14 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 27. April 2020

Beantragung von Azubi-Coronahilfe ab sofort möglich

Ab heute können von der Corona-Krise betroffene Ausbildungsbetriebe in Sachsen einen Zuschuss zur Ausbildungsvergütung beantragen. Die entsprechenden Unterlagen stehen auf der Internetseite der Landesdirektion Sachsen (LDS) zur Verfügung. Die Betriebe erhalten einen einmaligen Zuschuss zur Ausbildungsvergütung in Höhe des individuellen Ausbildungsentgeltes für 6 Wochen (1,5 Monate).

Drogen angeboten, mit geklautem Fahrrad unterwegs und unerlaubt in Deutschland

Er wollte das schnelle Geld und bekam gleich drei Strafanzeigen: Am Samstagabend bot ein Tunesier im Hauptbahnhof Leipzig Passanten Drogen an. Doch statt dem erwarteten Käufer stand die Bundespolizei vor dem 23-jährigen und nahm ihn mit zur Dienststelle.

Stellplatzzahl in der Parkstadt Dösen reduziert sich deutlich und die Streuobstwiese bleibt erhalten

Als naturliebender Großstadtbewohner rätselt man sowieso nur, warum bei jedem Bauprojekt in der Stadt Leipzig das Auto und eine riesige Fläche an Parkraum immer die Leitschnur vorgeben, während über Jahre gewachsene Grüninseln entfernt und die Baumbestände erst einmal gefällt werden. Und dass selbst bei einem Parkstadt-Projekt alles fürs Auto gebaut wird, verstörte nicht nur die Linksfraktion, die gleich ein dickes Antragspaket stellte. Stadt und Bauherr verhandeln ja schon länger.

Linksfraktion legt im April-Plenum den Schwerpunkt auf Kinder- und Jugendhilfe in Zeiten der Pandemie

Zur bevorstehenden April-Plenarsitzung erklärt die Parlamentarische Geschäftsführerin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Sarah Buddeberg: „Als konstruktiver und vernunftgeleiteter Teil der Opposition im Sächsischen Landtag tragen wir selbstverständlich die Bemühungen mit, die Landtagssitzung nur in reduzierter Form stattfinden zu lassen.“

Schwierige Situation für Erwachsene mit Behinderung und ihre Familien

Erwachsene mit Behinderungen haben in der Corona-Krise besonders zu leiden, weil sie meist dauerhafte und intensive Betreuung benötigen und viele Angebote in der derzeitigen Lage weggefallen sind. In den vergangenen Tagen haben die Mitarbeiter des Medizinischen Zentrums für Erwachsene mit Behinderung (MZEB) am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) sich der Sorgen dieser Menschen telefonisch angenommen. Der Telefonmarathon hat sich gelohnt. Neben Mut machenden Gesprächen konnten auch kritische Fälle entdeckt werden.

„täglich rausgeputzt – Unser Laden fürs Beraten“ ab 28. April wieder geöffnet

Der Eigenbetrieb Stadtreinigung Leipzig öffnet ab Dienstag, 28. April 2020, das „täglich rausgeputzt – Unser Laden fürs Beraten“ in der Innenstadt wieder für die Leipzigerinnen und Leipziger. Die Fachberatung erwartet die Besucher im „täglich rausgeputzt – Unserem Laden fürs Beraten“ im Jägerhof in der Hainstraße 17a vorerst montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr. Zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie der Beschäftigten sind Besuche nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter 0341 6571-111 möglich.

Neue Chefärzte am Klinikum St. Georg

Dr. med. Dyrk Zedlick ist seit 01. März neuer Chefarzt des Verbundes für Gemeindenahe Psychiatrie des Klinikums St. Georg. Er folgt auf Maria Nollau, die nach langjähriger Tätigkeit am Klinikum in Ihren verdienten Ruhestand gegangen ist.

Sören Pellmann (MdB, Die Linke) lädt am Dienstag 28. April, zur Digitalen Bürgersprechstunde ein

Der Leipziger Bundestagsabgeordnete Sören Pellmann (Die Linke) möchte auch in Zeiten der Corona-Pandemie den Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern aufrechterhalten. Seine regelmäßigen Bürgersprechstunden finden darum momentan digital statt.

Polizeibericht 27 April: Schusswaffe am Fenster, Verkehrsunfall, Einbruch in Spätverkauf

Ein 40-jähriger Mann repetierte am offenen Fenster seiner Wohnung (das zu einem Hinterhof hin geöffnet war) eine Schusswaffe+++Am Montagmorgen stellten zwei Beamte der Polizeidirektion Leipzig während einer Streifenfahrt auf der Bundesstraße 2 in Höhe des Goethesteiges einen Blitzer der Stadt Leipzig fest, der beschmiert worden war+++Am frühen Morgen des 26. April 2020 brachen unbekannte Täter in eine Bäckerei auf der Coppistraße ein.

Positives Urteil für Prämiensparer: Was nun?

Das überraschend schnell ergangene, positive Urteil für Verbraucher, das das Oberlandesgericht am 22. April 2020 gefällt hat, wurde von der Öffentlichkeit mit großem Interesse verfolgt. Nun haben viele Verbraucher Fragen zur Bedeutung des Urteils, die die Verbraucherzentrale Sachsen aktuell auf ihrer Internetseite beantwortet. Etliche Details werden allerdings erst aus dem schriftlichen Urteil hervorgehen.

Grüne machen einen Kompromissvorschlag zur Finanzierung der Umweltbibliothek Leipzig

Im März schlug der Ökolöwe Alarm: Nachdem die Stadt die Umweltbibliothek im Haus der Demokratie vier Jahre lang mit 70.000 Euro gefördert hat, hatte das Umweltdezernat die Förderung in diesem Jahr kurzerhand wieder halbiert. Man fühlt sich im Umweltdezernat nicht wirklich zuständig für diese spezielle Bibliothek. Aber so geht das nicht, finden die Grünen, und stellen einen Kompromissantrag.

Eine wichtige Gleisverbindung zu den Haltepunkten Leipzig-Nord und Essener Straße wurde vor Jahren aus Kostengründen gestrichen

Die Eröffnung des S-Bahn-Netzes und des Citytunnels im Dezember 2013 gab dem ÖPNV in Leipzig einen großen Schub. Aber je länger das System in Betrieb ist, umso stärker wird sichtbar, was alles noch fehlt, wo falsch gespart wurde und das Potenzial wichtiger Haltepunkte einfach nicht begriffen wurde. Das Jugendparlament machte das im März mal zum Thema eines Antrages, der tatsächlich auch das Interesse der Stadtverwaltung trifft. Doch der sind irgendwie die Hände gebunden.

Selbstständige und marginal Beschäftigte fallen auch in der Corona-Statistik einfach durchs Raster

Wer ist eigentlich in Sachsen wirklich vom Lockdown betroffen? Das ist eine Frage, die sich auch Sachsens Statistiker gestellt haben. Am 22. April veröffentlichten sie einmal zusammengefasst die Zahlen zu jenen Wirtschaftsbereichen, die direkt von der am 17. April erlassenen Allgemeinverfügung betroffen sind. Die Statistik zeigt natürlich auch die riesige Wahrnehmungslücke, die auch die Politik bei den Corona-Hilfsprogrammen gezeigt hat.

Dichter, Denker, Direktoren: 17 Geschichten darüber, wie Menschen sich entfalten, wenn ihre Gettoisierung beendet wird

Wir leben ja in einer Zeit, in der die Besitzstandswahrung und die Angst vor Veränderungen die Gesellschaft regelrecht lähmt. Populisten trommeln für ein Zurück in abgeschottete Provinzialität und die Barrieren zwischen den Schichten werden immer schwerer überwindbar. Ein Land aber wird erst lebendig, wenn Menschen darin wirklich Aufstiegschancen sehen und sie auch ergreifen. Und die Geschichte der deutschen Juden im 19. Jahrhundert ist dafür exemplarisch.

Aktuell auf LZ