Artikel vom Mittwoch, 20. September 2017

Vortrag: Eine illustrierte Geschichte der hebräischen Groteskschrift im Museum für Druckkunst

Die Ausstellung „NEW TYPES. Drei Pioniere des hebräischen Grafik-Designs“ geht am 24. September 2017 zu Ende. Zu diesem Anlass findet am Sonntag, 24.09.2017, um 17 Uhr im Museum für Druckkunst ein Vortrag statt: Eine illustrierte Geschichte der hebräischen Groteskschrift des 20. Jahrhunderts, Referent: Philipp Messner (Universitätsarchiv Zürich). Weiterlesen

Kultusministerin und Justizminister zur gemeinsamen Auftaktveranstaltung

Neues Unterrichtsmodul: Demokratieerziehung gemeinsam mit Justiz an Oberschulen

Foto: Eric Münch

Sachsen will die Demokratiebildung an Schulen forcieren. Dazu wird ab diesem Schuljahr zunächst an 15 Oberschulen ein erstes Modul unter dem Namen „Umgang mit Wahrnehmung und Wahrheit“ im Unterricht eingeführt. Es wurde bereits an sechs Oberschulen erprobt und evaluiert. Das neue Unterrichtsmodul wird innerhalb des regulären Unterrichts der Klassenstufe 6 vermittelt und ist eingebunden in die Fächer Ethik und Religion. Es wird von den Lehrern gemeinsam mit Rechtsanwälten, Richtern und Staatsanwälten im Unterricht umgesetzt. Ab dem Schuljahr 2018/2019 soll das Modul allen sächsischen Oberschulen zur Verfügung stehen. Weiterlesen

Der Stadtrat tagt: Klage wegen Transparenz – Schlagabtausch zwischen Hobusch und Jung + Audio

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDer Start der heutigen Sitzung verlief durchaus amüsant bis spannend. Nach einer Debatte zwischen René Hobusch (Freibeuter/FDP) und Oberbürgermeister Burkhard Jung verlangte dieser eine Unterbrechung der Sitzung, um sich juristisch zu beraten. Dazu kam es, weil René Hobusch darauf bestanden hatte, noch heute über den Vorschlag des Beitritts aller Fraktionen zur Klage der Fraktion der Grünen gegen den OBM wegen Einhaltung von Transparenzregeln abzustimmen. Der OBM wies dies aus formalen Gründen zurück. Weiterlesen

Investitionsprogramm „Barrierefreies Bauen 2017: Lieblingsplätze für alle“

Collage Stadt Leipzig

Auch für 2018 legt der Freistaat Sachsen ein Investitionsprogramm für barrierefreies Bauen unter dem Motto „Lieblingsplätze für alle“ auf. Ziel des Programms ist die Förderung von kleinen Investitionen zum Abbau bestehender Barrieren insbesondere im Kultur-, Freizeit-, Bildungs- und Gesundheitsbereich. Für Investitionen in der Stadt Leipzig stehen daraus 246.200 Euro zur Verfügung. Mit dieser Summe können Maßnahmen an bestehenden Einrichtungen zur Verbesserung des barrierefreien Zugangs oder der barrierefreien Nutzung gefördert werden. Förderanträge können per Post an die Stadt Leipzig, Beauftragte für Menschen mit Behinderungen, 04092 Leipzig, gestellt werden. Weiterlesen

80-Cent-Job-Programm für Geflüchtete ist auch an Übermittlungsproblemen gescheitert

Migrantenbeirat kritisiert Medien für ihre fahrlässige Berichterstattung zum Scheitern des FIM

Foto: Ralf Julke

Die Zahlen standen in einer Stadtratsvorlage zur sogenannten „Flüchtlingsintegrationsmaßnahme“ (FIM). Eine Maßnahme, die überall in der Bundesrepublik nicht funktioniert. Die Vorlage zeigte sogar einige Gründe dafür aus. Die LVZ aber fand es richtig, den nicht für 80 Cent jobbenden Flüchtlingen gleich mal schwänzen vorzuwerfen. Ein Vorwurf, den jetzt auch ganz offiziell der Leipziger Migrantenbeirat zurückweist. Weiterlesen

AOK PLUS in Leipzig informiert: Betrüger unterwegs

Zurzeit geben sich Unbekannte in Leipzig und Umgebung als AOK-Mitarbeiter aus, welche die Zuzahlungsbefreiung der Versicherten einsehen und die Bankdaten erhalten wollen. AOK-Regionalgeschäftsführerin Kristina Winter macht darauf aufmerksam, dass es sich auf keinen Fall um AOK-Mitarbeiter handelt und Vorsicht geboten ist. Sie rät, nichts zu unterschreiben und keine persönlichen Daten weiterzugeben. Weiterlesen

Linke Leipzig: Nazis bedrohen WahlkampfhelferInnen

Im Anschluss an die Fahrradtour des Leipziger Stadtverbandes der Partei Die Linke wurden WahlkampfhelferInnen der Partei durch Nazis bedroht. Eine Gruppe von vier WahlkampfhelferInnen war in dem Wohngebiet an der Heiterblickallee in Leipzig Paunsdorf mit einem Lastenfahrrad der Partei plakatieren. Als sie am Konsum vorbeifahren wollten, positionierte sich plötzlich eine Gruppe von 10 bis 15 Nazis davor und bedrohten die HelferInnen zunächst verbal mir Rufen wie „Sieg Heil“, „Haut ab, Antifa-Pack!“ und dem zeigen des Hitlergrußes. Zur Demonstration der eigenen Überlegenheit griffen sie dann einen nahe gelegenen Stromkasten an und beschädigten diesen. Weiterlesen

Gewandhausorchester, GewandhausChöre, Michael Schönheit, Omer Meir Wellber u. a.

Hereinspaziert! Tag der offenen Tür im Gewandhaus

Foto: Ralf Julke

Am kommenden Samstag, 23. September, ab 10 Uhr, heißt es wieder „Hereinspaziert!“, wenn das Gewandhausorchester alle Leipziger und Leipzigs Gäste herzlich einlädt, das Konzerthaus einmal ganz anders zu erleben. Ein Highlight des Tages ist das 360-Grad-Kino, in dem die Besucher das Gewandhausorchester aus einem ganz neuen Blickwinkel erleben. Einblicke, die man als bloßer Konzertbesucher nicht ohne weiteres erhält, bieten die Führungen, die unter anderem den Besuch des Gewandhauskapellmeisterzimmers ermöglichen und im Großinstrumentenlager Halt machen. Einen spektakulären Höhepunkt des Tages versprechen die Percussionworkshops, bei denen es die Teilnehmer gemeinsam mit den Schlagzeugern des Gewandhausorchesters krachen lassen. Weiterlesen

Verwaltungsvorschlag zu CDU-Antrag

Für die Benennung eines Helmut-Kohl-Platzes sollte man sich lieber ein Jahr Besinnung gönnen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDer Wunsch ist groß: Endlich ein Dr. Helmut-Kohl-Platz für Leipzig! Die CDU-Fraktion im Leipziger Stadtrat hat es beantragt, kaum war der einstige Bundeskanzler gestorben. Im Juni 2018, ein Jahr nach seinem Tod, solle ein Leipziger Platz nach ihm benannt werden. Den Vorschlag hatte man gleich mit dazugetan: Ein Plätzchen vor der Glashalle der Neuen Messe wäre schön. Weiterlesen

Sächsischer Lehrermangel

Jeder siebte Seiteneinsteiger hat den sächsischen Schuldienst schon wieder verlassen

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserDa helfen auch alle Rettungspakete nicht, wenn man über sieben Jahre die Personalpolitik im sächsischen Schuldienst hat schleifen lassen. Brunhild Kurth (CDU), die sächsische Kultusministerin, war nicht die einzige Bildungsministerin bundesweit, die glaubte, sie könnte mit Seiteneinsteigern das Lehrerproblem lösen, wo ihr schon über 1.000 ausgebildete Lehrkräfte fehlen. Doch der Jubel über die Seiteneinsteiger war verfrüht. Weiterlesen

Wenn sich Leipzigs Verwaltung die Luftbelastung einfach nur schönrechnet

Grüne beantragen Absetzung der Petition zur Karl-Tauchnitz-Straße in der heutigen Ratsversammlung

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs fällt natürlich auf, wenn die Grünen, kurz nachdem sie OBM Burkhard Jung verklagt haben, ihren Antrag „Transparentes Verwaltungshandeln“ zuzulassen, selbst den Antrag stellen, eine Petition im Stadtrat abzusetzen. Aber ihnen geht es nicht um die Petition, die sie selbst mehr als berechtigt finden – ihnen geht es um die Mauschelei der Stadtverwaltung bei den Zahlen. Denn es geht um dicke Luft und falsche Stickoxidwerte. Weiterlesen

Claus Klebers „Rettet die Wahrheit“

Ein Plädoyer für die alte, klassische Mühsal des journalistischen Arbeitens

Foto: Ralf Julke

Für Freikäufer Natürlich muss die Wahrheit nicht gerettet werden. Der Titel führt ein wenig in die Irre, weil er im Grunde eine Grundthese jener rechtsradikalen Bewegung aufnimmt, die mit dem Frontalangriff auf „die Medien“ natürlich einen Frontalangriff auf die Demokratie gestartet haben. Denn „die Medien“ mögen zwar nicht (mehr) die sogenannte „vierte Macht“ sein. Aber in einer funktionierenden Demokratie stören sie. Dazu sind sie da. Weiterlesen