Artikel vom Freitag, 11. Oktober 2019

Weihnachten für Bootsbesitzer

Landesdirektion Sachsen fördert den Leipziger Stadthafen mit sechs Millionen Euro

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEigentlich rechnet sich der Leipziger Stadthafen am Elstermühlgraben nicht. Zwei Mal hat Leipzigs Umweltdezernat versucht, für dieses Hafenbecken und seine Randbebauung private Investoren zu begeistern. Sie haben sämtlich abgewinkt. Denn Bootsbetrieb ist auch in der Stadt Leipzig nur ein Saisongeschäft. Und zwar ein überschaubares. Mit Werften und Bootstankstellen kann man hier kein Geld verdienen. Jetzt wird der Hafen doch von der öffentlichen Hand gebaut. Weiterlesen

Linksfraktion stellt sich quer

Die Gleise in der Richard-Lehmann-Straße müssen liegen bleiben

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserIm Juni informierte das Planungsdezernat zum ersten Mal darüber, dass die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) planen, die Gleise in der Richard-Lehmann-Straße komplett zurückzubauen. „Im Jahre 2021 ist die Komplettinstandsetzung der Schlachthofbrücke notwendig. Bestandteil dieser Maßnahme wird auch der Rückbau der Gleisanlagen der LVB und damit die Aufgabe der Betriebsstrecke in der R.-Lehmann-Straße zwischen Zwickauer Straße und Arthur-Hoffmann-Straße.“ Weiterlesen

29. Leipziger Chopin-Tage feiern vom 17. bis 20. Oktober Clara Schumann

Clara-Schumann-Wettbewerb für junge Pianistinnen und Pianisten und Gelegenheit, auch einmal Claras Musik zu hören

Foto: Christian Kern

Für alle LeserDas große Jubiläumsjahr für Clara Schumann ist noch lange nicht zu Ende. Die in Leipzig geborene Pianistin und Komponistin wird auch während der 29. Leipziger Chopin-Tage gewürdigt. Die Neue Leipziger Chopin-Gesellschaft (NLChG) feiert vom 17. bis 20. Oktober den 200. Geburtstag von Clara Schumann. Und es gibt dabei einige der schönsten Kompositionen von Clara Schumann zu hören. Weiterlesen

Versteigerung Zeitgenössischer Kunst für den guten Zweck im Pöge-Haus

Quelle: Pöge Haus e.V.

Die neunte Kunstauktion WinWinWin verspricht was ganz Besonderes zu werden: Geboten wird diesmal nicht nur auf eine ausgewogene Mischung der Arbeiten von 38 Künstler*innen – unter denen sich auch einige Newcomer der Szene befinden – aus den diversen Bereichen der Bildenden sowie Angewandten Zeitgenössischen Kunst verschiedener Schulen, sondern auch auf ein besonderes Spitzenstück von A.R. Penck. Weiterlesen