0.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 27. März 2015

Tanners Interview mit der Moderatorin des legendären Valentinstagsinterviews Sophie-Marie Erzmann

Tanner schaut kein TV. Dafür macht er es, wie mittlerweile immer mehr Menschen, er sortiert im Vorfeld aus und schaut dann genauer hin und im Netz. Dabei kam er natürlich auch nicht an Sophie-Marie Erzmann und ihrem grandiosen Interview mit einem älteren Herrn zum Thema Valentinstag vorbei. Dies brannte sich ein, war es doch zu lustig, um im Desktop-Papierkorb seiner inneren Festplatte zu verschwinden. Da musste Tanner einfach noch mal nachhaken.

Landgericht: Colditzer Rechtsextremist muss sich wegen Drogen-Geschäften verantworten

Der Fund sorgte für Schlagzeilen. Das Interesse am Prozessauftakt hielt sich in Grenzen. Der Rechtsextremist Uwe N. muss sich seit Freitag vor dem Landgericht wegen Drogengeschäften verantworten. Aufmerksame Beamte hatten den polizeibekannten Colditzer am 26. September 2014 auf frischer Tat mit rund 1,8 Kilo Crystal und 350 Gramm Marihuana im Gepäck erwischt.

Gottfried Weise: „Lok gegen Bordeaux? Da habe ich vor lauter Wut ins Kissen gebissen!“

LeserclubGottfried Weise hat rund 160 Europapokalspiele mit DDR-Beteiligung kommentiert, war bei elf Weltmeisterschaften dabei und tat sich im L-IZ-Interview schwer, seine Top-Elf des DDR-Fußballs zusammenzustellen. Der Sportjournalist spricht außerdem über seine TV-Nachfolger, die Angriffe auf Kommentator-Kollegen Marcel Reif, 270 Minuten mit Hans Meyer, über den Europacup heute und seine bitterste Stunde als Fußballkommentator in der DDR.

Einbruchsopfer soll Zeugin zur Falschaussage angestiftet haben

Für Kourosh R. konnte es am Donnerstag nicht besser laufen: Die vermeintliche Tatzeugin Michelle L. (20) belastete nicht den mutmaßlichen Einbrecher, sondern ihren Ex-Freund Stefan W. Drei Männer waren im Sommer 2013 in dessen Wohnung in Grünau eingedrungen, hatten Geld verlangt und ihn geschlagen. Unter ihnen soll sich der Angeklagte befunden haben. Die frühere Lebensgefährtin des Opfers gab freimütig zu, bei der Polizei falsch ausgesagt zu haben und lieferte dem Gericht eine mögliche Erklärung für den Überfall: Illegale Drogen-Geschäfte.

Polizeipräsident Merbitz: Leipzig kein Eldorado für Kriminelle

Die Entwicklung der Zahlen über die Kriminalität in Leipzig sehen nicht rosig aus: Ein Drittel aller sächsischen Straftaten 2014 fanden im Gebiet der Polizeidirektion Leipzig statt. Eigentumsdelikte machten mehr als die Hälfte davon aus. Polizeipräsident Bernd Merbitz möchte diesem Phänomen nun mit einer Restrukturierung innerhalb der Polizei in Leipzig begegnen. Mit ihr sollen verschiedene Problembereiche besser gelöst werden als zuvor, so Merbitz auf der Pressekonferenz am Freitagmorgen.

Zukunft der Lehramtsausbildung an der Universität Leipzig und im Freistaat ist gesichert

Zur Zukunft der Lehramtsausbildung an der Universität Leipzig und im Freistaat Sachsen stellt Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange klar: "Die Zukunft des Lehramtsstudiums an der Universität Leipzig und im Freistaat Sachsen ist in den nächsten Jahren gesichert. Die Staatsregierung beschloss im Jahr 2011 das "Bildungspaket Sachsen 2020", um den zukünftigen Bedarf des Freistaates an Lehrern zu sichern. Wir brauchen die jungen Lehrer, um den Generationswechsel der Pädagogen gestalten zu können.

SMJus: Justizminister will mehr junge Richter in Asylverfahren einsetzen

Vor dem Hintergrund stark gestiegener Asylverfahrenszahlen hat Justizminister Sebastian Gemkow heute im Bundesrat einen Gesetzentwurf zur Änderung des Asylverfahrensgesetzes vorgestellt. Der Entwurf sieht einen flexibleren Einsatz von Richtern in der Probezeit an den Verwaltungsgerichten vor. Damit können die Aktenberge schneller abgearbeitet und den betroffenen Asylbewerbern Rechtssicherheit gegeben werden.

SMI: Lenkungsausschuss Asyl verständigt sich auf weitere Maßnahmen

Der Lenkungsausschuss Asyl unter Vorsitz der Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, sowie des Staatssekretärs im Staatsministerium des Innern, Dr. Michael Wilhelm, ist heute zu seiner vierten turnusmäßigen Sitzung im Staatsministerium des Innern zusammen gekommen.

Polizeibericht, 27. März: Gebäude der Staatsanwaltschaft angegriffen, Täter festgenommen, Transporter ausgebrannt

Gestern Abend beschmierten 50-60 vermummte Personen das Gebäude der Staatsanwaltschaft und bewarfen dieses mit Pflastersteinen +++ Ein 33-Jähriger, der im letzen April einen versuchten Raubüberfall verübt hatte, konnte nun festgenommen werden +++ In Dölitz brannte ein Transporter aus.

Veränderte Sprechzeiten des Polizeireviers Borna am Standort Geithain

Ab dem 1. April gelten für den Polizeistandort Geithain neue Sprechzeiten von 06:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Der bisherige Einlassdienst wird dann die Streife verstärken. "Durch den Wegfall des Einlassdienstes bekommen wir einen Polizisten mehr auf der Straße. Oftmals ist das gleich ein Streifenwagen mehr", erklärt Olaf Hoppe, der in Borna den Streifendienst leitet.

DRK bietet Flüchtlingsberatung in Grimma an

Weltweit erleben Millionen Menschen immer mehr nationale und internationale Krisen, welche sie zur Flucht zwingen. Deutschland muss eine stabile Infrastruktur für die Aufnahme von Flüchtlingen bereithalten. Es werden tragfähige Lösungen gebraucht, die einerseits eine humane Behandlung von Flüchtlingen absichern und andererseits eine angemessene Verteilung der Lasten auf Bund, Länder und Kommunen ermöglichen.

Grimma: Kinder erobern ihren neuen Spielplatz

Der neue Spielplatz in der Thümmlitzwaldstraße im Grimmaer Ortsteil Seidewitz wurde heute, 27. März, eröffnet. Oberbürgermeister Matthias Berger und Mutter Susanne Noack zerschnitten gemeinsam mit Kindern aus dem Kinderheim Seidewitz das Eröffnungsband. Auf der Suche nach schokoladenen Ostereiern und goldigen Häschen stürmten die Jüngsten auf den neuen Spielplatz und nahmen die Spielgeräte in Besitz.

Interview mit Britta Taddiken, Pfarrerin der Thomaskirchgemeinde (1)

Britta Taddiken ist Pfarrerin der Thomaskirchgemeinde in Leipzig. Sie ist Nachfolgerin von Christian Wolff. Mit ihr sprach ich über die geplanten Aktivitäten zum großen Reformationsjubiläum 2017, den Katholikentag 2016, das Paulinum und die Rolle der Gemeinde bei den letzten Demonstrationen für ein weltoffenes Leipzig. Ein Rückblick auf die friedliche Revolution rundete das Gespräch ab.

Kommentar: Du sollst Deinen Kirchentag selbst finanzieren?

Münster ist Sitz eines katholischen Bischofs. Die Mehrheit der Bevölkerung ist katholisch. Der Stadtrat lehnt es ab, den Katholikentag zu finanzieren - zumindest nicht direkt ... über Sachzuwendungen wird noch gesprochen. Leipzig ist nicht Sitz eines katholischen Bischofs. Die Mehrheit ist nicht kirchlich gebunden. Doch die Stadt sieht die Chancen. Der Stadtrat stimmte zu. Denn es geht um ein Forum für alle Leipziger und viele Gäste, nicht um eine Party .

Andreas Nowak (CDU): Mit Einführung einer Pkw-Maut wird Gerechtigkeitslücke geschlossen

Der Deutsche Bundestag hat heute die Einführung einer Pkw-Maut beschlossen. Zum Gesetzespaket gehören gleichzeitig auch Reduzierungen bei der Kfz-Steuer. Damit sollen Autobesitzer im Inland voll für Maut-Zahlungen entlastet werden. Dazu erklärt Andreas Nowak, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion: "Ich begrüße den Bundestagsbeschluss. In unseren europäischen Nachbarländern ist die Pkw-Maut seit Jahren Realität. Während wir dort bezahlen, war die Nutzung unserer Autobahnen bisher kostenfrei. Mit der Maut wird also auch eine Gerechtigkeitslücke geschlossen.

Stephan Kühn (Grüne): Pkw-Maut schwächt sächsische Grenzregionen

Zu der heute von der Großen Koalition beschlossenen Pkw-Maut erklärt Stephan Kühn, sächsischer Bundestagsabgeordneter und Sprecher für Verkehrspolitik der Grünen-Bundestagsfraktion: "Mit den Stimmen der sächsischen Bundestagsabgeordneten von CDU und SPD hat die Große Koalition nach einem unwürdigen Durchpeitschen durch die Gremien des Parlaments die Pkw-Maut beschlossen.

Holger Zastrow (FDP): Populistische „Ausländer-Maut“ schadet Sachsen

Zur heute vom Bundestag beschlossenen Einführung einer PKW-Maut erklärt Holger Zastrow, Landesvorsitzender der FDP Sachsen: "Mit der Einführung der Maut können CDU, CSU und SPD ihr populistisches Mütchen kühlen: Hurra, die bösen Ausländer, die deutsche Straßen abnutzen, werden endlich zur Kasse gebeten! Wie eine EU-rechtskonforme Maut aussehen soll, 'ohne im Inland zugelassene Fahrzeuge höher als heute zu belasten', steht allerdings völlig in den Sternen. Es ist dreist, trotz der von der EU vorgebrachten Bedenken und der offensichtlichen Rechtsunsicherheit die Maut zu beschließen.

Rico Gebhardt (Linke) warnt vor Eskalationsspirale durch PEGIDA in Sachsen

Mit den jüngsten verbalen Ausfälligkeiten des Mitbegründers des Chemnitzer Pegida-Ablegers gegen die Landtagsabgeordnete Susanne Schaper musste sich die Justiz befassen (siehe "Freie Presse": "Pegida-Mann umgeht Prozess"). Zugleich häufen sich seit Monaten Bedrohungen und Übergriffe auf Journalisten in Leipzig durch Legida-Anhänger, gegen den Pirnaer OB und andere Kommunalpolitiker durch Asyl-Gegner, auf die Landeszentrale für politische Bildung durch bisher Unbekannte und gegen die Leipziger Staatsanwaltschaft.

Haftbefehl gegen 20-Jährige wegen Tötungsdelikt

Am 25. März 2015, gegen 14:00 Uhr, ist in der Schönefelder Allee ein Mann von einem Fahrzeug erfasst worden und kurze Zeit später in einer Leipziger Klinik an seinen schweren Verletzungen verstorben. Im Ergebnis der durchgeführten umfangreichen Ermittlungen gehen Staatsanwaltschaft und Polizei nunmehr davon aus, dass der Mann nicht Opfer eines Verkehrsunfalls sondern eines vorsätzlichen Tötungsdelikts geworden ist.

Erneute Kritik an Reptilienbörse „Exo-Rep“ in Leipzig

Tödlicher Stress für Exoten: Am Sonntag findet in der Leipziger Messe die Reptilienbörse "Exo-Rep" statt. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. übt scharfe Kritik an der mit dem Tierschutz unvereinbaren Veranstaltung und appellierte in einem Brief an Oberbürgermeister Burkhard Jung, zukünftig keine derartigen Tierbörsen mehr zuzulassen. Die Veranstalter von Terraristikbörsen nehmen den Tod unzähliger Tiere billigend in Kauf: Viele der empfindlichen Exoten versterben bereits, bevor sie überhaupt in den Handel kommen.

Aktuell auf LZ