Die steigenden COVID-Patientenzahlen stellen für das Klinikum an sich und alle Mitarbeitenden im Speziellen eine enorme Herausforderung dar. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt ist die Patientenzahl um ein Drittel höher als im Vergleichszeitraum letztes Jahr. Die Ausfälle gerade beim medizinischen Personal nehmen zu, denn die Belastung ist seit fast zwei Jahren ununterbrochen hoch.

Das Klinikum St. Georg sucht daher helfende ehrenamtliche Freiwillige, die bei der täglichen Arbeit im Klinikum unterstützen. „Unsere primäre Aufgabe ist die Versorgung stationärer Patienten und damit sind wir eigentlich voll ausgelastet. Hinzu kommt der Betrieb eines Impfzentrums für die Bevölkerung. Mit Blick darauf, dass die 4. Welle erst im Dezember / Januar ihren Höhepunkt erreichen wird, ist schon jetzt absehbar, dass wir dringend Unterstützung brauchen werden.

Die Einspeisung von Ehrenamtlichen wäre deshalb sehr hilfreich. Wir brauchen Ärzte, Pflegekräfte, medizinisches Assistenzpersonal, Leute, die Sachen protokollieren, Einlassdienste, Wachdienste, Reinigungskräfte. Es ist nichts ausgeschlossen“, erklärt Dr. Iris Minde, Geschäftsführerin des Klinikums St. Georg.

Unterstützer können sich gern melden unter: [email protected]
Stichwort „Corona-Unterstützer“

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar