0.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Baustart 2022: c-LEcta bekommt einen eigenen Biotechnologie-Campus auf der Alten Messe

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Das alte Messegelände gewinnt ein weiteres Bauensemble hinzu. Die OFB entwickelt in Leipzig bis zum vierten Quartal 2024 einen weiteren Biotechnologie-Campus gleich am Eingang zur Prager Straße. Der erste Bauteil mit rund 10.425 m² oberirdischer Mietfläche ist bereits vollständig an das Biotechnologieunternehmen c-LEcta vermietet, die schon jetzt im Biocluster auf dem Messegelände ansässig ist.

    Der Kaufvertrag für das insgesamt rund 11.650 m² große Grundstück in der Straße „Alte Messe“ wurde im Juli dieses Jahres beurkundet, teilt OFB mit. Verkäufer des Grundstücks ist die LEVG mbh, die Gesellschaft der Stadt Leipzig, die für die Entwicklung und Vermarktung des Standorts „Alte Messe“ verantwortlich zeichnet.

    Das Projekt gliedert sich in zwei Bauteile mit zusammen rund 27.000 m² Brutto-Grundfläche. Durch Geschosshöhen von vier Metern und moderne Konstruktionsraster sollen die Gebäude ein Höchstmaß an Flexibilität bieten.

    Es entsteht Raum für Büro- und Laborflächen, biotechnologische Anlagen sowie Ausbildungs- und Konferenzflächen. Hinzu kommen 128 Tiefgaragen- und 26 Außenstellplätze. Der Baubeginn soll im zweiten Quartal des Jahres 2022 erfolgen. Die OFB Projektentwicklung strebt für das nachhaltige Projekt ein DGNB-Zertifikat in Gold an.

    Wer ist c-LEcta?

    c-LEcta ist ein erfolgreiches, stark wachsendes Biotechnologieunternehmen mit derzeit rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Leipzig und entwickelt unter anderem Enzyme und Mikroorganismen, die beispielsweise für
    Anwendungen im Bereich der Pharmaindustrie eingesetzt werden.

    Nach Fertigstellung des Projektes wird c-LEcta vollständig in das neue Gebäude umziehen und damit Flächen auf modernstem Standard für das weitere Wachstum des Unternehmens erhalten.

    Orientierung an Zukunftsmärkten

    „Biotechnologie und Healthcare gehören zu den weltweiten Zukunfts- und Wachstumsmärkten. Der Standort ‚Alte Messe‘ hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Zentrum für innovative Forschungseinrichtungen und Technologieunternehmen entwickelt“, kommentiert Klaus Kirchberger, Vorsitzender der Geschäftsführung der OFB.

    „Wir sehen deshalb einen wachsenden Bedarf für Immobilien, die speziell auf die Anforderungen dieser Zielgruppe zugeschnitten sind. Es freut mich sehr, dass wir mit c-LEcta einen innovativen Mieter gewinnen konnten, der exakt zu diesem Standort passt.“

    Dr. Marc Struhalla, CEO und Managing Director von c-LEcta, sagt: „Wir fühlen uns dem Standort Leipzig sehr verbunden. Insofern sind wir sehr froh, als Unternehmen den nächsten Wachstums-Schritt hier auf dem Gelände der ‚Alten Messe‘ vollziehen können. Wir freuen uns sehr auf das gemeinsame Projekt mit der OFB.“

    Das Projekt befindet sich im Leipziger Südosten

    Das Projektgrundstück liegt direkt neben dem Doppel-M der Leipziger Mustermesse. Die benachbarte S-Bahnstation „Völkerschlachtdenkmal“ sowie mehrere Tram- und Buslinien bieten eine sehr gute Anbindung an den ÖPNV. Auch der Autobahnring ist in weniger als fünf Minuten erreichbar.

    Am Standort „Alte Messe“ haben sich in den vergangenen Jahren mehrere innovative Forschungseinrichtungen und Unternehmen wie das Fraunhofer IZI, das Max-Planck-Institut, die Bio-City oder das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) angesiedelt. Bei den Planungen für das Projekt greift die OFB Projektentwicklung auf KLM Architekten und Ingenieure Leipzig sowie ZBP Zimmermann und Becker für die Technische Gebäudeausrüstung (TGA) zurück.

    Die OFB Projektentwicklung GmbH ist seit über 60 Jahren im Immobiliengeschäft. Sie ist ein Tochterunternehmen der Landesbank Hessen-Thüringen und Teil der Helaba Immobiliengruppe. Am Hauptsitz in Frankfurt am Main sowie in den Niederlassungen in Berlin, Erfurt, München, Düsseldorf und Leipzig realisieren rund 140 Mitarbeiter deutschlandweit Immobilienprojekte.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige