25.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Sondertrikot „Let’s kick Corona“: FC Blau-Weiß unterstützt Streetworker

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 78, seit 24. April im HandelGetreu seiner Vereinsphilosophie „Wir engagieren uns aktiv in unserer Nachbarschaft“, hat der FC Blau-Weiß Leipzig eine bemerkenswerte Spendenaktion gestartet. Der in Kleinzschocher ansässige Verein möchte damit in dieser coronabelasteten Zeit ein positives Zeichen setzen und seinen Beitrag dazu leisten, vor allem solchen jungen Menschen zu helfen, die diese Krise besonders stark belastet.

    Die Blau-Weißen aus dem Stadion der Freundschaft wissen warum, denn unter ihren knapp 550 Mitgliedern finden sich immerhin fast 400 Kinder und Jugendliche aus insgesamt 37 Nationen wieder.

    Ab sofort bietet der Verein daher über seinen Onlineshop ein Soli-Sondertrikot an. Neben den Insignien des FC Blau-Weiß ist darauf eine stilisierte Fußballerin zu sehen, die gerade zum Seitfallzieher gegen das SARS-CoV-2-Virus ansetzt. Darunter der Schriftzug: Let’s kick Corona. Das Trikot kostet 30 Euro. Die Hälfte der Einnahmen geht als Spende an die Streetworker der Mobilen Jugendarbeit Leipzig, die unter anderem im gesamten Leipziger Westen aktiv sind.

    „Wir wollten etwas Sinnvolles machen und für eine kleinere Institution in unserem lokalen Umfeld sammeln, die etwas für jene Kinder und Jugendliche macht, die von der aktuellen Lage sehr betroffen sind“, beschreibt Philipp Bludovsky die Idee hinter der Aktion. Bei den Blau-Weißen ist er Vorstand für Soziales und Ehrenamt. „Wir wissen, dass die Mobile Jugendarbeit seit Jahren eine gute Arbeit macht und immer an der Basis aktiv ist“, begründet er die Auswahl des potenziellen Spendenempfängers.

    Der Link zum Sondertrikot:
    https://www.meine-vereinskollektion.de/blau-weiss-leipzig…

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 78: Wie Corona auch das Leben der Leipziger verändert hat

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Natürlich werden auch die L-IZ.de und die LEIPZIGER ZEITUNG in den kommenden Tagen und Wochen von den anstehenden Entwicklungen nicht unberührt bleiben. Ausfälle wegen Erkrankungen, Werbekunden, die keine Anzeigen mehr schalten, allgemeine Unsicherheiten bis hin zu Steuerlasten bei zurückgehenden Einnahmen sind auch bei unseren Zeitungen L-IZ.de und LZ zu befürchten.

    Doch Aufgeben oder Bangemachen gilt nicht 😉 Selbstverständlich werden wir weiter für Sie berichten. Und wir haben bereits vor Tagen unser gesamtes Archiv für alle Leser geöffnet – es gibt also derzeit auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere selbstverständlich weitergehende Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige