1.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 25. Januar 2013

Frisbee-Damen spielen um Einzug in erste Bundesliga

Am Samstag von 9 bis 19 Uhr und am Sonntag von 9 bis 16 Uhr dreht sich in der HTWK-Sporthalle in der Arno-Nitzsche-Straße alles um runde Plastikscheiben. Fünf gegen fünf spielen Damenteams aus sieben Städten um den Einzug in die erste Frisbee-Bundesliga. Kristina Fischer, Kapitänin der gastgebenden Saxy Divas aus Leipzig, schätzt die Kölnerinnen als besonders stark ein: "Die reisen mit der halben Damen-Nationalmannschaft an, trainiert von der Bundestrainerin."

OBM-Kandidat Dirk Feiertag antwortet auf Leserfragen: Ausbau des Straßenbahnnetzes

Auch wenn sich Ende 2013 mit der Eröffnung des mitteldeutschen S-Bahn-Netzes und des City-Tunnels eine Bedeutungsverschiebung zwischen LVB-Nahverkehr und S-Bahn ergeben wird, so bleibt in Zeiten steigender Fahrgastzahlen doch auch die Straßenbahn von Bedeutung, da sie wesentlich mehr Stadtteile direkt erschließen kann. Wie stehen die Kandidaten zu einem Verkehrsmittel, welches die Leipziger gern ihre "Bimmel" nennen?

OBM-Kandidat Dirk Feiertag antwortet auf Leserfragen: Nachfragen zu Kinderbetreuung & Bildung

(Einstieg des Fragenden) Erstmal finde ich lobenswert, dass Sie sich unsere Kinder zu Herzen nehmen. Es sind unsere zukünftigen Rentenzahler und wir Erwachsenen müssen alles für sie tun. Das fängt bei der Geburt an und endet mit Ausbildung oder Studium.

OBM-Kandidat Dirk Feiertag antwortet auf Leserfragen: Kommunale Schulden, Arbeitsmarkt & Sicherheit

Letztlich hängen wohl diese drei Themengebiete eng zusammen. Ein verschuldete Stadt Leipzig, die immer wieder Probleme hat die Pflichtaufgaben einer Halbmillionen-City zu erfüllen, ein Arbeitsmarkt, welcher in den vergangenen Jahren zunehmend von Billiglöhnen und Leiharbeit geprägt war und die Unzufriedenheit mit dem Status Quo. Fragen zu Arbeitslosenquoten in Leipzig, Polizeieinsätzen in Connewitz und ein Dauerbrenner bei den vierbeinigen Freunden des Menschen.

Erfolg für die JN vor dem Bundesverfassungsgericht: Großaufmarsch hätte nicht reduziert werden dürfen

Erfolg für die JN vor dem Bundesverfassungsgericht. Der für den 16. Oktober 2010 geplante Großaufmarsch in Leipzig hätte nicht auf eine stationäre Kundgebung reduziert werden dürfen. Begründung: Die zuständigen Verwaltungsgerichte haben geschlampt. Laut Anmeldung wollten am 16. Oktober 2010 insgesamt 600 Neonazis in der Messestadt einen Sternmarsch durchführen. Dieser sollte aus drei Aufmärschen und einer zentralen Abschlusskundgebung bestehen.

Getöteter Obdachloser in Oschatz: Landgericht verurteilt Haupttäter zu langen Haftstrafen

Der Mammutprozess um den Tod des Oschatzer Wohnungslosen André K. ist am Freitag abgeschlossen worden. Das Landgericht Leipzig verurteilte fünf Männer, zur Tatzeit 16 - 26 Jahre alt, wegen gemeinschaftlichen Totschlags zu Haftstrafen von 2 Jahren und 9 Monaten bis 13 Jahren. Ein 38-Jähriger erhielt wegen unterlassener Hilfeleistung 10 Monate auf Bewährung.

RB Leipzig vs. FC Winterthur 2:1 – „Taktisch und willenstechnisch im Vergleich zum letzten Test verbessert“

Die Erfolgswelle der Leipziger Rot-Weißen hält an. Im Trainingslager in Belek (Türkei) gewann RB Leipzig am Donnerstag gegen den FC Winterthur. Beim 2:1 (2:0) gegen den Schweizer Zweitligisten trafen Daniel Frahn (12.) und Niklas Hoheneder (31.). Trainer Alexander Zorniger schenkte im vierten Testspiel erneut 22 Spielern sein Vertrauen. Gewechselt wurde zur Halbzeit. Erik Domaschke, Paul Schinke, Dominik Kaiser und die mitgereisten U19-Akteure Marc Böttger und Hannes Mietzelfeld standen nicht im Aufgebot.

Der demografische Wandel als gewaltige Herkulesaufgabe: Burglandkreis-Landrat Harri Reiche im Interview

Was Deutschlands Metropolen an Einwohnern gewinnen, verlieren die Landkreise um sie herum. Deutschlands Landkreise könnten lebenswerte Regionen bleiben, wenn sie demografischen Wandel mit Mut meistern, argumentierte jüngst Bundespräsident Joachim Gauck. L-IZ hat in Mitteldeutschland nachgefragt, wie Landkreise die Herausforderung annehmen - heute die Antworten von Burglandkreis-Landrat Harri Reiche.

Leipziger Hörbuch-Verlag freut sich: Deutscher Hörbuchpreis 2013 für „Der heilige Pillendreher“

Das elektroakustische Hörbuch "Der heilige Pillendreher" vom Leipziger Buchfunk Verlag wird mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2013 in der Kategorie "Bestes Sachhörbuch" ausgezeichnet. "Die starke bildliche Plastizität verbindet sich mit spannenden elektroakustischen Klangwelten zu einem faszinierenden Hörerlebnis", heißt es in der Begründung der Jury.

Linksjugend Sachsen: Entsetzen nach furchtbarem Wasserangriff auf CDU Kandidaten – Tiefes Mitgefühl bei jungen Leuten sicher

Nach den furchtbaren Wasser-Attacken auf Horst Wawrzynski, CDU-Kandidat für die OBM-Wahlen in Leipzig, erklärt Tilman Loos, Pressesprecher von linksjugend ['solid] Sachsen: "Wir sind bis ins Knochenmarkt erschüttert von dem furchtbaren Wasserangriff auf Herrn Wawrzynski am vergangenen Donnerstag. Unser Mitgefühl gilt weiterhin allen, die einen Wassertropfen oder eine Schneeflocke abbekommen haben."

Zellteilung auf der Alten Messe: Erster Erweiterungsbau des Leipziger Fraunhofer Instituts wurde eröffnet

Verbunden mit einem Neujahrsempfang eröffnete das Fraunhofer Institut für Zelltherapie und Immunologie (IZI) am Mittwoch, 23. Januar, seinen ersten Erweiterungsbau und stellte diesen etwa 250 Gästen aus Forschung, Politik und Wirtschaft vor. Gekommen war auch Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich.

In memoriam: Die Academixer trauern um den Kabarettisten und Gründungsvater Christian Joachim Becher

Am Donnerstagnachmittag, 24. Januar, ist nach langer schwerer Krankheit der Kabarettist und Mitbegründer des Kabaretts "acemixer" Christian Becher eingeschlafen, teilt das Leipziger Kabarett mit. - Geboren wurde Christian Becher am 1. Juli 1943 in Limbach-Oberfrohna. Seine künstlerische Berufung fand Christian Becher bereits als Jugendlicher, damals spielte er bei kirchlichen Laienspielen mit.

HC Leipzig vs. Buxtehude 26:21 – Reifeprüfung bestanden

Mit einer couragierten Leistung haben sich die Handballerinnen des HC Leipzig als heißer Meisterschaftskandidat zurückgemeldet. Am Mittwoch bezwang das Team von Trainer Stefan Madsen den Tabellenführer Buxtehuder SV verdient mit 26:21 und rückte dem Spitzenreiter bis auf einen Punkt auf die Pelle. Eine erneut grandios haltende Torfrau Katja Schülke und die immer besser in Schwung kommende 9-fache Torschützin Karolina Kudlacz trugen maßgeblich zum Heimerfolg bei.

Leipziger Völkerschlacht-Doppeljubiläum 2013: Politische Begegnung ohne Bundespolitik

Zu den Feierlichkeiten zum Doppeljubiläum von Völkerschlacht und Denkmal gehört eine "Politische Begegnung im Herzens Europas". Doch politische Vertreter der Bundesregierung wollen am 18. Oktober 2013 bislang nicht nach Leipzig kommen. Leipzigs CDU-Bundestagsabgeordneter Dr. Thomas Feist sieht hier die Stadtverwaltung gefordert. Große Gesten und starke Bilder gab es am Dienstag in Berlin. Die politischen Spitzen Frankreichs und Deutschlands erinnerten der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages vor 50 Jahren.

Wohnen am Wasser: Vermarktung der Flächen am Lindenauer Hafen beginnt

Das Vermarktungskonzept für den Lindenauer Hafen ist vom Stadtrat in seiner Sitzung am Mittwoch, 23. Januar, bestätigt worden. Nun wird die stadteigene Erschließungs-, Entwicklungs- und Sanierungsgesellschaft LESG als treuhänderische Sanierungsträgerin im Auftrag der Stadt die ersten städtischen Grundstücke im Rahmen eines Investorenwettbewerbs ausloben.

Kassensturz: Sächsische Sparpolitik konterkariert den Beschäftigungsaufbau

Sitzen in Dresden nur Buddhas? Schauen zu und freuen sich, wie das ganze Land sich müht und versucht, den Anschluss zu finden an den westlichen Teil der Republik? Und tun trotzdem nichts? Lassen alles fahrlässig laufen, bis die eigene Belegschaft an Krücken geht? - Harte Worte? - Vielleicht. Und doch eine Zustandsbeschreibung des sächsischen Arbeitsmarktes.

OBM-Kandidat Dirk Feiertag antwortet auf Leserfragen: Wahlperioden in Kommunen

Stadtpolitik ist wohl wie kein anderes Feld von Teilhabe geprägt. Oder sollte es zumindest sein, liegen die Fragen doch direkt vor der eigenen Tür, gleich neben den Möglichkeiten, sich direkt zu engagieren, sich vielleicht sogar selbst um einen Sitz im Kommunalparlament zu bewerben. Doch findet dies auch wirklich so statt?

OBM-Kandidat Dirk Feiertag antwortet auf Leserfragen: CarSharing & Verkehrsprojekte/-ideen

Durch 1 CarSharing-Auto werden mindestens 5 PKW ersetzt werden. Allerdings: CarSharing-Stellplätze sind in Sachsen bisher nur auf Privatgelände möglich. Befürworten Sie die dauerhafte Einrichtung von Carsharing-Stellplätzen im öffentlichen Straßenraum, wenn ja, wie werden Sie dies und in welchem Umfang durchsetzen, wenn nein, warum nicht?

OBM-Kandidat Dirk Feiertag antwortet auf Leserfragen: ÖPNV-Finanzierung

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) sollen im Jahr 2025 mindestens 25 % aller von den Bürger/innen zurückgelegten Wege erbringen. Das bedeutet, dass die LVB statt 135 Mio. Fahrgäste dann über 180 Mio. Fahrgäste befördern werden. Um das zu erreichen, benötigen die LVB mindestens finanzielle Sicherheit. Bisher vertraut die Stadt darauf, dass die unvermeidlichen Defizite der LVB durch Gewinne der Stadtwerke und Wasserwerke kompensiert werden. Die LVB müssten jährlich mindestens 60 Mio. Euro in Gleise, Straßenbahnen etc. investieren, um nicht weiter auf Verschleiß zu fahren.

OBM-Kandidat Dirk Feiertag antwortet auf Leserfragen: Radverkehr

Das Fahrrad ist das zeitsparendste städtische Verkehrsmittel. Je mehr Menschen Rad fahren, desto mehr Platz ist für den notwendigen Wirtschaftsverkehr, für Ver- und Entsorgung, sowie Rettungsdienste. Ziel der Stadt ist es den Radverkehrsanteil zu steigern. Im Zentrum Leipzigs liegt der Radverkehrsanteil mit 22 % bereits heute auf dem Niveau des ÖPNV und des Kfz-Verkehrs. Der Radverkehrsanteil soll sukzessive weiter gesteigert werden; auf stadtweit über 20 % bis 2020 und auf über 35 % bis 2030.

Aktuell auf LZ