1.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Jugendbeteiligung

Der Stadtrat tagte: Ab 2022 gibt es in Leipzig zwei Personalstellen für die Kinder- und Jugendbeteiligung + Video

Jugendbeteiligung ist ein brennendes Thema in Leipzig. Immerhin, muss man sagen, denn der Stadtratsmehrheit ist durchaus bewusst, dass junge Menschen in Leipzig bei vielen wichtigen Entscheidungen in der Stadt bisher kein Mitspracherecht haben, obwohl es ihre Interessen direkt berührt. Das Jugendparlament fängt nur einen Teil dieser Interessen auf. Aber Jugendbeteiligung ist auch im „laufenden Betrieb“ wichtig. Und dafür braucht es Betreuungspersonal, hatten fünf Stadträt/-innen beantragt.

Kinder und Jugendliche bitten um Unterstützung in Erwachsenen-Zukunftswerkstatt

Leitlinien zur Kinder- und Jugendbeteiligung – zukunftsweisend aber noch realitätsfern: „Die Gemeinde soll bei Planungen und Vorhaben, die die Interessen von Kindern und Jugendlichen berühren, diese in angemessener Weise beteiligen. Hierzu soll die Gemeinde geeignete Verfahren entwickeln und durchführen.“, so steht es in der Sächsischen Gemeindeordnung §47a geschrieben.

Grüne stellen Antrag für mehr Jugendbeteiligung im Landkreis

Die Grüne Kreistagsfraktion möchte Kinder und Jugendliche bei Entscheidungen der Kommunalpolitik stärker beteiligen. „Dafür soll mit Verbänden und Fachleuten an ein Konzept erarbeitet werden, wie Beteiligung stärker als bisher gefördert und institutionell etabliert werden kann. Die besten Experten sollen aber nicht fehlen: die Kinder und Jugendlichen selbst. Auch sie gehören bei diesem Prozess mit an den Tisch“ so Grünen Fraktionschef Tommy Penk.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -