Am heutigen Freitag, 19. August, gibt es eine besondere Ausstellungseröffnung in der ODP Galerie in der Rolf-Axen-Straße 35 in Kleinzschocher. Dort stellt der Leipziger Grafiker und Fotograf Michael Zettler Fotos unter dem Titel „Im Park“ aus. Nur geht es nicht um den nahegelegenen Bürgerbahnhof Plagwitz oder den Volkspark Kleinzschocher, sondern um ein Phänomen unserer Zeit: die Windpark-Landschaften vor den Toren der Stadt.

Es ist ein Spaziergang durch Windpark-Landschaften, mit Bildern und Animationen des Un-Sichtbaren. Skurril bis bezaubernd, lädt Zettler ein.

In der Ausstellung sind teils großformatige Fotos sowie „Stop Motion“-Animationen zu sehen. Es handelt sich um Langzeitbelichtungen, mit denen die Bewegungen in geometrische Formen übersetzt werden. Alle Aufnahmen entstanden in Windparks in Mitteldeutschland. Durch Zettlers Langzeitbelichtungen bekommen die Windkraftanlagen tatsächlich die Anmutung seltsamer Parks, in denen die Windräder wie ungewöhnliche Blumen stehen. 

„Als Fotokünstler – als Kulturlandschaftsfotograf – betrachte ich in meinen Arbeiten die vom Menschen geprägte Landschaft und den Menschen darin“, sagt Michael Zettler. „Ob geplant oder zufällig entstanden, faszinierende, spektakuläre oder auch seltsame, befremdliche Phänomene und Zusammenhänge halte ich unmittelbar, mit fotografischen Techniken oder auch ästhetisiert fest.“

Die Ausstellungseröffnung findet am heutigen Freitag, 19. August, ab 20 Uhr in der ODP Galerie (Rolf-Axen-Straße 35) statt. Eine Midissage wird es am 9. September um 20 Uhr geben. Die Ausstellung „Im Park“ wird vom 19. August bis zum 15. September zu sehen sein.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag,15 bis 18 Uhr.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar