Foto: Ralf Julke

Leipziger Energieunternehmen

Da dürfte wohl auch Leipzigs OBM Burkhard Jung wieder etwas beruhigter schlafen: Am Donnerstag, 5. März, vermeldete die Verbundnetz Gas AG einen Jahresüberschuss von 184 Millionen Euro. Das klingt richtig gut, wen man bedenkt, dass die VNG 2011 auch ihre Anteilseigner schockte mit einem Minus von 211 Millionen Euro. Da mussten sogar die Rücklagen angegriffen werden. Aber das ist 2014 nicht mehr so. Trotz Witterung. Weiterlesen.

Bürgerbahnhof Plagwitz

Leipzig und Deutsche Bahn unterzeichnen Vertrag über das alte Gleisgelände im Leipziger Westen

Foto: Ralf Julke

Ein großes Projekt der Stadtgestaltung im Leipziger Westen nimmt so langsam Gestalt an: der Bürgerbahnhof Plagwitz. Wahrscheinlich würde ein Mann wie der berühmte Dr. Carl Heine nur kopfschüttelnd am Wegrand stehen und sich fragen: Was machen die nur? Hier habe ich vor 150 Jahren erst die ganze Leipziger Industrie ans Schienennetz gebracht, jetzt bauen die die Schienen ab und machen einen Park daraus? Weiterlesen.

Kein Denkmal, aber auch kein Parkplatz

Leipzigs Verwaltung will Wilhelm-Leuschner-Platz für 200.000 Euro im September instand setzen

Foto: Ralf Julke

Gleich drei Fraktionen hatten sich nach dem abrupten Ende des Wettbewerbs um das Leipziger Freiheits- und Einheitsdenkmal besorgt gezeigt, was nun aus der ungenutzten Platzfläche im Herzen der Stadt wird. Die FDP hatte die Nutzung als Parkplatz beantragt, die Linke eine Gestaltung als Grünfläche, die Grünen eine Nutzung für Märkte und Veranstaltungen. Alle drei bekamen jetzt Antwort. Die FDP die kürzeste von allen. Weiterlesen.
 

Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder:

Weitere Nachrichten: Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr


Politik

Serie "Ist unsere Demokratie noch zu retten?" - Teil 2

Es gibt durchaus Mittel, den Lobbyismus einzuschränken – wenn wir den Mut dazu haben

Foto: Ralf Julke

LeserclubDemokratieverdrossenheit. Politikverdrossenheit. Parteienverdrossenheit. Worte, die die Unlust der Bürger, den bestehenden Zustand der Demokratie zu würdigen, beschreiben, gibt es genug. Und eifrige Prediger des schönen Scheins erklären all die Wahlmüden dann gern auch zu unlustigen Demokraten. Die durch ihr Fernbleiben bei Wahlen erst ermöglichen, dass unhaltbare Zustände wachsen. Ist es nicht eher umgekehrt? Anmelden und weiterlesen.

Aus dem Quartalsbericht Nr. 4/2014 (2)

Leipzigs Mitte ist der Motor des Bevölkerungswachstums

Karte: Stadt Leipzig, Amt für Statistik und Wahlen

Als hätten sie sich abgesprochen, veröffentlichten auch die Dresdner Statistiker am Dienstag, 3. März, ihre Bevölkerungsprognose. Auch in der Landeshauptstadt geht es munter weiter mit dem Bevölkerungswachstum. 585.000 Einwohner prophezeien die Statistiker der Stadt bis 2030. Dass sie nicht mutig über die 600.000 gehen, liegt am deutlich geringeren Wanderungsgewinn gegenüber Leipzig. Weiterlesen.

Leipzig und seine "fehlenden" Bauflächen

Der Leipziger Architekt Thomas Hille will wieder Leben an die Jablonowskistraße bringen

Visualisierung: Thomas Hille/klm Architekten

Still ruht die Stadt, still ruhen die Brachflächen. Wenn da draußen nicht ein paar Immobilienentwickler und Architekten wären, die einfach was tun wollen in einem Leipzig, das unaufhörlich wächst, im Rathaus würden einige Ämter gar nicht mehr aus ihrem Schlaf erwachen. Seit Jahren gärt die Diskussion um die Bebauung des Markthallenviertels. Am Matthäikirchhof fragt die Linke nach. Aber auch an der Jablonowskistraße gähnt eine städtische Brache, hat Thomas Hille festgestellt. Anmelden und weiterlesen.

Wirtschaft

Verkehrsdenken im Hause LVZ

Wie man den Sinn des Leipziger STEP Verkehr einfach auf den Kopf stellen kann

Cover: Stadt Leipzig

Am Mittwoch, 25. Februar, hat Leipzigs Stadtrat - nach zweimaliger Vertagung des Themas - den neuen "STEP Verkehr" beschlossen. Wer sich erinnert: Es ging ein bisschen hin und her um das Thema Wirtschaftsverkehr und die Rolle des "Modal Split". Der "STEP Verkehr" ist keine Revolution, auch wenn das manchmal so klingt. Aber beim Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) war man sogar ein bisschen glücklich, dass der STEP endlich gilt. Anmelden und weiterlesen.

Mit der Straßenbahn ins Neuseenland

Ökolöwe Leipzig fordert Ausbau der Linie 9 bis zum Cospudener See

Foto: Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V.

Was machen sie für Verrenkungen im Leipziger Neeseenland, um nur irgendwie den Tourismus hineinzubekommen, geben Tausende Euro für Masterpläne und Gutachten aus. Bekommen sogar aus den Bürgerworkshops zur "Charta Neuseenland" mit, dass bessere ÖPNV-Verbindungen ins Neuseenland dringend gewünscht sind. Aber wenn es konkret wird, kneifen Kommunalverwaltungen und Ratsversammlungen. Anmelden und weiterlesen.

Büßen für den Kohlehunger fremder Kraftwerke

Braunkohle auf Reisen – oder: Warum der Leipziger Südraum Tschechien mit Kohle Tribut zollt

Foto: Matthias Weidemann

Seit Monaten lässt die MIBRAG Braunkohle vom Kohle-Misch-und Stapelplatz Peres wochentags täglich 24 Stunden zur Bahnverladestation im Tagebau Profen fahren. Doch davon will man weder bei der Regierung Sachsens noch Sachsen-Anhalts etwas wissen. Der L-IZ liegt jedoch jetzt ein Auszug aus dem Hauptbetriebsplan des Tagebaus Profen der MIBRAG vor. Und der ist eindeutig. Anmelden und weiterlesen.

Leben

Kultur

Mein Leipzig vermisse ich schon manchmal

Tanners Interview mit Schlager-Queen und Moderatorin Heike Renner

Foto: Heike Renner PR

Da erlebt Mann und Frau so einiges Lustiges zusammen und dann verliert man sich aufgrund von Leben aus den Augen. Bei Tanner war es so mit Heike Renner, die mittlerweile TV-erprobt ist, allerorten die Bühnen erklimmt und Schlager singt und die - und dies erfuhr der Tanner eben erst vor Kurzem - das Weite gesucht und gefunden hat. Wieso, weshalb und mit wem muss natürlich gefragt werden. Und wurde auch gefragt. Weiterlesen.

„Leipzig liest“ mit einem Berlin-Roman

L-IZ-Ticketverlosung: Jochen Distelmeyers Literaturdebüt auf der Werk-II-Bühne

Foto: Rowohlt 2014/ Frank Zauritz

Als Musiker setzte er mit Blumfeld Maßstäbe. Das Feuilleton ist aufs neue Werk von Jochen Distelmeyer nicht gut zu sprechen. Es ist kein musikalisches. Der ex-Blumfeld-Sänger widmet sich der Literatur. „Otis“ heißt sein Buch, das er am 12. März im Werk II während der Leipziger Buchmesse vorstellen will. Die L-IZ verlost zu dem Ereignis 2x2 Freikarten. Weiterlesen.

Musik wie eine blutige Weide

L-IZ-Ticketverlosung: Schafe & Wölfe gastieren im Werk II

Foto: Schafe & Wölfe / Presse

1977 schwappte was Buntes über die Musikwelt. Punk war mal revolutionär. Ebenso wie Techno und Grunge zwei Dekaden später. Und heute? Schafe & Wölfe. Das sind Max Scharff und Chris Hyla. Das Duo aus dem westfälischen Ödland bei Bielefeld will nichts verändern, nichts revolutionieren – sie wollen einfach nur Songs machen, die wie Filme sind. Im Grunde auch ein revolutionärer Gedanke. Am 11. März sind die zwei in der Messestadt. Für das Konzert im Werk II verlost die L-IZ 2x2 Freikarten. Weiterlesen.

Bildung

Schluss mit dem Kinderkram!

Die Wilden Zwerge mischen jetzt mal die Schule auf

Foto: Ralf Julke

Eigentlich sind Meyer / Lehmann / Schulze nicht drei, sondern zwei, die emsig forschen in der Welt der kleinen Leute, die manche als Quälgeister erleben, andere einfach lieben als wilde Zwerge, die das Leben so unverkorkst angehen, dass das Herz lacht und die Augen tränen. Der Klett Kinderbuchverlag hat schon neun Bücher zu den Wilden Zwergen vorgelegt. Das zehnte ist ein Zeitensprung: Die Wilden Zwerge kommen in die Schule. Weiterlesen.

Computertechnik macht's möglich

Leipziger und Londoner Forscher geben dem Homo habilis ein völlig neues Gesicht

Foto: Philipp Gunz, Simon Neubauer, Fred Spoor

Sie können es nicht lassen, diese Leipziger Forscher. In Sachen Ursprung der Menschheit drehen sie Steinchen um Steinchen und Knöchelchen um Knöchelchen um, sortieren neu und sorgen dafür, dass sich unsere Vorstellungen vom Stammbaum der Menschheit immer gründlicher verändern. Mal sind es völlig neue Erkenntnisse über den Neanderthaler, mal taucht ein völlig neuer Verwandter aus der Denisowa-Höhle auf. Und nun ist auch der Homo habilis noch älter als gedacht. Anmelden und weiterlesen.

Armut, Gehorsam und Jungfräulichkeit

Das Plädoyer eines Karmeliterpaters für eine echte Reform der Kirche

Foto: Ralf Julke

Es gibt Bücher, die muss man tatsächlich erst einmal bis zu Ende lesen, um ihre Titel zu verstehen. Und den Anlass zu begreifen, warum sie geschrieben wurden. Und auch dieses scheinbar so sanft daherkommende Büchlein gehört in den Diskussionsprozess, der mittlerweile die katholische Kirche erfasst hat. Es rumort. Und das hat nicht nur mit dem umtriebigen Papst Franziskus zu tun. Höchste Zeit für eine Reform. Anmelden und weiterlesen.

Sport

Erstligist Füchse Berlin erweist sich als zu starker Gegner

DHB-Pokal: SC DHfK Leipzig scheitert an “Berliner Mauer”

Foto: Jan Kaefer

Philipp Pöter hatte es bei der Pressekonferenz am Montag schon geahnt: Gegen den großen Innenblock der Füchse Berlin würde es schwer werden. Nach dem Spiel pflichtete ihm Torwart Henrik Ruud Tovas bei: „Die sind 2,05 Meter groß, mit Armen also 2,50 Meter. So hoch springen wir leider nicht, um da drüber zu werfen.“ Die fehlende Gefahr aus dem Rückraum machte es den Gästen einfacher, die individuelle Klasse und Athletik waren weitere Vorteile, die zum verdienten 19:29-Endstand führten. Anmelden und weiterlesen.

„Natürlich wäre das Final Four Turnier ein Traum“

SC DHfK Handballer fiebern dem Pokalspiel gegen Füchse Berlin entgegen

Foto: Sebastian Beyer

Vor dem Viertelfinale im DHB-Pokal gegen die Füchse Berlin sprachen Trainer Christian Prokop und Phillip Pöter über ihre Erwartungen für den Mittwoch. „Der Kadervergleich spricht schon für Berlin“, stellte der Trainer fest. Was angesichts von neun Nationalspielern auf dem Mannschaftsbogen der Füchse nicht verwundert. Doch mit einer außerordentlichen Teamleistung könnte aus seiner Sicht an einem richtig guten Tag ein Sieg gelingen. Anmelden und weiterlesen.

Melder

Grund zum Feiern am Internationalen Frauentag

Daniela Kolbe (SPD): Die Quote ist Gesetz!

Daniela Kolbe. Foto: SPD (Susie Knoll/Florian Jänicke)

Am 8. März feiern wir einen historischen Frauentag: Es ist der letzte, der ohne eine gesetzliche Quote für Frauen in Führungspositionen der Wirtschaft und im Öffentlichen Dienst stattfindet. Der Gesetzentwurf zur Quote von Frauenministerin Manuela Schwesig wurde am heutigen Freitag im Parlament verabschiedet. Dazu erklärt die Leipziger SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe: "Die Zeiten der wirkungslosen freiwilligen Vereinbarungen sind vorbei. Mit der Quote wird ein weiteres wichtiges SPD-Projekt aus dem Koalitionsvertrag erfolgreich abgeschlossen. Weiterlesen.

Internationaler Frauentag

Paritätischer Sachsen mahnt verlässliche Arbeitsbedingungen für Frauen- und Kinderschutzhäuser an

In Sachsen gibt es 12 Frauen- und Kinderschutzeinrichtungen. Sie bieten Frauen diskreten Schutz und begleitende Beratung in Fällen häuslicher Gewalt. Häufig müssen die Frauen in solchen Notsituationen ihre Kinder mitnehmen. "Die Mitarbeiterinnen in den sächsischen Frauen- und Kinderschutzhäusern leisten eine sehr wertvolle Arbeit, deren Wirkung weit über den unmittelbare Schutz vor Gewalt in Partnerschaft und Familie hinausreicht", sagt Michael Richter, der Landesgeschäftsführer des Paritätischen Sachsen. Weiterlesen.

Buddeberg/Ernst (Linke) zum Internationalen Frauentag

In Sachsen und EU mehr Mittel gegen Gewalt und Missbrauch nötig

Nach wie vor wird Gewalt an Frauen in vielen EU-Mitgliedsstaaten tabuisiert und beschönigt. Dabei ist die Quote der betroffenen Frauen seit mehr als zehn Jahren konstant hoch. Einer Umfrage der EU-Grundrechteagentur FRA zufolge sind ca. ein Drittel der in der EU lebenden Frauen mit Gewalterfahrungen konfrontiert. Die meisten von ihnen getrauen sich nicht, zur Polizei oder einer Hilfsorganisation zu gehen bzw. erhalten dafür keinerlei Hilfen. Ca. 21 Mio. unter 15-jährige Mädchen sind sexuellem Missbrauch, ca. 18 % der über 15-jährigen werden Stalking ausgesetzt. Weiterlesen.

Veranstaltungen

Starke Eltern - Starke Kinder

Elternkurs in Grünau: Gewaltfreies Erziehen lernen

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Juristisch ist die Sache klar: Kinder haben das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung. In der Praxis stoßen Eltern oft an ihre Grenzen. Viele wissen, dass Gewalt sinnlos und schädlich ist. Doch wie geht es besser? Starke Eltern - starke Kinder ist ein Angebot des Deutschen Kinderschutzbundes mit dem Ziel, den Familienalltag gelassener und souveräner zu meistern. Der Kurs geht über zehn Wochen und startet am 30. April in Grünau. Weiterlesen.

Am 7. März in der Volkshochschule

Menschenrechte kennen keine Grenzen – eine Einführung

Im Volkshochschulkurs "Menschenrechte kennen keine Grenzen - eine Einführung" am Sonnabend, 7. März, 10 - 14 Uhr, geht es um die Fragen, wie Deutschland und andere Mitgliedstaaten der Union mit Flüchtlingen umgehen und welche Probleme aus menschenrechtlicher Perspektive bestehen. Nach einer kurzen Einführung können sich die Teilnehmer in Gruppen mit einzelnen Teilaspekten beschäftigen und selbst für die Menschenrechte von Flüchtlingen aktiv werden. Weiterlesen.

Am 8. März in den Passage Kinos

Das Mädchen Hirut. Ein bewegender Film aus Äthiopien

Aus Anlass des Internationalen Frauentages bringen die Passage Kinos Leipzig in Zusammenarbeit mit Terre des Femmes Städtegruppe Leipzig und dem Verein Städtepartnerschaft Leipzig – Addis Abeba am Sonntag, 8. März, um 19 Uhr den preisgekrönten äthiopischen Film „Das Mädchen Hirut“ zur Aufführung. Der offizielle Deutschland-Start erfolgt am 12. März. Weiterlesen.

Marktplatz

Traumurlaub in Dubai erleben

Traumurlaub in Dubai erleben

Dubai gehört zu den arabischen Emiraten und beherbergt mittlerweile mehr als 1,5 Millionen Einwohner. Die Stadt am Persischen Golf ist bekannt seine Superlative. Größe und Luxus stehen daher in Dubai an erster Stelle. Das wohl bekannteste Wahrzeichen von Dubai ist Burj al Arab. Es ist das teuerste und luxuriöseste Hotel, das die Welt jemals gesehen hat. Zudem gelten die künstlichen Inseln The Palm I und II sowie The World zu den faszinierenden Neubauten der Stadt. Weiterlesen.

Die Präsenz macht es aus

Gesättigte Märkte in Deutschland

Anbieter gibt es für Waren und Dienstleistungen in Deutschland reichlich. Da müssen sich der kleine und der mittlere Betrieb, wie auch die großen Konzerne, mächtig ins Zeug legen. Waren und Dienstleistungen auf relativ gesättigten Märkten zu verkaufen, ist nicht ganz einfach. Die Präsenz des einzelnen Unternehmens bei potenziellen Kunden wie Bestandskunden ist überaus bedeutsam. Weiterlesen.

Machen Sie Ihrem Hund eine Freude zu Weihnachten!

Weihnachten steht kurz vor der Tür und in den Supermärkten gibt es schon seit Monaten Weihnachtsgebäck zu kaufen. Sicher stehen die ersten Geschenke für die Liebsten schon fest, einige waren bestimmt schon auf umfangreicher Weihnachts-Shoppingtour. Doch so schön der Kauf von Weihnachtsgeschenken für Freunde und Familie auch sein kann: viele vergessen unterdessen ihren liebsten Vierbeiner, ihren treuen Alltagsbegleiter und ihren besten Freund. Ihren Hund. Weiterlesen.

Mediathek

Schweinevogel von Schwarwel (241): Mmmmm

Propheten haben so etwas beruhigend Absolutes. Immer im Recht in ihren vagen Angaben, immer im Voraus und ständig gefragt von gläubigen Jüngern. Liegen die Weissagungen nur weit weg und im Ungefähren, ist auch dem Orakel heutiger Zeit eine lange Karriere beschieden. Es soll schon solche dieser Art gegeben haben, die derart in sich und ihrer Allwissenheit ruhten, dass man meinte, sie würden wirklich schweben. Wo es viele dennoch nur zum Tagespropheten schaffen, ist hier zu sehen, wie's länger klappt.
Anmelden und weiterlesen.

Schweinevogel von Schwarwel (240): Immer herein

In menschlich kuriosen Zeiten, gerät man derzeit flott ins Streiten. Der eine teilt, sogar zum Feste, in gute und in böse Gäste. Und zeigt dabei gar Fähigkeiten, um die ihn Andre nicht beneiden. So weiß er ohne Augenschein, da draußen muss was Böses sein. Und traut dabei dem Nächsten nicht, er ist ein angsterfüllter Wicht. Für alle diese Fürchtewichte, ist dies Teil zwei der Schweinsgeschichte. Um fröhlich und vergnügt zu sein, genügt ein herzliches "Herein".
Anmelden und weiterlesen.

Allgemein

Landgericht

Krimineller Suchtkranker kämpft um seine Freiheit

Foto: L-IZ.de

Janko V. (31) möchte sein Leben grundsätzlich ändern. Einiges hat er dazu auf den Weg gebracht. Er arbeitet. Seine Alkoholsucht hat er zurzeit unter Kontrolle. Zumindest sagte er dies am Donnerstag vor dem Landgericht aus. In einem Berufungsverfahren versucht der Leipziger, für wiederholte Ausraster in den Jahren 2011 und 2012 noch eine Bewährungsstrafe zu erhalten. Das Amtsgericht hatte ihn zu 14 Monaten Gefängnis verurteilt. Weiterlesen.

Hausfriedensbruch

Früherer Lok-Präsident Steffen Kubald sagt gegen Neonazi aus

Foto: L-IZ.de

Nils L. (37) hatte am 5. Juli 2013 Bock auf Fußball. Der Leipziger besuchte das Freundschaftsspiel des 1. FC Lokomotive gegen den Halleschen FC. Blöd nur: Der Neonazi hat im Bruno-Plache-Stadion seit Februar 2007 Hausverbot. Das Amtsgericht verurteilte den Rechtsextremisten wegen Hausfriedensbruchs zu einer Geldstrafe. In der Berufungsverhandlung vor dem Landgericht plädierte sein Verteidiger Mario Thomas auf Freispruch. Der Prozess bescherte dem früheren Lok-Präsidenten Steffen Kubald einen großen Auftritt. Weiterlesen.

Protest gegen Legida

Aufruf zu Widersetz-Aktionen nach Auffassung der Staatsanwaltschaft nicht strafbar

Foto: L-IZ.de

Der Aufruf zu friedlichen Widersetz-Aktionen gegen die islamfeindlichen Legida-Proteste zieht keine strafrechtlichen Konsequenzen nach sich. Die Staatsanwaltschaft Leipzig teilte am Donnerstag mit, gegen 17 Unterzeichner, die sich selbst bei der Behörde angezeigt hatten, keine Ermittlungen einleiten zu wollen. Anders sieht der Fall für Juliane Nagel (Linke) und Monika Lazar (Grüne) aus. Weiterlesen.