheit an Mickey-Mouse-Filmen ergötzte. Aber eigentlich hat man ja sonst das Bild im Kopf: In deutschen Kinos liefen in der Hitlerzeit nur UFA-Filme. Mit heldenhaften Wochenschauen davor. Aber alles war ein bisschen anders. Und beklemmender, wie Ben Urwand herausgefunden hat.

Melder vom 31.3.2017

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de oder kontaktieren den Versender der Informationen.

Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau. Foto: L-IZ.de
Wortmelder

Stadt Leipzig begrüßt Verabschiedung des CarSharing-Gesetzes

Dorothee Dubrau, Bürgermeisterin für Stadtentwicklung und Bau, zeigt sich erfreut über die gestrige Verabschiedung des CarSharing-Gesetzes durch den Deutschen Bundestag. „Damit gibt es nach mehr als zehn Jahren der Diskussion endlich eine rechtliche Grundlage für die Kommunen, Stellplätze für CarSharing-Fahrzeuge im öffentlichen Straßenraum rechtssicher bereitstellen zu können. Wir wollen dies nutzen.“

Martin Modschiedler, MdL/CDU. Quelle: Martin Modschiedler
Wortmelder

CDU-Rechtspolitiker: „Burkaverbot in öffentlichen Einrichtungen!“

In Ihrer Konferenz am 30. Und 31. März in Karlsruhe haben sich die rechtspolitischen Sprecher der CDU/CSU-Fraktionen in den Ländern in einem Positionspapier für Maßnahmen zur stärkeren Prävention und Bekämpfung von religiösem Extremismus und Parallelgesellschaften ausgesprochen. So schlagen die Rechtspolitiker einen flächendeckenden Rechtsstaatsunterricht für Flüchtlinge und Initiativen gegen Scharia-Justiz, Kinderehen und Vollverschleierung vor.

Foto: L-IZ.de
Wortmelder

Polizeibericht, 31. März: Handtaschenraub, Polizei bleibt hartnäckig, Fahrzeuge angezündet

In Paunsdorf wurde einer 76-Jährigen von einem Fahrradfahrer kraftvoll die Tasche entrissen – die Polizei sucht nach Zeugen +++ Im Rahmen eines erneuten durchgeführten Präsenz- und Zugriffstages der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe „Bahnhof/Zentrum“ der Polizeidirektion Leipzig und der Bundespolizei, wurden durch gezielte Maßnahmen im Hauptbahnhof, auf dem Bahnhofsvorplatz, den Parkanlagen „Schwanenteich“ und „Bürgermeister-Müller-Park“, Straftaten aufgeklärt und Täter vorläufig festgenommen +++ In Gohlis und Grünau kam es zu Fahrzeugbränden.

Soziokulturelles Zentrum „Die VILLA“, u. a. Sitz von „Kulturleben Leipzig". Foto: LZ
Wortmelder

VILLA warnt vor falscher Medienwerkstatt

In diesen Tagen häufen sich beim Soziokulturellen Zentrum „Die VILLA“ die Beschwerden von Schulen. Unter der Bezeichnung Medienwerkstatt Leipzig wurden bei ihnen Klassenfotos gemacht. „Diese Fotografen haben nichts mit uns und unserer, seit 25 Jahren bestehenden, Medienwerkstatt Leipzig zu tun“, erklärt VILLA-Geschäftsführer Oliver Reiner.

Wortmelder

Günter Gentsch erzählt eine zeitgemäße Geschichte vom Aufstieg eines Hochstaplers

Am Dienstag, dem 4. April, 19 Uhr, liest der Leipziger Autor Günter Gentsch in der Stadtbibliothek seine neueste Erzählung „Lucius Regsam, der Unvergleichliche“. Er war dafür geboren, sich selbst zu erhöhen. Und so manch glückliche äußere Umstände wie auch überraschend günstige persönliche Fügungen helfen Lucius Regsam dabei, den ungehemmten Aufstieg eines Hasardeurs und Hochstaplers zu nehmen.

Petra Köpping, SPD Sachsen. Foto: Götz Schleser
Wortmelder

2. Leipziger Mitsingnacht geht am 1. April über die Bühne

Bei der 2. Leipziger Mitsingnacht, einer Benefizaktion für das Projekt „Young Stage“ am kommenden Sonnabend wird das Publikum in der Leipziger Peterskirche in Schwingung versetzt. Das Jugendprojekt „Young Stage Leipzig 2017“ – ein Musical von und mit 80 Schülerinnen und Schülern mit und ohne Migrationshintergrund und verschiedener Schulformen, soll mit Freude am Singen zu mehr Toleranz und Akzeptanz an Schulen beitragen. Integrationsministerin Petra Köpping hat für die Leipziger Mitsingnacht und das Projekt „Young Stage“ die Schirmherrschaft sowie eine Goldpartnerschaft übernommen.

Nachtmusikanten – Fledermäuse, Nachtigall und Insekten. Zeichnung: Annett Kitsche
Wortmelder

NABU: Töne für einzigartiges Musikstück gesucht

Seit Jahrtausenden bezaubert die Nacht den Menschen – mit all ihren Facetten, vom geheimnisvollen Halbdunkel bis hin zur mystischen Dunkelheit. Nachts sehen Menschen bekanntlich weniger. Die Ohren übernehmen es dann, die Geschehnisse im Dunkeln zu entschlüsseln. Doch wie klingt die Nacht? Der NABU macht sich auf die Suche und jeder kann seine persönlichen Nachtgeräusche über www.NABU.de/nachtkonzert einsenden.

Raja mit ihrem Sohn. Foto: Zoo Leipzig
Wortmelder

Zoo Leipzig: Raja zeigt sich mit ihrem Sohn

Ganz vorsichtig und zurückhaltend hat Orang-Utan-Weibchen Raja (geb. 26.09.2003 in Leipzig) die Mutterstube in Pongoland mit ihrem Sohn zeitweise verlassen: Das Jungtier wurde am 25. März geboren und hat die ersten Tage gemeinsam mit seiner Mutter zurückgezogen verlebt, bevor die beiden die ersten Minuten außerhalb des rückwärtigen Bereiches verbracht haben. Raja kümmert sich liebevoll und fürsorglich um ihren ersten Nachwuchs. Auch bei den ersten Erkundungsgängen in die ihr bekannte Innenanlage von Pongoland hat sich die 13-Jährige in der Nähe ihrer Schlafbox aufgehalten und das Jungtier behutsam umsorgt.

Susanne Schaper (Linke). Foto: DiG/trialon
Wortmelder

Schaper/Neuhaus-Wartenberg (Linke): Krankenversicherung für Beamte, Selbstständige, Freiberufler

2015 verzeichnete die AOK PLUS rund 70.000 Personen mit über 206 Millionen Euro Beitragsschulden (Kleine Anfrage Parlaments-Drucksache 6/4690 „Beitragsschuldner bei der AOK PLUS“). Das bedeutet, dass im Durchschnitt jeder Beitragsschuldner der AOK PLUS rund 3.000 Euro an Beiträgen schuldet. Im Zusammenhang mit dem Antrag „Gesetzliche Krankenversicherung für Beamte, Selbstständige und Freiberufler – eine Kasse für alle!“ (Drucksache 6/8129) erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE Susanne Schaper: „Als Ergebnis rückständiger Beiträge bei der Krankenkasse erfolgt schließlich der Ausschluss. So lebten im Jahr 2015 in Deutschland schätzungsweise 80.000 Menschen ohne Krankenversicherungsschutz.“

Foto: L-IZ.de
Polizeimelder

Schüsse auf das Linxxnet in Leipzig-Connewitz

In der Nacht des 31. März 2017 wurden durch eine bisher unbekannte Person Schüsse auf eine Scheibe der Räumlichkeiten des Vereins „linxxnet e.V.“ in der Bornaischen Straße 3d abgegeben. Ein Schuss beschädigte die Sicherheitsglasscheibe. In dem Büro hielten sich zum Tatzeitpunkt keine Personen auf.

Wortmelder

linXXnet: Schuss auf Abgeordnetenbüro

In der Nacht zum Freitag haben Unbekannte gegen halb drei auf die Schaufensterscheibe des Leipziger Projekt- und Abgeordnetenbüros linXXnet geschossen. Juliane Nagel, Mitglied des Sächsischen Landtages und Mitbetreiberin des Büros, wurde darüber noch in der Nacht von der Polizei informiert. Diese hatte den Zugang zum Büro großräumig abgesperrt. Bei der Spurensicherung wurde im vorderen Bereich des Büroinnenraums ein Projektil gesichert.

Scroll Up