4.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Freimaurer

Die Bruderschaft der Freimaurer in Leipzig – Vortrag und Rundgänge

Die Volkshochschule Leipzig lädt zum Diskurs über die Freimaurer in Leipzig am Freitag, 5. April, 18 bis 20 Uhr, ein. Zu Leipzigs Einzigartigkeit gehört, Gründungsort einer europäischen Ursprungsloge, der „Loge de Leipsic“, zu sein.

„Freimaurerei und Diktatur“ – Buchvorstellung und Gespräch über die sächsischen Großlogen

Die Organisation der Freimaurerei als „Schule der Humanität“ litt wie andere Vereine unter den Repressionen der beiden Diktaturen im 20. Jahrhundert: Von den Nationalsozialisten verboten, wurde der Bund auch in der DDR nicht geduldet. Der freimaurerische Geist hielt sich in wenigen Brüdern; heimlich mussten sie sich treffen.

Das Völkerschlachtdenkmal im Freimaurer-Diskurs

Am Donnerstag, 25. Oktober, 18 bis 20 Uhr, setzt die Volkshochschule Leipzig die Veranstaltungsreihe „Freimaurer-Diskurs“ mit Dr. Günter Hempel in der Löhrstraße 3 – 7 fort. Im Mittelpunkt steht das Völkerschlachtdenkmal.

Donnerstag-Samstag: Freimaurer-Vortrag und Stadtrundgänge

Die Volkshochschule Leipzig lädt zu einem Vortrag am 28. September, 18:00-20:00 Uhr, Löhrstr. 3-7, und zu zwei Stadtrundgängen am 29.09. und am 30.9., jeweils 16:00 Uhr, ein. Die Stadtrundgänge starten am Nikolaikirchhof (Säule) bzw. in der Ritterstraße 26.

Die Freimaurer und das Völkerschlachtdenkmal

Die Volkshochschule Leipzig lädt aus Anlass des Jubiläums „300 Jahre Bruderschaft der Freimaurer“ zu einem Vortrag und zwei Rundgängen mit Dr. Günter Hempel über das Völkerschlachtdenkmal ein: Vortrag am 30. März, 18 - 20 Uhr, Rundgänge am 31. März, 16 – 18:30 Uhr, und 1. April, 20:30 – 22:30 Uhr.

Vortrag und Rundgänge: 300 Jahre Wirken der Freimaurer in Leipzig

„300 Jahre Bruderschaft der Freimaurer (1717 - 2017)“ heißt die Veranstaltungsreihe über das Wirken der Freimaurer in der Stadt. Die Volkshochschule Leipzig lädt zu einem Vortrag am 9. März und zu zwei Stadtrundgängen am 10. und 17. März ein. Die Veranstaltungsreihe gibt einen Überblick über 300 Jahre der „Verschwörung zum Guten“. Mit ihrem zivilgesellschaftlichen Engagement dokumentieren die Bürger-Brüder im freien Geist, dass der Humanitätsgedanke geeignet ist, Konflikte im ethnischen, kulturellen, politischen, religiösen, und wirtschaftlichen Miteinander zu überwinden.

Den Freimaurern auf der Spur – Vortrag und Rundgänge

Anlässlich des Jubiläums 275 Jahre „Loge zu Leipzig“ lädt die Volkshochschule zu einem Vortrag am Donnerstag, dem 22. September, 18 Uhr, sowie an den Freitagen, 23., und 30. September, jeweils ab 16 Uhr, zu Rundgängen ein. Die Veranstaltungsreihe gibt einen Überblick über 275 Jahre Leipziger „Bürger-Brüder im freien Geist“.

Ausstellungseröffnung am 29. April: „Freimaurer, Symbole und Logen“

Rätselhafte Gesten, geheimnisvolle Rituale, vernebelt vom Rauch des Mystischen und oft genug beladen mit Verschwörungstheorien von Teufelsanbetung, Klüngel und heimlicher Weltherrschaft aus dem Untergrund – spontane Gedanken beim Stichwort Freimaurer. Doch wie sieht die Realität aus? Eine Briefmarken-Ausstellung Ende April bietet Gelegenheit zur Meinungsbildung und zum persönlichen Austausch abseits aller Klischees.

Historische Dokumente enthüllen eine sächsische Staatsaffäre

Am Freitag, 30. September, wird das neue Buch von Otto Werner Förster im Restaurant "Zill's Tunnel" vorgestelt. An historischer Stätte. Denn da, wo seit 1887 / 1888 das vom Plagwitzer Brauereibesitzer Naumann erbaute Haus des heutigen "Zill's Tunnel" steht, hatte auch Johann Georg Schrepfer einst seinen "Coffeeschank". Am 30. September ist Schrepfer wieder der Held des Abends.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -