Artikel vom Dienstag, 20. März 2018

Am 26. März: Sachsenmonitor 2017 – Zufriedenheit kontra Misstrauen

Er soll das „Innenleben“ der Sachsen beleuchten, die Einstellung der Bürger zu Staat und Gesellschaft klären - und er befördert zwiespältige, ja sogar beunruhigende Ergebnisse zu Tage. Die Rede ist vom Sachsen-Monitor, einer landesweiten Umfrage, die die Landesregierung des Freistaates Sachsen 2017 zum zweiten Mal beauftragt hat. Neben der sozialen und wirtschaftlichen Lage, Zukunftsperspektiven und der Bewertung der politischen Kultur im Freistaat, misst der Sachsen-Monitor auch besondere Gefährdungsmomente für die Demokratie. Weiterlesen

„Flucht, Exil, Migration“ – Wie sich Geflüchtete in eine neue Sprache einleben

Foto: Franziska Koppe

Zahlreiche Geflüchtete beherrschen bei ihrer Ankunft in Deutschland die englische Sprache deutlich schlechter als das in ihrer Eigenwahrnehmung der Fall ist. Dennoch ist Englisch für sie anfangs neben der Muttersprache das wichtigste Kommunikationsmittel. Mit Beginn des Deutschunterrichts reduziert sich der Anteil des Englischen und der Muttersprache. Weiterlesen

Erst 0,14 Prozent der sächsischen Fördermittel für schnelles Internet abgerufen

Sachsens Kommunen scheitern schon beim Eigenanteil für die Förderung des Breitbandausbaus

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWas soll man eigentlich mit einer Landesregierung machen, die ihre eigene Politik nicht versteht? Da gehen selbst im CDU-Kernland Erzgebirge die Bürgermeister auf die Barrikaden, weil die kargen Geldzuweisungen aus Dresden nicht mal mehr reichen, die Haushalte zu decken, geschweige denn zu investieren. Und die Regierungspartei hält mit Sturheit am alten Finanzausgleich fest und redet von tollem Breitbandausbau. Doch der stockt in Sachsen. Aus eben dem Grund. Weiterlesen

Endlich Anerkennung für die Pflege!

Am 22. März: Diskussionsrunde zum Thema Pflege in der naTo

Foto: naTo

Am Donnerstag, den 22. März lädt die Gesellschaft für Gemeinsinn zu einer Diskussionsrunde ganz besonderer Art in die naTo ein. Es geht um das Thema Pflege und um die Frage, was die Stadt Leipzig tut und tun kann, um die prekäre Arbeitssituation der Pfleger/-innen zu verbessern. Die Probleme in der Pflege sind lange bekannt: Zu wenig Personal, zu wenig Anerkennung, eine wildwachsende Bürokratie und Politiker/-innen, die seit Jahren ohne Durchschlagskraft diskutieren. Dabei soll das Gespräch nicht von oben herab geführt werden, es gibt weder Frontalvortäge noch ein Podium, stattdessen sind alle willkommen sich rege an der Diskussion zu beteiligen, Weiterlesen

Integrationsministerin Petra Köpping: „Integrationspolitik benötigt Aussagen darüber, wie sich Integrationsprozesse vollziehen“

Zahlen, Daten und Fakten zum Thema Integration – Monitoring in Sachsen gestartet

Foto: Kerstin Pötzsch

Heute stellte die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, in Dresden das sächsische Integrationsmonitoring vor. Kurzer Rückblick: Bis ins Jahr 2014 standen für Integration etwa 150.000 Euro pro Jahr zur Verfügung. Dies änderte sich Ende 2014 grundlegend. Mit der Schaffung des Geschäftsbereiches Gleichstellung und Integration im Sächsischen Sozialministerium wurde das Politikfeld Integration wesentlich aufgewertet. Inzwischen konnten viele Vorhaben wie die Organisation der Flüchtlingssozialarbeit, der Rückkehrberatung, der Unterstützung von Vereinen und Kommunen, ein eigenes Landessprachprogramm, die psychosozialen Zentren oder die Erstorientierungskurse in den Erstaufnahmeeinrichtungen aufgebaut und umgesetzt werden. Weiterlesen

Wöller: „Klares Signal der Wertschätzung“

22,5 Millionen Euro für Investitionen in Sportstätten

Foto: Pawel Sosnowski

Für Investitionen in Sachsens Sportstätten stellt der Freistaat in 2018 rund 22,5 Millionen Euro zur Verfügung. Damit können Sportanlagen im Vereins-, Kommunal- oder Hochleistungssport neu errichtet, umgebaut oder saniert werden. Insgesamt zwölf sächsische Vereine erhalten in den kommenden Tagen die ersten Fördermittelzusagen in Gesamthöhe von rund 236.000 Euro. Weiterlesen

Der Winter lässt den Club nicht los

1. FC LOK: Spielabsage gegen Wacker Nordhausen

Foto: Jan Kaefer

Das Spiel des 1. FC Lokomotive Leipzig gegen den FSV Wacker Nordhausen am kommenden Mittwoch fällt ebenso witterungsbedingt aus. Nach der Stadionbegehung am heutigen Vormittag mussten die Verantwortlichen das Spiel absagen. Aufgrund des weiterhin komplett gefrorenen Bodens ist eine ordnungsgemäße Spieldurchführung nicht möglich. Ferner sind die Zugänge zu den Zuschauerbereichen immer noch teils sehr stark vereist. Damit ist die Sicherheit der Zuschauer nicht gewährleistet. Weiterlesen

Am 25. März: Verkehrseinschränkung wegen Radsportveranstaltung

Foto: SC DHfK Leipzig e.V. Abteilung Radsport/Florian Pappert

Für Sonntag, 25. März, ist auf der Straße Am Sportforum von 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr eine Rad-sportveranstaltung des Sportclub DHfK Leipzig anberaumt. Um die Wettkampfstrecke zu sichern, wird für diesen Zeitraum die Straße Am Sportforum zwischen der Einfahrt zu den Parkplätzen Arena und dem Kreisverkehr voll gesperrt. Die Umleitung verläuft über den Cottaweg bzw. die Waldstraße. Die Parkplätze Arena 1+2 sind über die Jahnallee uneingeschränkt erreichbar. Weiterlesen

EnBW verabschiedet sich aus der Kohle

Wechselt der Kraftwerksblock S in Lippendorf jetzt seinen Besitzer?

Foto: Matthias Weidemann

Für alle LeserAm 20. September 2017 berichtete das „Handelsblatt“ über ein „vertrauliches Strategiepapier“ des Energiekonzerns Energie Baden-Württemberg (EnBW) mit dem Titel „EnBW 2025“. Darin war auch zu lesen, dass Konzernchef Frank Mastiaux 2025 nicht mehr mit Erträgen aus der konventionellen Stromerzeugung rechnet. Dazu gehören nicht nur die Atomkraftwerke, die schon bis 2022 planmäßig vom Netz gehen, sondern auch ein paar Kohlemeiler. Auch ein sächsischer. Weiterlesen

Viszeralchirurgie, Humangenetik, Gastroenterologie und Onkologie starten mit erster Sprechstunde

Zentrum für erblichen Darmkrebs am UKL gegründet

Foto: Stefan Straube/UKL

Der erste Patient ist schon da: Er ist 43 Jahre alt, wurde wegen einer Darmkrebserkrankung operiert und seine Großmutter soll an Krebs gestorben sein. Nun will Zentrum für erblichen Darmkrebs, frisch gegründet am Leipziger Universitätsklinikum, ermitteln, ob er an einer erblichen Erkrankung litt. Denn das ist nicht nur für ihn, sondern auch für seine Geschwister und seine Kinder wichtig. Weiterlesen

SPD wundert sich über CDU-Antrag zu Mobilitätsszenarien

Ist Leipzigs CDU-Fraktion im Denken der vergangenen Jahrzehnte hängengeblieben? + 3 Updates

Axel Dyck (SPD). Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDa staunten die Leipziger nicht schlecht, als die CDU-Fraktion am 16. März ihren Antrag vorlegte: „Die durch die Verwaltung in DS-03902 vorgelegten Mobilitätsszenarien werden nicht weiter in diversen Beteiligungsverfahren verfolgt“. Selbst in der SPD-Faktion zeigt man sich über diese ganz offensichtliche Arbeitsverweigerung höchst verwundert. Weiterlesen

Zwei wertvolle Jahre verplempert

Strukturkommission des Bundeswirtschaftsministeriums ist eben doch eine Kohleausstiegskommission

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserEs ist nicht wirklich erklärbar, warum Dietmar Woidke, der Ministerpräsident von Brandenburg, und Stanislaw Tillich, der damalige Ministerpräsident von Sachsen, mit aller Macht eine Kommission zum Kohleausstieg in der Lausitz verhindert haben. Erklärt haben sie es öffentlich nie. Die Wahlergebnisse hätte so ein Vorstoß nicht berührt. Aber er hätte den Bewohnern der Lausitz ein klares Signal gegeben: Wir nehmen eure Zukunft ernst. Die Kommission gibt es jetzt – mit zweijähriger Verspätung. Weiterlesen

Leipzigs Landwirtschaft zwischen Vergangenheit und Gegenwart

Was von alten Dörfern und Gütern heute am Rande Leipzigs noch zu entdecken ist

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs lief schon immer auf so ein Buch hinaus. Oder auf ein ähnliches Buch. Denn mit etlichen seiner großen Bände war Pro Leipzig in den letzten Jahren schon ins Ländliche vorgestoßen, in die große Vorgeschichte der Leipziger Ortsteile als einstige Dörfer und die Rolle der Landwirtschaft in der Geschichte der Stadt. Nur droht eine Boomtown wie Leipzig auch noch den letzten Acker zu verschlingen. Weiterlesen